Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Holztrift

Historisches Holztriftfest am 9. September

 von Sarita
Holztrift

Holztrift

40 Jahre Nationalpark Berchtesgaden und Gemeinde Schönau am Königssee:

Im Jahr 2018 feiern der Nationalpark Berchtesgaden und die Gemeinde Schönau a. Königssee ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass leben alte Traditionen wieder auf: Am Sonntag, 9. September, findet am Königssee das historische Triftfest statt. Bei der Trift werden Baumstämme auf dem Wasserweg transportiert – so, wie es am Königssee nachweislich erstmals im Jahr 1602 stattfand. Über 370 Jahre lang bis zum Jahr 1970 wurde am Königssee Holz über die Ache zu den Lagerplätzen transportiert. Beim historischen Triftfest werden insgesamt rund 50 Festmeter Holz in vier Meter langen Stämmen von der Seeklause am Königssee rund 500 Meter weit über die Triftrinne zum Triftplatz am Königsseer Fußweg transportiert.

Die Trift findet jeweils um 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr statt und dauert pro Vorgang rund 20 Minuten. Das Fest wird vom Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber um 11:00 Uhr am Triftplatz mit einem Fassanstich offiziell eröffnet. Einheimische und Gäste sind herzlich eingeladen, für Musik und Verpflegung ist gesorgt.

Der Eintritt ist frei. Parken ist am Parkplatz Königssee möglich.

Die Almbachklamm

 von Sepp

Almbachklamm öffnet am 1. Mai

Rechtzeitig zum 1. Mai öffnet die Almbachklamm in Marktschellenberg. Dann ist der etwa 3 Kilometer lange Wanderweg durch die enge Schlucht wieder begehbar: über 29 Brücken und Stege sowie insgesamt 320 Stufen müsst Ihr gehen, um die 200 Meter Höhendifferenz in der Klamm zu überwinden.

Auf Brücken und Stegen durch die Klamm

Auf Brücken und Stegen durch die Klamm

Ausgangspunkt der Wanderung durch die Almbachklamm ist üblicherweise die Kugelmühle, Deutschlands letzte von Wasserkraft angetriebene Marmorkuglemühle.

Kugelmühle Marktschellenberg

Kugelmühle Marktschellenberg

Das zugehörige Gasthaus Kugelmühle ist prädestiniert für eine Einkehr nach der Rückkehr aus der Klamm.weiterlesen

Das Wilde Wasser …..

 von Sepp

Die Wimbachklamm in Ramsau

Die Wilden Wasser – sie tosen und schäumen.  Das Licht der Sonne bricht sich da und dort in den Farben des Prismas und zeigt wunderschön die Macht der Natur. Man versteht kaum das eigene Wort.

Das wilde Wasser

Das wilde Wasser

Hier zeigen sich eindrucksvoll die Urgewalten der Natur, der Winde, des Wetters und besonders des Wassers. Über die Jahrtausende tief eingeschnitten in den harten Fels – zumeist aus Dachsteinkalt bestehend – bahnt sich das Wasser mit unbändiger Kraft den Weg vom Wimbachgries hinab in das Tal der Ramsau.

Der Wildbach

Der Wildbach

Diese unbändig-wilde Kraft machten sich die Holzknechte über Jahrhunderte zu Nutze, die Unmengen Festmeter Holz aus den Hochlagen ins Tal zu bringen, die vor allem die Salinen zum Versieden des Salzes benötigten. weiterlesen