Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Berchtesgaden beim Hoffest im Landwirtschaftsministerium

 von Sepp
Hoffest im Advent | Landwirtschaftsministerium

Hoffest im Advent | Landwirtschaftsministerium

Am Samstag, den 1. Dezember 2018 öffnet das Landwirtschaftsministerium in München wieder von 11 bis 20 Uhr seine Pforten. Beim „Hoffest im Advent“ erwartet Euch ein etwas anderer Christkindlmarkt: Vorweihnachtliche Stimmung, traditionelle Handwerkskunst, regionale Schmankerl, Kutschfahrten, attraktive Kinderprogramme und weihnachtliche Weisen sorgen für eine einzigartige Stimmung im Schmuckhof des Ministeriums. Ministerin Michaela Kaniber aus Bayerisch Gmain wird die Gäste gegen 12.30 Uhr offiziell begrüßen. Zur stimmungsvollen Gestaltung des Christkindlmarktes im Schmuckhof des Ministeriums tragen in diesem Jahr mehrere Aussteller aus Berchtesgaden bei.

Schmecken und Genießen: Regionale Produkte aus Berchtesgaden

Die Berg- und Enzianbrennerei Grassl präsentiert an ihrem Stand die hochprozentigen Spezialitäten aus den Berchtesgadener Bergen. Bestimmt hat die Brennerei auch ein paar Stamperl zum Verkosten dabei…

Der Forstbetrieb Berchtesgaden der Bayerischen Staatsforsten beantwortet die Frage, wie fein und bekömmlich Wildbret ist: Nämlich sehr fein und sehr bekömmlich. Deshalb gibt es seit kurzem in Berchtesgaden die Wildboutique, wo man feinste Wildbret aus dem Revier des Berchtesgadener Forstbetriebs kaufen kann.

Wildbret aus Berchtesgaden

Wildbret aus Berchtesgaden

Wer auf der Suche nach ausgewöhnlichen Geschmackserlebnissen ist, kann beim Stand der Metzgerei Ehler aus Bischofswiesen den Salzstollenschinken probieren. Das Besondere: Dieser Speck reift in den Tiefen des Salzbergwerks Berchtesgaden. Die trockene, salzhaltige Luft im Salzstock spiegelt sich im Geschmack des Fleisches wider. Zwei Monate wird der Speck tief drinnen im Berg – circa zweieinhalb Kilometer – und rund 80 Meter unter Tage luftgetrocknet bei zwölf Grad Celsius. „Der Salzstollenspeck schmeckt ähnlich wie der Serrano und der mild-würzige italienische Parmaschinken“, beschreibt Metzgermeister Josef Sprenger seinen Speck.

Fühlen und Erleben: Traditionelle Handwerkskunst aus dem Berchtesgadener Land

Neben Schmankerln und Spezialitäten präsentiert unsere Region auch traditionelles Handwerk beim Hoffest in der Landeshauptstadt. Ob Schnitzen oder Drechseln, Fuiklmachen, Federkielsticken und Lederhosenmachen! Berchtesgaden zeigt sich in München von seiner besten und traditionellen Seite.

Also liebe Münchner, wenn Ihr am Samstag, den 1. Dezember, ein Stück Berchtesgaden schmecken und erleben wollt, schaut beim Hoffest im Landwirtschaftsministerium vorbei. Euer Sepp

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*