Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: ZDF

TV-Tipp: Die Bergwacht Berchtesgaden

 von Sepp
Die Watzmann Ostwand © Timeline Production

Die Watzmann Ostwand © Timeline Production

Der Watzmann – dominierender Berg der Berchtesgadener Alpen und mit seiner 2.713 Meter hohen Mittelspitze einer der höchsten Berge Deutschlands. Unter Bergsteigern besonders berühmt und berüchtigt: die 1.800 Meter hohe Watzmann-Ostwand, die höchste durchgehende, senkrechte Felswand der Ostalpen. Bis 2014 forderte die Ostwand das Leben von 102 Bergsteigern, gut doppelt so viele wie die noch bekanntere Eiger-Nordwand. Steinschlag, Wetterstürze oder Lawinen sind in der Ostwand allgegenwärtig. Mehrmals im Jahr müssen Kletterer aus der Ostwand gerettet werden. Erst vor wenigen Tagen verletzte ein Steinschlag in der Watzmann-Ostwand zwei Bergsteiger schwer.

Der ZDF berichtet am Sonntag, den 27. September um 18 Uhr in einer Reportage von der schweirigen Arbeit der Berchtesgadener Bergwacht!

Bergretter in der Watzmann Ostwand © Timeline Production

Bergretter in der Watzmann Ostwand © Timeline Production

Zu den schwierigsten Aufgaben der Bergwacht gehört jedoch die Vermisstensuche, erklärt Stephan Bauhofer: „So ein Einsatz kann tagelang dauern.“ Der 30-Jährige ist seit seiner Jugend Mitglied der Bergwacht Berchtesgaden und erlangte bei der Rettung des Höhlenforschers Johann Westhauser aus der Riesendinghöhle im Untersberg überregionale Bekanntheit. Um verirrte Wanderer zu lokalisieren, verletzte Bergsteiger ins Tal zu transportieren und abgestürzte Kletterer bergen zu können, müssen die Bergretter alpinistisch versiert sein. „Sehr wichtig ist auch“, sagt Bauhofer, „dass man selbst entscheiden und gut improvisieren kann“.weiterlesen

Ein Besuch bei Lena Lorenz

 von Sepp
Patricia Aulitzky mit Sepp Wurm

Patricia Aulitzky alias Lena Lorenz mit Sepp Wurm

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Teile der ZDF Heimat-Serie Lena Lorenz entstehen derzeit im Berchtesgadener Land vier neue Folgen für die ZDF-Serie. Patricia Aulitzky spielt die Titelrolle der Hebamme Lena Lorenz, die in den bayerischen Bergen leidenschaftlich und mit viel Humor ihren Alltag bewältigt. In weiteren Rollen sind wie schon in den ersten beiden Folgen Eva Mattes, Fred Stillkrauth, Raban Bieling, Bülent Sharif, Liane Forestieri, Michael Roll und andere zu sehen. Regie führt Thomas Jauch nach den Drehbüchern von Astrid Ströher und Dirk Morgenstern. Ich habe letztens das Team um Particia Aulitzky beim Messnerwirt am idyllischen Etttenberg oberhalb Marktschellenbergs besucht, um die neusten Informationen zu erhalten.

Die ersten beiden neuen Teile sind bereits gedreht: In der Folge mit dem Arbeitstitel „Veränderungen“  hat sich Lena für ein Leben als selbstständige Hebamme in Himmelsruh, dem fiktiven, aus Versatzstücken von Ramsau, Marktschellenberg und Berchtesgaden zusammengestückelten Ort der Handlung, entschlossen. Doch gleich zu Beginn hat sie es mit einer komplizierten Entbindung zu tun. Die Eltern des Babys müssen damit rechnen, dass ihr Kind wahrscheinlich behindert sein wird. Sie wollen die Hebamme deshalb verklagen. Aber nicht nur Lenas berufliche Zukunft steht auf dem Spiel, auch privat hat sie einiges zu klären: Dorschullehrer Ersun (Bülent Sharif) möchte eine dauerhafte Beziehung mit ihr, sie dagegen kann sich nicht festlegen. Umso größer ist für Lena die Überraschung, als plötzlich Ersuns Ehefrau Gülcen (Neshe Demir) auftaucht und ihren Mann überreden will, sie in die Türkei zu begleiten. Bastian, der auf dem Lorenzhof mitarbeitet, bietet Lenas Mutter Eva (Eva Mattes) an, als Teilhaber in den Betrieb einzusteigen – für Eva zunächst ein abwegiger Gedanke.weiterlesen

Bergbrenner Hubsi im ZDF

 von Sepp
Hubsi Ilsanker an der Brennhütte auf der Preisbergalm

Hubsi Ilsanker an der Brennhütte auf der Preisbergalm

Hubert „Hubsi“ Ilsanker ist eine echte Institution im Berchtesgadener Land. Als Musikant des Oxn-Aug’n-Trios, vor allem aber als Bergbrenner der Enzianbrennerei Grassl ist er auch deutschlandweit bekannt.

Letztes Jahr war Hubsi den Sommer über am Funtensee beim Wurzelgraben, heuer hat er sein Quartier wieder an der Brennhütte auf der Priesbergalm aufgeschlagen. Auf den weitläufigen Wiesen der Alm oberhalb des Königssees gräbt er nach Wurzeln des pannonischen Enzians. Diese dunkelrot-violett blühende Gattung des Enzians ist auch als ungarischer oder Ostalpen-Enzian bekannt und bildet den Rohstoff für den beliebten Enzian-Schnaps.weiterlesen

Neue Folgen Lena Lorenz

 von Sepp
Hebamme Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) bei einem Vorsorgetermin mit einer Schwangeren (Julia Zehentner) © ZDF Walter Wehner

Hebamme Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) bei einem Vorsorgetermin mit einer Schwangeren (Julia Zehentner) © ZDF Walter Wehner

Seit ein paar Tagen werden bei uns im Berchtesgadener Land zwei neue Folgen für die ZDF-Serie Lena Lorenz gedreht. Patricia Aulitzky spielt wieder die Titelrolle der sympatischen Hebamme Lena Lorenz, die in den bayerischen Bergen leidenschaftlich und mit viel Humor ihren Alltag bewältigt. In weiteren Rollen sind wie schon in den ersten beiden Folgen Eva Mattes, Fred Stillkrauth, Raban Bieling, Bülent Sharif, Liane Forestieri, Michael Roll und andere zu sehen. Regie führt Thomas Jauch nach den Drehbüchern von Astrid Ströher und Dirk Morgenstern. Doch die eigentliche Hauptrolle der Fernsehserie spielt ja ohnehin die Landschaft: Wieder dienen vor allem das Bergsteigerdorf Ramsau und Marktschellenberg als Drehort des fiktiven Dorfes Himmelsruh! weiterlesen

TV-Tipp: ZDF dreht auf der Bindalm

 von Sepp
ZDF dreht für Drehscheibe auf der Bindalm

ZDF dreht für Drehscheibe auf der Bindalm

Am Dienstag, den 16. Juni, war ein Team des ZDF zu Dreharbeiten in aller Hergottsfrühe auf der Bindalm. Für drehscheibe – das tägliche Deutschland-Magazin, das montags bis freitags von 12:10 Uhr bis 13 Uhr im ZDF gesendet wird, hat ein Kamerateam Sepp und Lieserl Wurm, die Sennleute vom Möslerlehen auf der Bindalm, bei ihrer morgendlichen Arbeit begleitet.

Der Arbeitstag auf der Alm beginnt um 4 Uhr, dann kommen die Kühe von der Nachtweide zurück in den Stall und werden gemolken. Die Milch wird im Anschluss an die Stallarbeit von der Sennerin auf der Alm weiterverarbeitet: Frischer Butter und 3 Sorten Almkäse entstehen hier in Handarbeit. Wenn dann am Vormittag die ersten Wanderer auf der Bindalm eintreffen, um sich mit den selbst gemachten Spezialitäten zu stärken, haben Sepp und Lieserl schon einige Stunden harter Arbeit hinter sich. weiterlesen

Lena Lorenz: Neue Folgen

 von Sepp
Patricia Aulitzky ist Lena Lorenz © ZDF | Thomas K. Schumann

Patricia Aulitzky ist Lena Lorenz © ZDF | Thomas K. Schumann

Gute Nachrichten für alle Lena Lorenz Fans: Das ZDF wird weitere Folgen der Heimatserie drehen. Das offene Ende der zweiten Episode Lena Lorenz – Zurück ins Leben hat ja genug Raum für weitere Fortsetzungen gelassen. Diesen Sommer werden 4 weitere Episoden im Berchtesgadener Land gedreht. Die Ausstrahlung der neuen Folgen findet dann im Jahr 2016 statt.

Nachdem die ersten beiden Folgen der Reihe Lena Lorenz insgesamt knapp 11 Millionen Zuschauer erreicht haben, erfüllt das ZDF die Wünsche vieler Zuseher. Die Geschichte der Hebamme aus der bayerischen Provinz, die in der Großstadt Berlin nicht mehr glücklich ist und in ihre Heimat zurückkehrt, geht weiter. Und das ist auch gut so, denn zu viele Fragen blieben offen:

  • Wie geht es mit dem Bauernhof von Lenas Mutter (Eva Mattes) weiter?
  • Wird Lena ihren Job in Berlin hinschmeißen und das Angebot annehmen, in Himmelsruh als Hebamme zu arbeiten?
  • Entscheidet sich Lena für ihren Verlobten oder doch den Dorflehrer Ersun?
  • Wie geht es mit Lenas Großvater weiter, dem sein Gehirn so manchen Streich gespielt hat?

weiterlesen

Teil 2: Lena Lorenz im ZDF

 von Sepp
Lena-Lorenz-vorm-Untersberg © ZDF Thomas K. Schumann

Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) vorm Untersberg © ZDF | Thomas K. Schumann

Lena Lorenz – Willkommen im Leben hieß der erster Teil der neuen Heimatserie, den das ZDF letzte Woche am Donnerstag um 20:15 Uhr ausgestrahlt hat. Knapp 6 Millionen Zuschauer fieberten mit der Hauptdarstellerin Patricia Aulitzky in der Rolle der Lena Lorenz mit, doch der wahre Star der Sendung war das fiktive Bergdorf Himmelsruh. Zum großen Teil gedreht in Ramsau und Marktschellenberg, dazu noch weitere Drehorte in Berchtesgaden und Bad Reichenhall, entstand so für das Fernsehen ein bayerisches Bilderbuch-Dorf. Am kommenden Donnerstag, den 16 April, kommt der zweite Teil im ZDF, wieder um 20:15 Uhr. Lena Lorenz: Zurück ins Leben heißt der zweite Teil!

Zum Inhalt: Lena (Patricia Aulitzky) hat eine Auszeit von ihrem Hebammen-Job in Berlin genommen, um in ihrer bayerischen Heimat in den Bergen auszuspannen und auf dem Bauernhof ihrer Mutter Eva (Eva Mattes) mit anzupacken. Obwohl die ganze Familie hart arbeitet, sieht Eva Lorenz keine Möglichkeit, den Hof zu halten. Lena gerät darüber in Streit mit ihr, zumal Eva den Hof ausgerechnet an den einflussreichen Egon Huber verkaufen will. Gleichzeitig muss sich die Hebamme entscheiden, ob sie zurück in die Klinik nach Berlin geht, und damit zurück zu ihrem Verlobten Alex, einen ehrgeizigen Anwalt. Doch Lena ist in Himmelsruh unabkömmlich: Der Gynäkologe des örtlichen Krankenhauses braucht sie für eine Hausgeburt auf einer Alm. Trotz ihrer Höhenangst setzt sich Lena in den Helikopter und zieht die Entbindung erfolgreich durch. Drehort für die Almszene war die Mordaualm in Ramsau.weiterlesen

Lena Lorenz: Zweiteiler im ZDF

 von Sepp
Lena-Lorenz-vorm-Untersberg © ZDF Thomas K. Schumann

Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) vorm Untersberg © ZDF Thomas K. Schumann

Lena Lorenz, gespielt von Patricia Aulitzky ist eine selbstbewusste, impulsive und etwas eigensinnige Hebamme mit Höhenangst, der es eines Tages mit ihrem Klinikalltag in Berlin reicht: Geburten wie am Fließband, keine Zeit für’s Privatleben mit ihrem Verlobten Alex – der hektische Pulsschlag der Großstadt wird ihr zu viel. Also flüchtet sie nach Bayern, in ihre Heimat Himmelsruh, um zu sich zu kommen. So beginnt der ZDF-Film „Lena Lorenz – Willkommen im Leben“! Der geneigte Zuschauer erkennt das fiktive Bergdorf Himmelsruh sofort: Das Bergsteigerdorf Ramsau dient als Kulisse für den Heimatfilm. Nicht nur die berühmte Pfarrkirche und der Hintersee fallen dabei ins Auge, auch viele kleine Szenerien wird der Ramsau-Kenner wiedererkennen. Zum Beispiel das Sportgeschäft im Ortszentrum oder das Fernsebnerlehen, das historische Bauernhaus, das schon für etliche Filme und Serien als Drehort diente.

Pfarrkirche Ramsau

Ramsau, Drehort für Lena Lorenz

Der elterliche Bauernhof, auf den Lena Lorenz flüchtet, steht allerdings nicht in Ramsau, sonderm am Ettenberg oberhalb Marktschellenbergs. Hier versucht Lenas Mutter, gespielt von Eva Mattes, den Hof zu bewirstchaften, was seit dem Tod ihres Mannes sehr schwierig geworden ist. Die Mutter ist erstmal gar nicht begeistert über die Stadtflucht der Tochter und die beiden tragen jede Menge Auseinanderstezungen aus. Der ebenfalls auf dem Bauernhof lebende Großvater macht die Sache nicht einfacher, will er doch von seiner immer offensichtlicherer werdenden Demenz nichts wissen. Für Gefühlschaos sorgt dann noch der unkonventionelle junge Dorflehrer, der Lenas Treue zu ihrem Verlobten auf die Probe stellt. Eine wesentliche Rolle im Film spiel auch der Almwirt, die Dorfwirtschaft in Himmelsruh. Drehort dafür ist der Messnerweit neben der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung am Ettenberg. Weiterer Drehort war die Oberahornalm, die in Echt natürlich am Roßfeld liegt und nicht oberhalb des Predigtstuhls wie im Film. Durch die Ungenauigkeit kommt allerdings auch die Predigtstuhlbahn mit ihrem wunderschönen Ausblick auf Bad Reichenhall zu Spielfilm-Ehren. weiterlesen

Set-Besuch bei Zieglerfilm

 von Sepp

ZDF Zweiteiler „Lena Lorenz – Willkommen im Leben“

In Zusammenarbeit mit ZDF und ORF produziert Zieglerfilm in der Zeit von August bis Oktober 2014 eine neue Filmreihe mit Topbesetzung. Hauptdrehort ist, neben Berlin, vor allem das Berchtesgadener Land. Die Orte Ramsau und Marktschellenberg bzw. Ettenberg stellen die wichtigsten Kulissen für das neuste Werk von Regisseur Michael Kreindl (bekannt aus deutschen TV-Serien, wie „Der letzte  Bulle“ oder „Der Alte“).

Von links: Eva Mattes, Regisseur Michael Kreindl und Patricia Aulitzky

Von links: Eva Mattes, Regisseur Michael Kreindl und Patricia Aulitzky

Der Zweiteiler „Lena Lorenz- Willkommen im Leben“ handelt von der gestressten Berliner Hebamme Lena (Patricia Aulitzky), die, weg von der chaotischen Großstadt, auf den Hof ihrer verwitweten Mutter (Eva Mattes) aufs Land flüchtet. Hier wird sie nicht so herzlich empfangen wie erwartet  und verwickelt sich in komplizierte zwischenmenschliche Beziehungen u.a. mit dem Dorflehrer Ersun (Bülent Sharif).

 

Dreharbeiten am Ettenberg, Marktschellenberg

Wir haben das Filmteam auf dem Hof in Ettenberg (Marktschellenberg) besucht und hatten kurz Gelegenheit mit den Schauspielern über ihre Arbeit und ihre Eindrücke vom Berchtesgadener Land zu sprechen.Patricia Aulitzky ist, anders als die von ihr verkörperte Lena, kein chaotischer Großstadtmensch. Die gebürtige Salzburgerin, deren Familie in Tirol lebt, genießt es, wieder in dieser, wie sie sagt, paradiesischen Gegend sein zu können. Die drehfreien Tage nutzt sie deshalb, die eine oder andere Bergtour zu machen. Stolz erzählt Patricia Aulitzky, dass sie auch schon den Watzmann erklommen hat und das sogar mit einer Zeit von 2:30 Stunden bis zum Watzmannhaus!  Auf ihrem Programm stehen noch eine zweitägige Hüttenwanderung am Jenner und die Blaueishütte. Auch wenn die Hebamme Lena nicht ihre privaten Charaktereigenschaften verkörpert, spiele Aulitzky die Rolle sehr gerne. Der Film zeigt „dass Hebamme zu sein, nicht nur Beruf, sondern auch Berufung ist“. Ida, eine Hebamme aus Berchtesgaden sorgte für die fachliche Unterstützung am Set.weiterlesen

TV-Tipp: Der ZDF Krimi

 von Sepp

TV-Premiere am 8. September

Am kommenden Montag feiert der TV-Krimi Mord an Höllengrund im ZDF Premiere. Fans des Berchtesgadener Landes sollten unbedingt einschalten. Kurz zur Handlung des Films: Die alleinerziehende Sabine (Katharina Wackernagel) findet vor einer Höhle im Wald die Leiche von Cora (Olga von Luckwald), der Freundin ihres 18 jährigen Sohnes Ilya (Vinzent Redetzki). Eigentlich wollten Cora und Ilya am frühen Morgen gemeinsam in den Italienurlaub starten. Sabine befürchtet, dass ihr verschwundener Sohn das Mädchen im Streit getötet hat und verheimlicht ihre Entdeckung. Nur mit ihrer Mutter Margot (Eva Mattes) sprcht sie über ihre Ängste. Als die Tote schließlich von anderen gefunden wird, tut Sabine alles, um jeden Verdacht von ihrem Sohn fernzuhalten. Doch nit der Zeit stellt sich heraus, dass dass die Tatumstände weit komplizierter sind, als es zunächst den Anschein hatte.

Katharina Wackernagel und Eva Mattes in Krimi Mord an Höllengrund

Katharina Wackernagel und Eva Mattes in „Krimi Mord an Höllengrund“

Dreharbeiten Im Berchtesgadener Land

Der TV Krimi Mord an Höllengrund um den Konflikt einer Mutter wurde auch im Berchtesgadener Land gedreht. Drehorte waren unter anderem das Roßfeld und die Stadt Bad Reichenhall. Also passt gut auf: Der Krimi wird am Montag, den 8. September im ZDF ausgestrahlt.

 

Schaltet ein, Euer Sepp