St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Das Skifilmwochenende Teil 2 zum 17.9. in Bad Reichenhall

 von Fred

Skifilm "Der weisse Rausch" (1931)

Skifilm "Der weisse Rausch" (1931)

Am zweiten Tag des Skifilmwochenendes wird Samstag, 17.9. um 17:30 Uhr wird der sehr selten gespielte Film „Abenteuer im Engadin“ aus dem Jahre 1932 im Park-Kino Bad Reichenhall zu sehen sein. Für diese einmalige Aufführung wurde extra vom Bundesarchiv eine Filmkopie auf 35 mm Film bestellt, um das Kinoerlebnis mit einem summenden Projektor im Hintergrund noch spürbarer zu machen.

 

Hella (Hella Hartwich) hat Zoff mit ihrem Verlobten Harry (Arnold Hasenclever). Weil der sich nur für den Wintersport interessiert, vernachlässigt er Hella. Die Verlobung wird gelöst, doch Hella will nicht so schnell aufgeben. Sie beschließt, sich zur Sportskanone ummodeln zu lassen. Mit Hilfe der beiden spaßigen Fiedjes (die Abfahrtsläufer Guzzi Lantschner und Walter Riml) aus Hamburg wird sie so gut, dass sie an den örtlichen Meisterschaften teilnehmen will. Auch ihr Ex-Verlobter Harry geht an den Start…

Hinter der Kamera standen Hans Schneeberger, Richard Angst und Heinrich Gärtner. In der Presse ist zu lesen: „Die Hamburger Zimmerleute sind zurück. Das Ski-Duo Lantschner/Riml, die in Dr. Fancks ‚Der weisse Rausch‘ mitspielten, wurden vom Publikum so geliebt, dass man sie ein Jahr später in ‚Abenteuer im Engadin‘ erneut auftreten ließ.“ Tatsächlich ist der Film an den Erfolg von „Der weisse Rausch“ 1931 von Dr. Arnold Fanck angelegt, hat aber durch eine Handlung im Film mehr zu bieten. Fancks Filme wurden auch „die handlungsfreien Filme genannt“, er legte halt mehr Wert auf die großartige Natur als Hauptdarsteller, umrahmt von den Akteuren. „Der weisse Rausch“ allerdings hatte den durchaus größeren Erfolg beim Publikum.

„Ob man nun klein, ob schon erwachsen,man lernt da rasch, was mit den Haxen,

Wenn lange Bretter daran kleben,im Schnee man macht, der nicht ganz eben.“

In den 20er und 30er Jahren gab es durch die Filme einen Boom im Skilauf, Lehrbücher wie „Das Wunder des Schneeschuhs“ von Dr. Fanck, oder Alois Kosch und Walter Schmidkunz „Das große Ski-Einmaleins“  fanden reißenden Absatz, doch auch amüsante Lektüre findet sich unter den Büchern von  damals. Aus diesen heiteren Versen und Anekdoten von Carl Luther, Walter Schmidkunz, Hubert Mumelter und anderen, lesenHelma Türk und Fred Ullrich am Samstag, 17.9. um 19:30 Uhr in der VHS im Alten Feuerhaus, lustige Illustrationen per Beamerprojektion runden einen amüsanten Abend ab. Kommt`s vorbei und lacht, und Ihr werdet erstaunt sein, wie genau so manches von damals den Skisport von heute beschreibt. Der Eine oder Andere von uns wird sich bestimmt wiedererkennen:-)! Beginn des Skifilmwochenendes ist morgen mit der Fotoausstellung in Kurmittelhaus der Moderne in Bad Reichenhall (wir berichteten gestern im Blog), weitere Infos unter: www.summit-history.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*