Ausflugstipps

Elektrisch auf 1600 Meter Höhe

Opel Ampera-e Treffen am Rossfeld

Am Samstag habe ich eine Gruppe Automobil-Enthusiasten aufs Rossfeld begleitet: Benzin haben die Piloten und Beifahrer der 18 Fahrzeuge aber nicht im Blut. Statt eines Benzin- oder Dieselmotors werkelt ein geräuschloser Elektromotor unter der Haube des Opel Ampera-e. Insgesamt sind es 18 dieser Fahrzeuge, die bei strahlendem Sonnenschein über Berchtesgaden Oberau lautlos die Rossfeld-Panoramastraße erklimmen. Das Ampera-e Treffen soll das Vorurteil widerlegen, Elektroautos sind für die Berge nicht geeignet. Und das gelingt: Ich sitze auf dem Beifahrersitz des Führungsfahrzeugs und genieße die Fahrt. In gemächlichem Tempo schlängelt sich der Tross bergauf, die Zeit ist nebensächlich, stattdessen versuchen die Fahrer möglichst energieeffizient zu fahren.

Organisator Sven Möller, der das Führungsfahrzeug fährt, erklärt mir allerhand technische Finessen des Opel Ampera-e. Ich verstehe die technischen Details zwar nur zum Teil, doch ein Vorteil eines E-Autos fällt auch mir als Laien sofort auf: Es fährt quasi lautlos.

Am Scheitelpunkt der Rossfeld Panoramastraße stellen die Fahrer ihre elektrischen Boliden in Reih und Glied auf. Eine prächtige Kulisse für ein Fotoshooting.

Der mitfahrende Fotograf der Opel Post ist begeistert! Während er jedes Fahrzeug mit Besatzung fotografiert, mache ich mich auf die Suche nach anderen Motiven. Während der Hohe Göll imposant über der Straße thront und die Kulissen dominiert, sind die anderen Berchtesgadener Berge gar nicht sofort zu sehen, sondern verstecken sich hinter meterhohen Schneewänden. Mit etwas Geschick und beherzten Tritten in die feste Schneewand erhöhe ich meinen Standpunkt und kann in der Ferne die Reiter Alm und etwas näher das Kehlsteinhaus sehen.

Der Hohe Göll thront über der Rossfeld-Panoramastraße

Nach der Autoparade am Scheitelpunkt der Strecke rollt die Kolonne wieder los. Wir fahren wieder ein paar Meter zurück: An der Rossfeldskihütte werden wir zu Mittag essen.

Die Rossfeld Skihütte

Nach dem Essen nutze ich ein kurzes Zeitfenster für einen kleinen Spaziergang rund um den Berggasthof Rossfeld, wie die Skihütte auch genannt wird. Im Skigebiet Rossfeld herrschen immer noch beste Bedingungen. Von einer Bank auf der Nordseite der Skihütte beobachte ich das Treiben auf den Pisten.

Gipfellift Skigebiet Rossfeld

Nach der Mittagspause fahren wir über die Scheitelstrecke und die Mautstelle Süd wieder zurück nach Berchtesgaden. Die Bergabstrecke der Rossfeldstraße nutzen die Elektroautos um Energie zurückzugewinnen. So steht einer Weiterfahrt nichts im Wege. Ich steige am Salzbergwerk Berchtesgaden aus und verlassen die Gruppe. Für sie geht es weiter mit einer Führung im Salzbergwerk und anschließend noch nach Anger ins Hans Peter Porsche Traumwerk.

Über Vor- und Nachteile eines Elektroautos soll sich jeder seine Meinung bilden, mir hat die Ausfahrt auf alle Fälle viel Spaß gemacht.

Danke dass Ihr mich mitgenommen habt, Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

3 Kommentare

  • Greti und Kurt

    War eine super Veranstaltung. Wir haben die Fahrt in unserem Elektro-Opel in den wunderschönen Berchtesgadener Alpen mit vollen Zügen genossen. Die An- und Rückfahrt aus der Schweiz hat sich absolut gelohnt. Reichweitenprobleme mit dem Elektroauto sind mit der heutigen Ladeinfrastruktur kein Problem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.