Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Rosi Fürmann

Biathlon in Ruhpolding

 von Rosi

Ganze 1000 Zuschauer kamen 1979 an allen Wettkampftagen zur ersten Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding

Biathlon – eine Wintersportart, die in den letzten Jahren zum wahren Publikumsmagneten geworden ist. Zwischen 15 000 bis 25 000 Zuschauer kommen täglich zu den Wettkämpfen in die Chiemgau-Arena in Ruhpolding. Ob die Männer- oder Frauenbewerbe – es macht keinen Unterschied und die Ränge im Schießstadion füllen sich schon Stunden vor den Wettbewerben, um einen guten Platz zu ergattern.

riesige Videoleinwand für die Zuschauer an der Strecke

Mit riesigen Videowänden bieten die Ruhpoldinger den Zuschauern an der Strecke einen ständigen Überblick über das Geschehen am Schießstand und auf der Strecke.

Das „Pflänzchen Biathlon“ begann in der Saison 1977/78 mit der Umstellung auf das Schießen mit Kleinkaliber auf 50 Meter entfernte Ziele zu wachsen – bis dahin eine militärische Sportart mit dem Schießen mit großkalibriger Munition auf 150 Meter Entfernung. Bereits in den 1970er Jahren hatten die Bemühungen Früchte getragen, in Ruhpolding ein Biathlonzentrum zu errichten. Der erste Höhepunkt auf dieser Anlage: Die Weltmeisterschaft 1979 mit an allen Wetkampftagen rund 1000 Zuschauer – Biathlon noch eher eine Randsportart. Es galt, die Anlage weiter aufzurüsten und kaum zu glauben, dass später so berühmte Biathleten wie Peter Angerer und Fritz Fischer beim Roden selber mithalfen.

In den 1980er-Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Frauen-Biathlon, als sie endlich gleichberechtigt diese Sportart ausüben konnten und damit dem Biathlonsport mit ihrer Popularität zu einem enormen Aufschwung verhalfen.

2001 – Frank Luck, Raphael Poree, Ricco Groß auf dem Siegerpodest

2001 – Uschi Disl

2002 – Staffel der Damen – 1. Platz mit Katrin Apel, Uschi Disl, Martina Zellner, Kati Wilhelm

2003 – jubelnde Zuschauer auf der Tribüne

2003 – auf der Strecke

2004 – Sven Fischer am Start

2004 – Ricco Groß am Start

2007 – Magdalena Neuner am Schießstand

2010 – am Schießstand

2010 – Jubel der Zuschauer in der Chiemgau Arena

2010 – Kathi Wilhelm beim Nachtbiathlon

2010 – Nachtrennen beim Weltcup Biathlon in Ruhpolding

2010 – Siegerinterview mit Magdalena Neuner

2011 – Siegerehrung

2011 – Andrea Henkel beim Interview

2011 – Martin Fourcade, Björn Ferry und Michael Greis von links bei der Siegerehrung

2011 – Magdalena Neuner in der Chiemgau-Arena

2012 – Andi Birnbacher beim Auslauf vom Schießstand

2012 – Fans im Stadion der Chiemgau Arena

2012 – Siegerehrung Männerstaffel – Weltmeisterschaft  – Simon Schempp, Andi Birnbacher, Michael Greis, Arnd Peiffer

2012 – Andi Birnbacher auf der Strecke im Stadion Chiemgau Arena

2013 – die Trainer am Fernglas – Schießstand

2017 – „Wintermärchen“ in Ruhpolding mit den Zuschauerrängen im Hintergrund

2017 – „Wintermärchen“ in Ruhpolding mit den Zuschauerrängen im Hintergrund

Ruhpolding – wir kommen! – es gibt noch Karten! Und für das nächste Jahr vorplanen – es lohnt!
Bis dann – Eure Rosi

Alle Bilder: RoHa-Fotothek Fürmann

1 Kommentar

19. Januar 2018um8:12 von magdalenba roider

da werden Erinnerungen wach. Auch ich mit Familie habe die ersten Wettkämpfe in Ruhpolding live miterlebt. Ein Erlebnis, dass ich nie vergessen werde. Hautnah an den Athleten zu sein, von einem Standpunkt zum anderen zu laufen und die Grossen dieses wunderbaren Sport direkt vor sich zu haben. Danke für den Artikel und die schönen Bilder.
leni

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*