St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Almhütte
Rosi Fürmann

Die Stoißeralm auf dem Teisenberg (1334m) mit Hochstaufen und Zwiesel, Berchtesgaden Alpen, ein „Magnet“ für Wanderer und Mountainbiker

„Der wohl schwärzeste Tag der Stoißer Alm auf dem Teisenberg“: Am 16. Februar 1967 brennt sie vollkommen nieder

Der wohl schwärzeste Tag der Geschichte der Stoißer Alm: 16. Februar 1967 – die Alm brennt lichterloh. Drei Soldaten finden im Flammeninferno den Tod. Bei der Winterübung der Stabskompanie der Gebirgsjägerbrigade 23 Bad Reichenhall wird die Alm zur Todesfalle. Sie brennt bis auf die Grundmauern nieder.

die abgebrannte Stoißeralm – fotografiert am 26.2.1967

Aus dem damaligen Zeitungsbericht des Reichenhaller Tagblattes:

Bei einem Hüttenbrand im Biwakraum des Spähzuges kamen drei Soldaten in den Flammen um; Gefreiter Rudolf Thalhauser aus Traunstein wurde verletzt. Die tödlich verunglückten Soldaten sind: Gefreiter Hurter Hans aus Wieslet, Gefreiter Ludwig Paul aus Beilstein und Gefreiter Staib Werner aus Regensburg. Der Spähzug biwakierte seit dem 13.2.1967 in Iglus und Schneehütten auf der Stoißeralm. Die in der Nähe gelegene Almhütte diente als Versorgungsstützpunkt; der Koch Gefreiter Staib, der Sanitäter Gefreiter Hurter und Gefreiter Thalhauser schliefen dort. Nach den Ermittlungen brach der Brand aus, als der Koch gegen 5.30 Uhr versuchte, im Herd der Hütte mit Hilfe von Benzin ein Feuer zu entzünden, um für den Zug Tee zu kochen. Als er dann die noch schlafenden Kameraden weckte, waren Feuer und Rauch bereits so stark, daß der Weg ins Freie versperrt zu sein schien. Der verzweifelte Versuch, das Eisengitter eines Fensters wegzureißen, schlug fehl; da rannte Gefreiter Thalhauser blindlings durch das Feuer und erreichte glücklich den Ausgang, wo ihm die ersten Kameraden vom Biwakplatz zu Hilfe kamen. Thalhauser erlitt eine Rauchvergiftung, die inzwischen abgeklungen ist. Der Wachposten hatte kurz nach Ausbruch den Brand bemerkt und sofort den Zug alarmiert; das Feuer breitete sich jedoch so schnell aus, daß für die drei in der Hütte eingeschlossenen Soldaten jede Hilfe zu spät kam. Zwar gelang es noch, das Gitter von außen herauszubrechen und Hurter aus der Hütte zu ziehen, aber, obwohl er sofort zu Tal gefahren wurde, starb er auf dem Weg zum Krankenhaus. … Erst nach dem völligen Ausbrennen der Hütte konnten die beiden anderen Soldaten geborgen werden. Sie wurden in der benachbarten Bergkapelle aufgebahrt; vier Soldaten standen Ehrenwache.

Stoißer Alm auf dem Teisenberg mit Untersberg und Hochstaufen vor dem verheerenden Brand 1967

Ein schreckliches Unglück. Der Wiederaufbau nach diesem „schwarzen Tag“ ist für die Almgenossenschaft keine Frage, vielmehr die finanzielle Beteiligung von Versicherung und Bund. Hier trifft das Sprichwort: Schwierigkeiten sind dazu da, gemeistert zu werden. In gleichem Aussehen, jedoch mit besserer Innenausstattung unter Leitung von Zimmerermeister Josef Eisl jun. neu erbaut, weiht Pfarrer Lindauer die neue Alm im Juli 1967.weiterlesen »

Sepp Wurm

Pfingsten auf dem Predigtstuhl

 von Sepp

Bergmesse am Pfingstsamstag

Am Samstag, 7. Juni 2014 findet um 11 Uhr auf dem Predigtstuhl oberhalb von Bad Reichenhall Bad Reichenhall wieder eine Bergmesse statt. Die Messe wird begleitet von der Jungmusi Teisendorf. Die Kollekte bekommt die Bergwacht Bad Reichenhall.

Gipfelkreuz am Predigtstuhl, Bad Reichenhall

Gipfelkreuz am Predigtstuhl, Bad Reichenhall

Die Bergmesse findet bei schönem Wetter am Predigtstuhl Gipfel bei Schlechtwetter im Bergrestaurant statt. Nach der Messe lädt die Almhütte Schlegelmulde zum musikalischen Ausklang.

 

Kulinarische und musikalische Schmankerl

Am Sonntag, 8. Juni 2014 gibt es das erste Bergkonzert in Kooperation mit der Bad Reichenhaller Philharmonie. Beginn ist um 18:30 Uhr. Dieser italienische Abend steht ganz im Zeichen des Genusses, mit italienische Streichmusik vom Salonquartett „Reich an Hall“ und anschließendem mediterranen 3-Gang-Menü.weiterlesen »

Sepp Wurm

Ostern am Predigtstuhl

 von Sepp

Karwoche und Oster-Wochenende am Predigtstuhl

Es tut sich was am Predigtstuhl: Nicht nur dass die Gebäude wieder auf Vordermann gebracht wurden und noch werden, auch viele Veranstaltungen stellt das Predigtstuhl-Team auf die Beine. Auch für die Osterferien und die Feiertage hat man sich wieder einiges einfallen lassen.

Ostern am Predigtstuhl

Ostern am Predigtstuhl

Eiermalen mit Kindern am Gründonnerstag

Am Gründonnerstag steht für alle Kinder und Familien um 10 Uhr Eiermalen im Bergrestaurant Predigtstuhl auf dem Programm: Für Kinder ist das Bemalen von Ostereiern und das Basteln von Osterschmuck immer ein besonders schönes Erlebnis. Am Gründonnerstag sind deshalb alle Familien zum Eiermalen auf den Predigtstuhl eingeladen. Das Material wird zur Verfügung gestellt.weiterlesen »

Sepp Wurm

Schlegelmulde Neueröffnung

 von Sepp

Almhütte Schlegelmulde am Predigtstuhl öffnet wieder

Nach Besitzerwechsel und umfangreichen Umbaumaßnahmen eröffnet am Pfingstsamstag, den 18. Mai, die Almhütte Schlegelmulde am Predigtstuhl wieder.

Bauarbeiten an der Schlegelmuldenalm

Bauarbeiten an der Schlegelmuldenalm

Nachdem das gesamte Ensemble von Predigtstuhlbahn, dem ehemaligen Berghotel und der Almhütte im vergangenen Herbst nach Jahren einen neuen Besitzer gefunden hat, ist die Wiedereröffnung der Schlegelmulde ein erster Schritt, dem Predigtstuhl wieder neues Leben ein zu hauchen. Die nächsten Schritte werden sein, die Seilbahn sowie das Berghotel wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Die Logistik des Umbaus der Schlegelmulde war nicht ganz ohne: Über 40 mal flog ein Helikopter, um Baumaterial und vor allem die neue Küche zur Hütte zu transportieren.

 

Die Predigtstuhlbahn

Wer den Aufstieg zu Fuß zum Predigtstuhl scheut, kann natürlich mit der Predigtstuhlbahn fahren. Zwischen 9 und 17 Uhr pendelt die Großkabinen-Seilbahn zwischen Tal- und Bergstation, die Abfahrt erfolgt zu jeder halben Stunde!weiterlesen »