St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Bad Reichenhaller Philharmonie
Fred Ulrich Bad Reichenhall

Bad Reichenhaller Mozartwoche 2017

 von Fred

Vom 11.- 18.03.2017, in den wunderschönen Sälen der Stadt Bad Reichenhall präsentiert die Bad Reichenhaller Philharmonie ihre traditionelle Mozartwoche. Die Künstlerische Gesamtleitung hat GMD Christian Simonis.

Tanz-, Kammer-, Konzert- und sogar Militärmusik beweisen Mozarts faszinierende Vielseitigkeit. Am 16. März begegnet Mozarts Jupitersinfonie einer Sinfonie seines Kollegen Michael Haydn, dem heuer besondere Aufmerksamkeit gilt. Dazu zählt auch eine Führung durch das Salzburger Domquartier mit Museum und Grab Michael Haydns, die dem Wirken der beiden Weggefährten nachspürt. In der großen Eröffnungsgala, die Mozarts Opernschaffen ins Verhältnis zu Werken berühmter Zeitgenossen setzt, ist auch Michaels „großer“ Bruder Joseph Haydn zu erleben. Junge Talente der Opernklasse der Universität Mozarteum Salzburg garantieren unter der Leitung von Prof. Kai Röhrig ein erfrischendes und abwechslungsreiches Konzerterlebnis. Besonders erfreulich: Auch aus den eigenen Reihen der Bad Reichenhaller Philharmonie beweisen Holzbläser und Streicher ihr instrumentales Können in zwei „Konzertanten Sinfonien“ und zeigen sich als exzellente Kammermusiker in einem von Christian Simonis selbst moderierten Pasticcio-Konzert. In den Orient entführt die Mozart-Woche 2017 mit „alla turca“ und „Janitscharenmusik“ – typische Effekte einer zeitgenössischen Mode. So trifft die Ouvertüre zu „Die Entführung aus dem Serail“ auf entsprechende „alla turca“-Anspielungen bei Beethoven und den beiden Haydn. Am 17. März stellt der Salzburger Domchor Mozarts Requiem seiner Fassung von Händels Messias gegenüber – ein ebenso seltenes wie beeindruckendes Aufeinandertreffen von Barock und Klassik. Der „tänzerische“ Mozart steht im Mittelpunkt des Abschlusskonzertes, in dem das Tanzensembles „musica et saltatoria und die Salzburger Tanzwissenschaftlerin Dr. Irene Brandenburg historische Tanzformen mit neuem Leben füllen. Natürlich fehlt auch 2017 nicht das beliebte „Mozart-Menü“ im Bürgerbräu, das die deftigen Bäsle-Briefe als Zwischengang
kredenzt. Die Bad Reichenhaller Mozart-Woche 2017 – eine Fest für alle Sinne!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.philharmonie-reichenhall.de

Fred Ulrich Bad Reichenhall

2. Philharmonisches Konzert – Karneval

 von Fred

Am 17. Februar 2017 um 19:30 Uhr im Theater im Kurgastzentrum erleben Sie die Bad Reichenhaller Philharmonie unter der Leitung von GMD Christian Simonis mit folgendem Programm:

JEAN FRANCAIX
Sinfonie G-Dur


DARIUS MILHAUD
Le Boeuf sur le Toit – Der Ochse auf dem Dach op. 58

CAMILLE SAINT-SAËNS
Le Carnaval des Animaux – Karneval der Tiere,
Grande Fantasie zoologique

Alexander Fussek liest Loriots Texte zum Karneval der Tiere
Solisten: Maria Masycheva & Georgy Gromov, Klavier

Musik atmet Freiheit. Der Geist weht, wo er will.
Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Edward Elgar sprengen die Fesseln der Enge und geben sich ihrer Liebe zu Freiheit und Freundschaft hin. Musik atmet nicht nur Freiheit, sie macht frei und macht Momente des Lebens zu bleibenden Eindrücken.

Ein Einführungsvortrag findet um 18:45 Uhr mit Mag. Dr. Stephan Höllwerth statt.weiterlesen »

Sepp Wurm

„Ihr Wunsch ist uns Musik“

 von Sepp
Kurmusik in der Konzertrotunde Bad Reichenhall

Kurmusik in der Konzertrotunde Bad Reichenhall

Die Kurmusik der Alpenstadt Bad Reichenhall

Seit 1846 ist die Kurmusik fester Bestandteil der Alpenstadt Bad Reichenhall. Und sie hat nichts von ihrem Zauber verloren – sie ist nach wie vor ein Publikumsmagnet, auch weil man merkt, mit wie viel Leidenschaft und Engagement jeder einzelne seinen Beitrag zum Gelingen eines jeden Konzerts beiträgt. So kann die Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain als Veranstalterin auf ein erfolgreiches Kurmusik-Jahr 2016 zurückblicken. Insgesamt 33.559 Besucher genossen die verschiedenen musikalischen Genres in der vergangenen Spielzeit.

Gabriella Squarra, Geschäftsführerin der Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain, betont: „Die europaweit einzigartige Kurkonzert-Reihe ist wichtige Bereicherung für das kulturelle Leben in Bad Reichenhall, sie garantiert Entspannung und wohltuende Auszeit.“ Die Konzerte finden das ganze Jahr über in der Regel täglich außer montags statt. Die Sommermonate zählten zu den Spitzenzeiten der Kurmusik im letzten Jahr. Aufgrund des schönen Wetters konnten die Kurkonzerte oft im Königlichen Kurgarten „Open-Air“ gespielt werden. Das einzigartige Flair der Außenkonzerte begeistert Gäste auf Ihre ganz eigene Art und Weise. Während des Festivals Alpenklassik im August wurden die Kurkonzerte der Bad Reichenhaller Philharmonie zum ganz besonderen Erlebnis. Junge Meisterstudenten aus der ganzen Welt ergänzten das ausgewählte Konzertprogramm.

Kurkonzerte in sinfonischer Besetzung, wie sie hier in der Alpenstadt mit der Bad Reichenhaller Philharmonie ganzjährig stattfinden, sind inzwischen europaweit einzigartig. 332 Kurkonzerte konnten die Besucher im Jahr 2016 erleben, davon 254 Konzerte mit den 40 Profimusikern und Philharmonischen Ensembles der Bad Reichenhaller Philharmonie, flankiert und bereichert durch 78 Konzerte variantenreicher Ensembles und regionaler Kapellen. weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

FREIHEIT 1. Philharmonisches Konzert

 von Fred

LUDWIG VAN BEETHOVEN, FRANZ LISZT UND EDWARD ELGAR –
DREI FREIE GEISTER, DREI GROSSARTIGE WERKE!

Im Jahresmotto 2017 „Momente und Monumente“ der Bad Reichenhaller Philharmonie setzt das 1. Philharmonische Konzert „Freiheit“ den ersten
Höhepunkt am FREITAG, 27. JANUAR 2017 um 19:30 UHR im Theater Bad Reichenhall.

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre Leonore Nr. 3 op. 72a
FRANZ LISZT
Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 Es-Dur
EDWARD ELGAR
Enigma Variationen op. 36
Solist: Hyeonjun Jo, Klavier
Bad Reichenhaller Philharmonie
Dirigent: Christian Simonisweiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

6. Philharmonisches Konzert

 von Fred

payer_ulrike
Ulrike Payer, Klavier

6. Philharmonisches Konzert am 28.Oktober 2016 um 19:30 Uhr im Theater im Kurgastzentrum zu Bad Reichenhall. Es spielt die Bad Reichenhaller Philharmonie unter der Leitung ihres Chefdirigenten GMD Christian Simonis.

AARON COPLAND Vier Tanzepisoden aus „Rodeo“
GEORGE GERSHWIN Rhapsody in Blue
SAMUEL BARBER Adagio
GEORGE GERSHWIN Ein Amerikaner in Paris

„AMERIKA“ LAUTET DIE SECHSTE UND LETZTE STATION DER MUSIKALISCHEN WELTREISE DER  BAD REICHENHALLER PHILHARMONIE.

Und wie könnte man die Klammer zwischen den Kontinenten besser setzen als mit dem geradezu pragmatischen „Ein Amerikaner in Paris“ von George Gershwin. Dieses „Ton-Gedicht“, wie Gershwin sein Werk selbst bezeichnete, zählt zusammen mit der ebenfalls im 6. Philharmonischen Konzert zu hörenden „Rhapsodie in blue“ zu dessen bekanntesten und beliebtesten Kompositionen. Die einzigartige Verbindung von Jazz- und Klassik-Elementen begründete Gershwins Weltruf und zieht bis heute das Publikum in ihren Bann. Nicht minder mitreißend sind die vier Tanzepisoden aus Aaron Coplands „Rodeo“. Copland, der „Rodeo“ zunächst als Ballettmusik konzipierte, verdichtet hier traditionelle amerikanische Volksweisen zu einer beschwingten „Cowboy-Charakterstudie“.

Ganz anders dagegen Samuel Barbers „Adagio“, das 2004 von den Hörern der BBC zum „traurigsten klassischen Stück“ gewählt wurde. Aber keine Angst – das „Adagio“ wurde nicht umsonst zu Barbers populärstem Stück. Seine Eindringlichkeit, seine bewegende Tiefe und fast strahlende Ernsthaftigkeit prägten und prägen sich immer wieder nachdrücklich in das musikalische Gedächtnis ein. Die Ruhe und Nachdenklichkeit des Werkes lassen den Zuhörer mehr in gedankenversunkener Feierlichkeit zurück als in Trauer oder Beklemmung. Seine emotionale Intensität hat dem Werk bis heute unzählige Adaptionen vor allem in Film und Fernsehen eingebracht – von Chaplins „Der große Diktator“ bis hin zu den „Simpsons“.

Der Abschluss der Philharmonischen Konzerte 2015/2016 fasst damit die Weltreise in einem Konzert noch einmal zusammen: Große Emotionen und spritzige Lebenslust!weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

5. Philharmonisches Konzert: Österreich

 von Fred

brp_aboplakat_05
FRANZ SCHUBERT
Sinfonie Nr. 7 h-Moll D759 „Unvollendete“
ANTON BRUCKNER
Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung 1877)

DAS 5. PHILHARMONISCHE KONZERT DER BAD REICHENHALLER PHILHARMONIE FÜHRT IN DIE HEIMAT IHRES CHEFDIRIGENTEN und künstlerischen Leiters GMD Christian Simonis.

Mit Franz Schuberts „Unvollendeter“ und Anton Bruckners 3. Sinfonie eröffnet sich ein Kosmos an musikalischer Tiefe und Größe. Warum Schubert seine h-Moll-Sinfonie nicht vollendete, ist bis heute ungeklärt. Unbestritten ist jedoch ihre ungebrochene Wirkung. Sie umwittert – formal wie musikalisch – etwas Geheimnisvolles, das sich jedoch schnell in eine warme, ländliche und fast volksliedhafte Stimmung wandelt. Man mag das zweisätzige Werk als zu kurz empfinden, was aber von der eindrucksvollen Tonsprache mehr als wettgemacht wird. Vielleicht stimmt die Theorie, dass Schubert alle seine Intentionen bereits in zwei Sätzen umgesetzt sah.

Ganz anders präsentiert sich Anton Bruckners 3. Sinfonie, die er Richard Wagner widmete. Zunächst erlebte das unter seiner Leitung uraufgeführte opulente Werk keine gute Aufnahme, was aber Gustav Mahlers positive Wertung etwas abmildern konnte. Doch eine spätere, überarbeitete Fassung bescherte Bruckner den ersehnten Erfolg. Vielleicht war er musikalisch seinem Publikum einfach zu weit voraus. Die Vielschichtigkeit der Sinfonie ist kaum zu beschreiben, sie umfasst ungeahnte Facetten von choralartigen Themen bis zur Volksmusik, vom „orchestralen Verstummen“ bis hin zur strahlenden Apotheose. Die Reise nach Österreich wird so zum Stimmungsbild, geistreich und bewegend, freudig und prachtvoll.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse und bei:
Tourist-Info Bad Reichenhall
Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall
Tel. + 49 (0)8651 606-0 – Fax + 49 (0)8651 606-133
E-Mails an: vorverkauf@bad-reichenhall.deweiterlesen »

Sepp Wurm

Spezialmenü im Bergrestaurant Predigtstuhl

 von Sepp
Variationen vom Saibling als Vorspeise des Strauss-Menüs am Predigtstuhl © Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall

Variationen vom Saibling als Vorspeise des Strauss-Menüs am Predigtstuhl © Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall

Die Predigtstuhlbahn ist der Hauptsponsor der Joahnn Strauss-Tage der Reichenhaller Philharmoniker. Zu diesem Anlass wird an diesem Wochenende im Bergrestaurant ein Spezial-Menü angeboten.

„Predigtstuhl, Therme, Saline und Philharmonie. Das ist der touristische Markenkern von Bad Reichenhall und den wollen wir pflegen“, betonen die Eigentümer. Max und Evelyne Aicher sowie der Familie Posch ist insbesondere die Zusammenarbeit von Predigtstuhlbahn und Philharmonie ein wichtiges Anliegen, das sie mit dem Sponsoring der Strauss-Tage entsprechend unterstützen wollen. Mit den Strauss-Tagen markieren wir in diesem Jahr und auch in den Folgejahren den Beginn des Wanderherbstes, der damit feierlich von der Philharmonie indirekt eröffnet wird“, erklärt Geschäftsführer Andreas Hallweger. Man wolle sich weiter um mehr Zusammenarbeit zum Wohl von Bad Reichenhall bemühen. Wenn an diesem Wochenende nun in der Stadt Bad Reichenhall mit den Strauss-Tagen das internationale Festival der heiteren Muse stattfindet, dann gibt es ca. 1000 Meter über der Stadt auf dem Predigtstuhl das passende Menü im Bergrestaurant.

Michael Daus und Reinhold Thalhammer, das Chefkoch-Duo auf dem Predigtstuhl © Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall

Michael Daus und Reinhold Thalhammer, das Chefkoch-Duo auf dem Predigtstuhl © Predigtstuhlbahn Bad Reichenhall

Die Chefköche Reinhold Thalhammer und Michael Daus haben ein Menü kreiert, das Klassikfreunden schmecken dürfte. Saiblings-Variationen, ein Duett vom Milchkalb mit Sherryrahmsauce und Kürbis- Kartoffelragout und abschließend karamellisierter Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster. Generalmusikdirektor Christian Simonis war beim Probeessen bereits voll des Lobes über die Zusammenstellung.weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Bad Reichenhaller Strausstage

 von Fred

brp_strausstage_plakat_2016kor2

INTERNATIONALES FESTIVAL DER HEITEREN MUSE vom 16.- 18.09. im THEATER BAD REICHENHALL, KÖNIGLICHEN KURHAUS und KONZERTROTUNDE Künstlerische Gesamtleitung: GMD Christian Simonis

  • „Der Zarewitsch“
  • „Die Fledermaus und Eduard Strauss“
  • „Zitherklänge von Oberbayern bis zum Wienerwald“

„Das Charakteristische jeder großen Kunst ist auch der von Johann Strauss zu eigen: Sie lastet nicht, sei schwebt und macht, dass wir mit ihr schweben…“
Felix Weingartner, 1908 bis 1927 Dirigent der Abonnementkonzerte der Wiener Philharmoniker

„Diese Musik vermittelt das Gefühl eines Ball-Saales. Ihre Ernsthaftigkeit in der Heiterkeit ist ihre größte Stärke und ein Faszinosum gleichermaßen.“ Kein Zweifel, Generalmusikdirektor Christian Simonis, Chefdirigent der Bad Reichenhaller Philharmonie, weiß wovon er spricht. Der gebürtige Wiener lebt und liebt die Operette und ihre Zeit wie kein Zweiter. Die Strauss-Dynastie und ihre musikalische Umgebung wirken in ihrer Eleganz, die ein ganz besonders Lebensgefühl einfängt, bis in die heutige Zeit. Es ist ihre kompositorische Vielfalt und melodische Intensität, die ebenso berührt wie begeistert.weiterlesen »

Christian Thiel
Solist, Dozent und künstlerischer Leiter - Wen-Sinn Yang- Foto: Erich Steindl

Solist, Dozent und künstlerischer Leiter – Wen-Sinn Yang- Foto: Erich Steindl

Am vergangenen Samstag fand das Eröffnungskonzert zur Festwoche Alpenklassik in der Alpenstadt Bad Reichenhall statt. Die Konzertrotunde im Kurgarten war ausverkauft, kein Wunder bei gleich vier Solisten. Neben Einheimischen und Gästen waren auch viele der Meisterkurs-Teilnehmer im Publikum und ließen sich von ihren Dozenten verzaubern.

Das Eröffnungskonzert

Nach den Begrüßungen und der offiziellen Eröffnung der Festwoche machten sich die Musiker bereit für das erste Stück des Abends. Mit Mozarts Fagottkonzert, dem ersten Bläserkonzert des damals 18-jährigen Komponisten wartete gleich ein echtes Highlight auf die Zuhörer. Als Solist stand der Norweger Dag Jensen auf der Bühne, begleitet wurde er von der Bad Reichenhaller Philharmonie. Der renommierte Musiker, der schon in zahlreichen Namhaften Orchestern gespielt, viele Preise gewonnen und bei verschiedenen bekannten Festivals mitgewirkt hat, beeindruckte die Gäste mit der enormen Klangvielfalt seines Instuments. Zusammen mit seinem roten Fagott meisterte Jensen spielerisch die anspruchsvollen Passagen. Das Stück ist mit seinen humorvollen aber auch virtuosen Soli maßgeschneidert für das Fagott. Der lange anhaltende und immer wieder aufbrausende Applaus war Beweis genug, dass Jensen das Publikum in seinen Bann gezogen hatte.

Begrüßung beim Eröffnungskonzert - Foto: Erich Steindl

Begrüßung beim Eröffnungskonzert – Foto: Erich Steindl

Solist Dag Jensen kurz vor seinem nächsten Einsatz - Foto: Erich Steindl

Solist Dag Jensen kurz vor seinem nächsten Einsatz – Foto: Erich Steindl

weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Kult Open Air „Der Thumsee brennt“

 von Fred
Thumsee brennt

Thumsee brennt – Das Kult Open Air in der Alpenstadt Bad Reichenhall

Die Alpen haben viele Gipfel, aber nur einen Höhepunkt. Am Samstag, 16. Juli 2016 um 20 Uhr heißt es wieder: Der Thumsee brennt, ein Genuss für alle Sinne: Rund um die Bad Reichenhaller Philharmonie verdichten sich Schmankerl für Auge,Ohr, Leib und Seele zu einem ganz besonderem Sommerfest. Auf den weiten Wiesen, oberhalb des in der untergehenden Sonne glitzernden Thumsees, mit Blick über die Open-Air-Bühne bis zum Predigtstuhl, umrahmt von schroffen Felsen und bewaldeten Gipfeln treffen sich seit über zehn Jahren die Fans von Bayerns wohl spektakulärste Freilichtbühne. Wie ein griechisches Theater thront die Madlbauerwiese in der Mitte dieser Traumlandschaft oberhalb der Alpenstadt Bad Reichenhall, die jeden Sommer zum Konzertsaal wird.weiterlesen »