Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Rainer Limpöck

Die Alpenschamanen vom Untersberg

 von Sepp
Alpenschamanen Treffen an der Wolfschwang Alm

Alpenschamanen Treffen an der Wolfschwang Alm

Die Anderswelt als Heimat der Schamanen: 200 Teilnehmer beim Treffen der Alpenschamanen in Großgmain

Der Initiator des alpenschamanischen Netzwerks Rainer Limpöck hatte am vergangenen Samstag wieder zum Treffen der Alpenschamanen eingeladen. Es war dies das 13 Jahrestreffen in Folge und das 2. Treffen auf der Alm Wolfschwang am Fuße des Untersberges.

Für viele energetisch Tätige ist der Untersberg ein heiliger Berg. Und somit drückt sich ihre Achtung und Wertschätzung für ihn in dieser regelmäßigen Zusammenkunft zu seinen Füßen aus, zu denen auch Besucher stets eingeladen sind. Wie Buchautor, Heimatforscher und schamanisch Tätiger Limpöck erläutert, hat es zu Füssen des Untersberges in den letzten Monaten bedeutende Friedensinitiativen gegeben, wie das Friedenstönen im Großgmainer Marienheilgarten im Frühjahr. Damit sollte ein Signal für den Frieden auf der Welt gesetzt werden. Diese Veranstaltung mit 500 Teilnehmern war zugleich der Auftakt für den im Mai international stattgefundenen Friedensweg. „Mit solchen Aktionen wird die Bedeutung dieses heiligen Berges als ein Herzchakra der Erde deutlich“, betont Limpöck.

Zwischen Ponys, Eseln, Hühnern, Hasen und Schafen wurde das diesjährige Motto „Heimat Anderswelt“ bei überwiegend trockenen und sonnigen Wetter mit Vorträgen und Schnupperworkshops umgesetzt. In der Mitte des Almgeländes, auf der Lärchenwiese, fanden wieder die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien durch die vier Ritualleiter Katharina Linhart aus Niederösterreich, Johannes Geisler aus dem Salzburger Land und Margrit Bonhagen und Rainer Limpöck, beide aus Oberbayern, statt. Sie vertraten die vier Elemente mit entsprechenden Anrufungen und Gebeten. Alle Besucher und Mitwirkende wurden beim Durchschreiten eines Andersweltportals zweier Lärchen durch Räucherungen und Trommelklänge gereinigt und gestärkt. Im Tagesverlauf gab es wiederum mehrere, parallel durchgeführte Workshops an kraftvollen Orten im Umfeld der Alm.

Workshop der Alpenschamanen

Workshop der Alpenschamanen

So bot z.B. Walpurgis Schwarzlmüller aus Hallein-Rif den Workshop „Heimat bist du großer Menschen-Kinder…“ an, der Allgäuer Constantin Bachfischer hielt einen Vortrag über die Verbindung zur eigenen Natur , Mick Meier aus Taufkirchen führte eine Bergkristall Erdheilzeremonie durch, Gerhard Esterer aus Eggendorf im Traunkreis lud zum Workshop „Die alten Botschaften aus der heimischen Anderswelt“ ein und Wolfgong Scheibe und Nalini Kuhlmann aus Regensburg ließen die Besucher in ein Klangbad aus Gongs, Klangschalen, Flöte und Didgeridoo eintauchen. weiterlesen

Christoph

Magisches Berchtesgadener Land

 von Christoph

Magisches Berchtesgadener Land’ heißt ein soeben im Plenk-Verlag erschienenes Buch. In dem Wanderführer beschreibt Autor Rainer Limpöck mythische Plätze und Kraftorte. Im Mittelpunkt steht dabei der Untersberg als Energiezentrum. Die beschriebenen Orte werden in einem metaphysischen und kosmischen Zusammenhang gestellt und sind nach ihrer Erreichbarkeit gekennzeichnet.

Magisches Berchtesgadener Land Cover

Autor Rainer Limpöck beschreibt über 60 Touren zu magischen Orten.

Zugegeben, rein naturwissenschaftlich denkende Menschen werden mit diesem Wanderführer nicht viel anfangen können. Denn aufgeschlossen für esoterisches Denken sollte man schon sein, wenn man diesen etwas anderen Wanderführer in die Hand nimmt. Der Bad Reichenhaller Autor Rainer Limpöck ist Heimatforscher, Landschaftsmythologe, Geomant und Alpenschamane. Dabei beschäftigt er sich mit Energielinien, die sich über die Erde verteilen. Gerade der Untersberg ist ein sehr enrgiereicher Kraftort, wie der Autor schreibt. Vom ihm gehen wie bei einem Stern Erdenergiezentren aus. Sie enden in den 12 Untersbergkirchen, alte Kraftorte und Kultplätze, wie Limpöck schreibt. In der Sage des ‚Lazarus Gitschner und die Prophezeiungen des Mönches vom Untersberg‘ wird erzählt, dass 12 unterirdische Gänge vom Untersberg zu den umliegenden Kirchen bestehen.weiterlesen