Ausflugstipps

Kuchen mit Butter, aber halb so süß

Das Café Eckerbrunn in der Schönau
Das Café Eckerbrunn in der Schönau

Wo es den gibt? Bei Thomas und Kati Seifried in Schönau am Königssee. Wer bisher immer nur am Café »Eckerbrunn« vorbeigefahren ist, sollte unbedingt einmal stehenbleiben und ein Stück von Thomas’ Spezialkuchen und -torten kosten. Lohnt sich wirklich!

Was ist das Besondere an seinen Kuchen?

  1. Sie werden ausschließlich mit Butter gebacken, nicht mit anderen Fetten oder Margarine
  2. Thomas verwendet aus Überzeugung kein Backpulver und auch keine andere Chemie. Gelernt hat er das in einem Betrieb in Freiburg. Seitdem verzichtet er komplett auf nicht natürliche Backtriebmittel. Es geht auch gut ohne, sagt er. Menschen, die nach Kuchengenuss häufig Probleme haben, Völlegefühl, Sodbrennen, Kratzen im Hals, sollten mal ein Stück Kuchen bei ihm probieren. Vielleicht erleben Sie einen ungeahnten Genuss, ganz ohne Reue. Thomas backt auch Kuchen für Allergiker, zum Beispiel einen Guglhupf mit Dinkelmehl
  3. Thomas’ Kuchen enthalten viel weniger Zucker als üblich und sind trotzdem noch süß, aber nicht pappsüß.
Konditor Thomas Seifried
Konditor Thomas Seifried

Am meisten Zucker schluckt noch der Johannisbeerbaiser, den wir bestellt haben, weil die Beeren so säuerlich sind. Der Mandarinen-Mandelkuchen dagegen ist nicht zu süß, dafür sehr nussig und saftig. Ein Gedicht! Der Milchkaffee dazu hat eine große Haube auf. Serviert wird er von Thomas’ Frau Kati, mit der man auch sofort Italienisch parlieren könnte, denn sie stammt aus Bella Italia, aus der Gegend um Venedig. Doch das hört man schon fast nicht mehr.

Mandarinen-Mandel und Johannisbeerbaiser
Mandarinen-Mandel und Johannisbeerbaiser

Auf der schönen Sonnenterrasse im Eckerbrunn, mit Blick auf den Watzmann und den Hochkalter, kann man auch andere Kleinigkeiten aus dem Backofen essen. Verschieden belegtes Flammbrot zum Beispiel oder Pizza. Die beiden Besitzer vermieten in der Saison auch fünf Gästezimmer mit Frühstück. Und keine Angst, wenn Sie als Pensionsgast keinen Tag an Thomas’ Torten vorbeikommen ohne ein Stück zu probieren: Ist ja kaum Zucker drin und keine Chemie. Und das bisschen Butter, das kriegen Sie bei der nächsten Grünstein-Wanderung ganz leicht wieder runter.

Thomas' Haustorte
Thomas‘ Haustorte

Für besondere Gelegenheiten verkauft Thomas seine Torten auch im Ganzen und fertigt wahre Kunstwerke, die auch noch fantastisch schmecken, wie die Geburtstagstorte in Lederhosenform, von der es auf der Website zumindest ein Foto gibt. Leider hab ich davon noch kein Stück abbekommen, aber man hat mir davon vorgeschwärmt.

Eckerbrunn, Sulzberg-Mittergaß 1 (neben Pension Gregory), 83471 Schönau am Königssee, Tel: 08652/63861, www.eckerbrunn.de. Geöffnet in der Saison von Mittwoch bis Sonntag, 10–18 Uhr.

Lisa Graf-Riemann ist in Passau geboren und lebt seit vielen Jahren in Marktschellenberg im Berchtesgadener Land. Sie schreibt Reisebücher, Lehrwerke und bisher 6 Kriminalromane: "Eine schöne Leich" (2010), "Donaugrab" (2011), "Eisprinzessin" (2013) und "Madame Merckx trinkt keinen Wein" (2015). Die Romane "Hirschgulasch" (2012) und "Rehragout" (2014), die auch im Berchtesgadener Land spielen, schrieb sie zusammen mit Ottmar Neuburger. Mit ihm verfasste sie auch die "111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss" (aktualisierte Neuauflage 2015). Alle Bücher sind im Emons Verlag in Köln erschienen. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt , findet man sie im Sommer wie im Winter in den heimischen Bergen, auf einem Klettersteig oder beim Schwimmen am Thumsee.

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.