Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Predigtstuhl
Ursula

Dornröschenschlaf am Predigtstuhl beendet

 von Ursula

Vorwort: Ja, wir haben gestern nicht den ganzen Tag hart gearbeitet. Ja, wir haben diesen Arbeitseinsatz in vollen Zügen genossen. Aber auch: Ja, es war eine Ausnahme, normalerweise (z.B. jetzt gerade) müssen wir die Sonne mit Rollos aussperren, um Blick auf den PC-Bildschrim zu haben und ja, hart zu arbeiten.

Aber jetzt zur Sache. Am Predigtstuhl schlummerte das Bergrestaurant und Hotel eine langen Dornröschenschlaf. Gestern luden die neuen Besitzer Max Aicher und die gute Fee Marga Posch ein zum Tourismustag.

Die stilgerechte Einladung zum Tourimustag auf den Predigtstuhl

Die stilgerechte Einladung zum Tourimustag auf den Predigtstuhl

Herrliches Frühlingswetter, im Tal blühen Schneeglöckchen, Forsythien und Primeln um die Wette. Nach oben hin nehmen die Schneeflecken zu, an der Bergstation ist noch eine geschlossene Schneedecke. Leichte Inversionslage, droben am Berg hat es ein paar Grad mehr als unten im Tal. Unser Begleiter in der historischen Gondel lässt es sich nehmen und erklärt und die Umgebung, vom Wilden Kaiser über den Thumsee bis hin zum Stau in der Salzburger Ignaz-Harrer-Straße.

Und spielt uns dann noch zwei, drei Stückerl auf der Mundharmonika.

Und spielt uns dann noch zwei, drei Stückerl auf der Mundharmonika.

Oben angekommen begrüßt uns schon Marga Posch. Wir hatten sie ja bereits am Sonntag im Beitrag der Berggeschichten des Bayerischen Fernsehens erlebt. Eine energische Frau, deren Herz für den Predigtstuhl brennt. Vor einigen Jahrzenten hat sie hier oben im Berghotel ihre Lehre absolviert, hat hier den Glanz der Kurstadt Bad Reichenhall erlebt und später gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn im Baumgarten, also in direkter Nähe, ein beliebtes Gasthaus und ein erfolgreiches Outdoorcenter aufgebaut. Die Jahre des Stilstands am Predigtstuhl, des Verfalls der ehemals ehrwürdigen Hallen, muss sie furchtbar geschmerzt haben. Und wir zollen Marga Posch höchsten Respekt, wie sie diesen Schmerz überwunden hat, in dem sie nie aufhörte an den Predigtstuhl zu glauben, dafür zu kämpfen und letztendlich diejenige ist und sein wird, die dem Berg neuen Atem einhaucht.

 

Mit Liebe hat sie die unterschiedlichen Bereiche des Restaurants eingedeckt. Draußen auf der Terrasse stehen dunkelrote Holztische und –stühle, darauf frische rot-weiß-karierte Tischdecken und nostalgisch anmutende Blumenvasen. Drinnen finde ich meine persönlichen Favoriten wieder, alte, geschwungene Sprossenstühle und Bänke, die Tische ganz in weiß eingedeckt. Leise denke ich daran, dass nächstes Jahr mein 10. Hochzeitstag sein wird…

Frisch und einladend präsentiert sich die Terrasse des Bergrestaurants

Frisch und einladend präsentiert sich die Terrasse des Bergrestaurants

Natürlich verstehe ich, was Geschäftsführer Harald Labbow meint, wenn er in seiner Begrüßungsrede sagt, hier gibt es nichts, nichts als Ruhe und Natur – aber zeigt uns die liebevolle Gestaltung der Gasträume nicht so viel mehr?

 
Es wurden bereits über eine Million Euro in die Renovierung des Restaurants und in eine neue Küche investiert. Und es ist noch so viel mehr zu tun. Nicht nur im Hoteltrakt, wo Zimmer nach den Ansprüchen der heutigen Zeit umgestaltet, Bäder eingebaut und historische Möbel hergerichtet werden müssen. Die Tür, die auf die herrschaftliche Terrasse führt, gehört abgeschmirgelt und neu gestrichen und das Glasdach erneuert – die nächsten Jahre warten noch zahllose kleine und große Arbeiten auf das Team hier oben. Mir als Gast hat es gefallen zu spüren, das hier nicht auf Teufel komm raus und unter Zeitdruck erneuert wird, sondern dass diese Schritte miterlebt werden können. Denn ich bin sicher, beim nächsten Besuch entdecke ich viele neue Details, die wieder in dem Licht leuchten, das sie vor vielen, vielen Jahren gewohnt waren.weiterlesen

Tourismus-Tag auf dem Predigtstuhl

 von Sepp

Der Predigtstuhl Bad Reichenhall lädt zum 1. Tourismus-Tag

Die Gastgeber Evelyn und Max Aicher sowie Marga und Josef Posch freuen sich, die Touristiker des Berchtesgadener Landes am 12. März ab 10 Uhr willkommen zu heißen. Beginnen Sie den Tag mit einer Nostalgiefahrt mit der Predigtstuhlbahn, der ältesten im Original erhaltenen Seilbahn der Welt.

Die Predigtstuhlbahn

Die Predigtstuhlbahn

Oben angekommen empfängt Sie das wieder eröffnete Bergrestaurant in neuem Glanz und im Charme einer vergangenen Epoche. Freuen Sie sich auf diesen Tag mit spannenden Gesprächen und in gemütlicher Runde unter Kollegen der Tourismusbranche.

 

Was erwartet Sie?

  • Empfang im neu renovierten und seit Anfang März wieder eröffneten Bergrestaurant direkt an der Bergstation auf 1.583 Meter.
  • Führung durchs Haus: Präsentation der Seminarräume, des Kaminzimmers sowie des Bergrestaurants. Anschließend Besichtigung unserer Schlegelalm und – für technisch Interessierte – des Technikraums der Bahn in der Bergstation.
  • Speis & Trank in gemütlich, geselliger Runde

 

Wo?

Auf dem Predigtstuhl im Bergrestaurant und in der Schlegelalm,  Talstation: Südtiroler Platz 1, 83435 Bad Reichenhall (Parken direkt an der Bahn)

 

Wann?

Am Mittwoch, den 12. März 2014 ab 10 Uhr laufend bis circa 18 Uhr. Anmeldung bitte per email oder unter der Telefonnummer +49-8651-968556

 

www.predigtstuhlbahn.de

Der Himmel ist geöffnet

 von Sepp

Erlebbare Geschichte und ein Berg der fasziniert

Bad Reichenhall: Machen Sie Ihren Ausflug zum unvergesslichen Erlebnis und schweben Sie in nostalgischem Flair auf den Bad Reichenhaller Hausberg Predigtstuhl. Hoch hinaus geht es mit der Grande Dame der Alpen. Denn die berühmte Predigtstuhlbahn bringt seit 85 Jahren ihre Fahrgäste sicher auf den 1614 Meter hohen Predigtstuhl. Die Bahn wurde am 1. Juli 1928 in Betrieb genommen und ist somit die älteste im Original erhaltene, ganzjährig verkehrende Großkabinenseilbahn der Welt. Oben angekommen empfängt das einzigartige Bergrestaurant mit dem legendären Kaminzimmer und einem atemberaubenden Ausblick von der Kaffeeterrasse seine Gäste ab 9. März 2014 wieder.

Kaminzimmer im Bergrestaurant

Kaminzimmer im Bergrestaurant

In neuem Glanz und im Charme einer vergangenen Epoche. Denn das Restaurant im Berghotel wurde 1928 zusammen mit der Predigtstuhlbahn erbaut und steht genauso wie Bahn und Almhütte unter Denkmalschutz. In den vergangenen Monaten wurde das Restaurant renoviert, eine neue Theke sowie Küche eingebaut und Tagungsräume mit neuester Seminartechnik ausgestattet.

 

Älteste Seilbahn der Welt eröffnet Bergrestaurant wieder

Ab 9. März 2014 empfängt das Bergrestaurant Predigtstuhl seine Gäste wieder. Direkt an der Bergstation gelegen kann es bequem mit der Predigtstuhlbahn erreicht werden. Das Bergrestaurant Predigtstuhl ist eine einzigartige Location für Veranstaltungen aller Art. Ob für Geburtstagsfeier, Sonntagsbrunch, Tagungen, Workshops, Kochkurse oder Weihnachtsfeiern. Das Team von Bahn und Gastronomie stellen individuelle Veranstaltungen zusammen.weiterlesen

Berggeschichten am Predigtstuhl

 von Sepp

Drahtseilakt am Predigtstuhl

Über Jahre lag das imposante Gebäude auf dem Berg hoch über Bad Reichenhall im Dornröschenschlaf. Doch plötzlich tut sich etwas auf dem Predigtstuhl:  Völlig überraschend kauft der Unternehmer Max Aicher gemeinsam mit der Familie Posch aus Schneizlreuth die geschichtsträchtige Predigtstuhlbahn samt Hotel. Eine „Super-Wahnsinns-Investition“ schreibt eine Zeitung, aber monatelang weiß keiner, wie es weitergehen wird.

Die Predigtstuhlbahn

Die Predigtstuhlbahn

Gerüchte machten sich breit und verunsicherten die Bevölkerung in dem ohnehin angeschlagenen Kurort. Ist die in die Jahre gekommene Seilbahn womöglich nur der Schüssel zu dem umstrittenen Großprojekt „Pumpspeicherwerk“, das Aicher seit Jahren in Bad Reichenhall durchsetzen will?  Das jedenfalls meint der Ortsvorsitzende vom Bund Naturschutz und Stadtrat Michael Nürbauer, der das Geschehen am Predigtstuhl skeptisch beobachtet.  Oder will der gebürtige Bad Reichenhaller, der als knallharter Stahlunternehmer bekannt ist,  tatsächlich seiner Heimatstadt mit der Sanierung des maroden Betriebs helfen? Und sich selbst damit ganz nebenbei am Predigtstuhl ein Denkmal setzen? Dazu würde die medienwirksame Installation des überdimensionierten, goldenen Gipfelkreuzes mit Helikopter und großem Festakt anlässlich des 85jährigen Jubiläums der Seilbahn passen.

weiterlesen

Bayerisches Fernsehen am Predigtstuhl

 von Sepp

Geld und Leben an der Predigtstuhlbahn

Am Samstag war ein Team des Bayerischen Fernsehens in Bad Reichenhall, genauer gesagt auf dem Predigtstuhl.  Mit der Predigtstuhlbahn ging es auf auf den Reichenhaller Hausberg. Hier oben angekommen besuchte das Team von Geld und Leben Josef und Marga Posch, die hier oben gerade das Berghotel wieder herrichten. Das dazugehörige Restaurant soll schon in Kürze wieder eröffnet werden.

 

Schneeschuhwanderung am Predigtstuhl

Das Bayerische Fernsehen nutzte die guten Schneeverhältnisse auf dem 1600 Meter hohen Berg gleich noch für eine Schneeschuhwanderung: Der Predigtstuhl mit seiner Plateau-artigen Topographie ist dafür das ideale Gelände.

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Wg6LextBm1M[/youtube]

 

Die Sendung Geld und Leben ist am Donnerstag, den 27. Februar, um 19 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen!

 

Euer Sepp

Die Predigtstuhlbahn im Portrait

 von Sepp

Ausstellung zur Predigtstuhlbahn in der Lokwelt

Die Lokwelt beginnt ihren Veranstaltungsreigen 2014 mit der Ausstellung „Die Predigtstuhlbahn im Portrait. Kreisheimatpfleger Dr. Johannes Lang eröffnet mit seinem Vortrag über die Geschichte der Predigtstuhlbahn die Ausstellung.

Predigtstuhlbahn

Seit 1928: Die Predigtstuhlbahn

Die berühmte Bahn bringt seit ihrer Inbetriebnahme am 1. Juli 1928 ihre Fahrgäste sicher auf den 1.614 Meter hohen Predigtstuhl. Sie ist somit die älteste im Original erhaltene, ganzjährig verkehrende Großkabinenseilbahn der Welt. Heute wie damals sorgt der Maschinist in der Bergstation dafür, dass die Fahrgäste mit der Bahn einen Höhenunterschied von 1.150 Metern überwinden. Die dabei zurückgelegte Strecke beträgt ca. 2.500 Meter. Noch lange Zeit nach ihrer Entstehung galt die Predigtstuhlbahn als das Muster einer vollendeten Seilschwebebahn. Man rühmte Geschwindigkeit, Lautlosigkeit und Sicherheit. Die charakteristischen Stützen sollten den himmelwärts gerichteten Schwung und Stabilität verkörpern. Ein besonderer ästhetischer Anspruch galt den Gondeln, die sich von allen anderen damaligen Kabinen unterscheiden sollten, weshalb man 12-eckige „Salon-Pavillons“ anfertigen ließ.

 

Ein technisches Denkmal: Die Predigtstuhlbahn

Im Jahr 2006 wurde die Predigtstuhlbahn vom Bayerischen Amt für Denkmalschutz zum technischen Denkmal erklärt. Bis einschließlich Sonntag, 16. März, ist somit viel Technik unter dem Dach der Lokwelt vereint. Zum einen die altehrwürdigen Lokomotiven, zum anderen viel Bildmaterial der benachbarten Seilbahn und auch eine Originalgondel.weiterlesen

Sonne auf dem Predigtstuhl!

 von Sepp

Innovationsclub belebt Werbung von 1928 wieder

Dichter Nebel über Bad Reichenhall, das Wetter scheint für einen tristen Tag zu sorgen. Doch aus dem Wolkenmeer über dem Talkessel ragen die Reichenhaller Berge wie Inseln heraus. Anlass für die Predigtstuhlbahn, schon im ersten Jahr ihres Bestehens mit weithin sichtbaren Fahnen auf das herrliche Bergwetter aufmerksam zu machen. Die gelben Fahnen mit der roten Sonne versprechen einen sonnig-warmen Bergtag und waren ab 1928 in der ganzen Innenstadt zu finden. Diese so einfache wie geniale Idee hat nun der Innovationsclub des Gewerbevereines aufgegriffen und in liebevoller Arbeit zwei Prototypen der Fahnen erstellen lassen.

 

Freude über den Neubeginn am Predigtstuhl

Unser Foto zeigt Philharmonie-Intendant Stephan Hüfner, Bahn-Geschäftsführer Harald Labbow, Gesellschafterin Marga Posch und Stadtrat Hans Hartmann bei der Fahnenübergabe am Predigtstuhl-Gipfelkreuz.

Fahnenübergabe am Predigtstuhl

Fahnenübergabe am Predigtstuhl

„Die Fahnen sind ein Geschenk der Unternehmer an Bahn und Berg, über deren Neubeginn wir uns alle sehr freuen“, so die Vertreter des Innovationsclubs. Die Erstellung der Fahnen und ihre Übergabe symbolisiert nach den Worten aller Beteiligten die Entschlossenheit, Reichenhalls Vorzüge und die positive Wirkung gemeinschaftlichen Wirkens deutlich zu machen.

 

Pressemitteilung Innovationsclub Bad Reichenhall

Klangschalen, Sterneküche, Almhütte

 von Sepp

November im InterContinetal Berchtesgaden Resort

Auch im Monat November veranstaltet das InterContinetal Berchtesgaden Resort am Obersalzberg wieder eine Reihe exklusiver Veranstaltungen: Kulinarisch, meditativ, traditionell – für jeden Geschmack ist das passende Angebot dabei:

 

Klangschalen-Meditation

Wo könnte man besser abschalten als auf 1.000 Metern Höhe im lichtdurchfluteten THE MOUNTAIN SPA?

Klangschalen Meditation

Klangschalen Meditation

Lassen Sie Ihre Seele baumeln und erleben Sie bei einer Klangschalen-Meditation auf beheizten Wasserbetten pure Entspannung!

  • Datum: Immer samstags: 2., 9., 16. und 23. November, 9.00 bis 9.30 Uhr
  • Preis: 10,– Euro pro Person

 

Kehraus Deluxe

Der Kehraus Deluxe gehört mittlerweile ebenso fest zum LE CIEL wie Sternekoch Ulrich Heimann selbst. Traditionell lädt das gesamte Team des Gourmet-Restaurants seine Gäste vor den Betriebsferien ein, gemeinsam die Vorratskammern zu plündern.weiterlesen

Predigtstuhlbahn: Technik & Nostalgie

 von Sepp

Tag der Technik & Nostalgie am Predigtstuhl

Am 20. Oktober 2013 öffnet die Predigtstuhlbahn ihre Tore um der Öffentlichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Bei einer fast einstündigen Führung wird den Besuchern die beständige Technik der 1920er Jahre näher gebracht.

Tag der Technik & Nostalgie

Tag der Technik & Nostalgie

Die Technikführung startet in der Talstation im Spannraum. Hier wird das Tragseil der Bahn, das übrigens noch das Originalseil ist, gespannt und über Spanngewichte in einem Schacht fixiert. Zug-und Gegenseil laufen über eine riesige Umlenkrolle. Weiter geht es mit einer Fahrt in den Originalgondeln auf den Predigtstuhl. weiterlesen

Dreharbeiten an der Predigtstuhlbahn

 von Sepp

Bayerisches Fernsehen an der Predigtstuhlbahn

Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens hat am letzten Freitag für eine geplante Reportage über die Predigtstuhl-Bahn eine spektakuläre Rettungsübung der Reichenhaller Bergwacht gefilmt.

Bergwacht Bad Reichenhall © BRK BGL

Bergwacht Bad Reichenhall © BRK BGL

Angenommen wurde, dass die Bahn aufgrund eines technischen Defekts stillsteht und die Fahrgäste knapp unterhalb der ersten Stütze aus der Kabine in den Hang westlich der Spechtenköpfe zwischen Bildstöckl-Kapelle und Kesselbach per Seil abgelassen werden müssen.

Abseilen von der Gondel © BRK BGL

Abseilen von der Gondel © BRK BGL

Ein Evakuierungsszenario, das während der letzten 85 Jahre zum Glück noch nie so eingetreten ist, denn die Bahn läuft seit ihrer Inbetriebnahme sehr zuverlässig.weiterlesen