Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Wildbret

Berchtesgaden beim Hoffest im Landwirtschaftsministerium

 von Sepp
Hoffest im Advent | Landwirtschaftsministerium

Hoffest im Advent | Landwirtschaftsministerium

Am Samstag, den 1. Dezember 2018 öffnet das Landwirtschaftsministerium in München wieder von 11 bis 20 Uhr seine Pforten. Beim „Hoffest im Advent“ erwartet Euch ein etwas anderer Christkindlmarkt: Vorweihnachtliche Stimmung, traditionelle Handwerkskunst, regionale Schmankerl, Kutschfahrten, attraktive Kinderprogramme und weihnachtliche Weisen sorgen für eine einzigartige Stimmung im Schmuckhof des Ministeriums. Ministerin Michaela Kaniber aus Bayerisch Gmain wird die Gäste gegen 12.30 Uhr offiziell begrüßen. Zur stimmungsvollen Gestaltung des Christkindlmarktes im Schmuckhof des Ministeriums tragen in diesem Jahr mehrere Aussteller aus Berchtesgaden bei.

Schmecken und Genießen: Regionale Produkte aus Berchtesgaden

Die Berg- und Enzianbrennerei Grassl präsentiert an ihrem Stand die hochprozentigen Spezialitäten aus den Berchtesgadener Bergen. Bestimmt hat die Brennerei auch ein paar Stamperl zum Verkosten dabei…

Der Forstbetrieb Berchtesgaden der Bayerischen Staatsforsten beantwortet die Frage, wie fein und bekömmlich Wildbret ist: Nämlich sehr fein und sehr bekömmlich. Deshalb gibt es seit kurzem in Berchtesgaden die Wildboutique, wo man feinste Wildbret aus dem Revier des Berchtesgadener Forstbetriebs kaufen kann.

Wildbret aus Berchtesgaden

Wildbret aus Berchtesgaden

Wer auf der Suche nach ausgewöhnlichen Geschmackserlebnissen ist, kann beim Stand der Metzgerei Ehler aus Bischofswiesen den Salzstollenschinken probieren. Das Besondere: Dieser Speck reift in den Tiefen des Salzbergwerks Berchtesgaden. Die trockene, salzhaltige Luft im Salzstock spiegelt sich im Geschmack des Fleisches wider. Zwei Monate wird der Speck tief drinnen im Berg – circa zweieinhalb Kilometer – und rund 80 Meter unter Tage luftgetrocknet bei zwölf Grad Celsius. „Der Salzstollenspeck schmeckt ähnlich wie der Serrano und der mild-würzige italienische Parmaschinken“, beschreibt Metzgermeister Josef Sprenger seinen Speck.weiterlesen

Wildbret aus den Bayerischen Staatsforsten

 von Sepp
Edles Holz und natürliche Beleuchtung. Die Wildbretboutique Berchtesgaden

Edles Holz und natürliche Beleuchtung. Die Wildbretboutique Berchtesgaden

Ab 15. Juni: Die Wildbretboutique des Forstbetriebs Berchtesgaden

Mehr als 28.000 Hektar Wald bewirtschaftet der Forstbetrieb Berchtesgaden, das Revier beginnt an den Grenzen des Nationalparks, erstreckt sich über die Reiter Alm, das Lattengebirge und den Untersberg nach Norden in den Rupertiwinkel. Ab 15. Juni habt Ihr die Möglichkeit, Wildbret aus dem Forstbetrieb direkt in einem neu gestalteten Verkaufsraum in Berchtesgaden zu kaufen.
Der Verkaufsraum befindet sich in den Räumen der Bayerischen Staatsforsten am Brandolz, direkt gegenüber vom Hotel Kronprinz. Im Eingangsbereich des Forstbetriebs findet Ihr den Verkaufsraum, der mit heimischem Holz edel gestaltet wurde.

Forsbetriebsleiter Dr. Daniel Müller ist sichtbar stolz auf seine neue „Wildbretboutique“. Ein indirekt beleuchtetes Wandbild zeigt den ehemaligen Standort einer 300 Jahre alten Zirbe auf der Reiter Alm, aus der die massiven Möbel, darunter ein großer Präsentationstisch, gefertigt wurden.

Forstbetreibsleiter Dr. Daniel Müller

Forstbetriebsleiter Dr. Daniel Müller

Der Duft von Zirbe vermischt sich in der Wildbretboutique mit Tanne und Ulme und sorgt für einen einzigartigen Geruch, in dem das Wildfleisch besonders gut zur Geltung kommt.
Das Fleischangebot des Forstbetriebes variiert ja nach Jahreszeit: Im Sommer gibt es Steaks zum Grillen, im Winter eher Braten oder Keulen. Dazu das ganze Jahr über Salami, Knacker und Gams-, Reh- oder Hischschinken. Metzgermeister Josef Sprenger von der Metzgerei Ehler zerlegt das Fleisch und löst auch schon die Knochen aus. Ihr könnt das Fleisch also küchenfertig kaufen.
Eröffnet wird die Wildbretboutique am 15. Juni!weiterlesen