Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Baden
Rosi Fürmann

Seen der Region laden zum Baden…

 von Rosi

Bad im kalten Königssee

Kühles Wasser für heiße Tage: Seen der Region laden zum Baden…

In der Region des Berchtesgadener Landes und des Rupertiwinkels laden viele gepflegte Schwimmbäder zum Familienvergnügen oder zum sportlichen Ausgleich. Der Seenreichtum der Region macht dieses Vergnügen auch im kühlen, sauberen Wasser eines Sees möglich.

mutiger Sprung in den Höglwörther See

Höglwörther See

Der Saalachgletscher hinterließ nach seinem endgültigen Abschmelzen vor etwa 10 000 Jahren das Becken des Höglwörther Sees – Gemeinde Anger.  Den Endmoränensee mit hohem geowissenschaftlichem Wert wies das Bayerische Landesamt für Umwelt als Geotop aus. Die heute große Bekanntheit des Sees bringt das auf der Halbinsel im See liegende ehemalige Augustinerchorherrnstift, nicht zu Unrecht oft bezeichnet als die „Perle des Rupertiwinkels“. Von der hohen Wasserqualität zeugen die wieder im See anzutreffenden Krebse. Rund um den See finden sich freie Einstiegstellen und ganz besonders bietet sich die Liegewiese mit Kiosk am Nordufer für einen fröhlich-vergnüglichen oder auch sportlichen Aufenthalt an.

Am Abtsdorfer See genießt man das herrliche Bergpanorama

Der Abtsdorfer See

Ein Relikt aus der letzten Eiszeit – der Abstorfer See (auch Haarsee genannt) liegt scheinbar wie ein riesiger Wassertropfen im Gemeindegebiet von Saaldorf/Surheim. Auf der Nordseite verläuft an den Ufern des Sees die Grenze des Stadtgebietes von Laufen. Nach dem Rückzug des Salzachgletschers (Würmeiszeit siehe unten Beschreibung Waginger See) füllte sich die als „Schürfgrube“ bezeichnete Senke mit Wasser. Der Abtsdorfer See – von den Einheimischen liebevoll Abtsee genannt – bezeichnet sich ob der guten Wasserqualität als einer der fischreichsten Gewässer Bayerns. Die dunkle Färbung des Sees deutet nicht – wie man glauben könnte – auf Moorwasser hin, sondern stammt von huminsäurehaltigen Zuflüssen aus dem nahen Haarmoos. Vom Strandbad mit Liegewiese und einer bewirteten Seeterrasse lässt sich ein traumhafter Panoramablick auf die nahe Bergwelt genießen.weiterlesen

Rosi Fürmann

Badefreuden und Erholung am Höglwörther See

 von Rosi


Badefreuden und Erholung am Höglwörther See

Schon immer nutzen die Einheimischen und mit dem Beginn der „Sommerfrische“ in der Gemeinde Anger im Berchtesgadener Rupertiwinkel in den 1920er-Jahren auch die vielen Gäste aus Nah und Fern das im Frühjahr sich schnell erwärmende Wasser des Höglwörther Sees für Erholung und Badevergnügen.

An der sogenannten „Badstatt“ am nördlichen Ufer des Sees lud schon früh ein Badesteg zu einem kühnen Sprung in den See. Nach und nach ergänzte ein Sprungturm und immer besser ausgestattete Anlagen das Angebot.

Aber nicht nur für das Baden, sondern genauso gerne genutzt führt ein schattiger, knapp 2 km langer, gut ausgebauter Wanderweg vom Parkplatz beim Klosterwirt mit einem Steg über den Abfluss des Sees – dem Rauschbach – in ungefähr einer halben Stunde rund um den See mit immer wieder herrlichen Ausblicken auf das ehemalige Augustinerchorherrnstift Höglwörth.

weiterlesen

Christian Thiel

Im Berchtesgadener Land gibt es einige wunderschöne Badeseen, Freibäder und Badeplätze an Flüssen.  Egal ob Thumsee, Königssee, Abtsdorfer See oder Höglwörther See jeder See hat seinen Reiz. Wer jedoch ein wenig Abwechslung sucht und neue Badeplätze rund um das BGL entdecken möchte, findet im Umkreis von einer Autofahrstunde viele weitere Möglichkeiten. Die angegebenen Fahrzeiten beziehen sich immer auf den Ausgangspunkt Piding.

Seen2

Die Seen im Chiemgau

Der Chiemsee ist natürlich der Klassiker unter den Seen im Chiemgau. Er bietet nicht nur zahlreiche Bade- und Einkehrmöglichkeiten, sondern mit der Schifffahrt und den beiden Inseln Fraueninsel und Herreninsel weitere Highlights die einen Tagesausflug rechtfertigen. Wer es gerne sportlich angeht kann den Chiemsee auch mit dem Fahrrad umrunden (ca. 60 km). Ein Geheimtipp ist die  Sundownerbar in Übersee. Mit lässiger Musik, gemütlichen Loungemöbeln und toller Beleuchtung kann man direkt am See den Abend genießen. Der Chiemsee liegt etwa 37 km und 22 Autominuten von Piding entfernt

Chiemsee mit Schiff, Quelle: Chiemsee-Alpenland Tourismus

Chiemsee mit Schiff © Chiemsee-Alpenland Tourismus

weiterlesen

Christoph

Badespaß im Königssee

 von Christoph
Baden im Königssee

Bei den heißen Temperaturen der letzten Tage erfrischt ein Sprung in den Königssee.

Zugegeben, der Königssee mag nicht der wärmste See im Bechtesgadener Land sein. Der Abstdorfersee, der Höglwörthersee oder der Thumsee weisen wärmere Badetemperaturen auf. Aber dafür ist der Königssee herrlich erfrischend und bietet ein beeindruckendes Panorama.

Gleich unterhalb des Malerwinkls kann man bequem ins Wasser gelangen. Zwar sind die Steine am Ufer etwas rutschig, aber wenn man vorsichtig ist, gleitet man gut in den See hinein. Entweder man setzt sich auf einen großen Stein und genießt den Ausblick auf St. Bartholomä und die Schönfeldspitze, oder man schwimmt in den See hinaus.

Gleich noch ein Tipp: Möglichst flach schwimmen, denn die oberen Zentimeter sind die wärmsten.

weiterlesen