St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Bad Reichenhall
Sepp Wurm

Im Zeichen der Gams

 von Sepp

Gamshornmassagen © S. Barmbichler |Kurmittelhaus der Moderne Bad Reichenhall

Gamshornmassagen © S. Barmbichler |Kurmittelhaus der Moderne Bad Reichenhall

Neue Massagetechnik  sorgt in Bad Reichenhall für Tiefenentspannung

Die einzigartige Behandlung lockt naturverbundene Genussmenschen im Mai zu den „Alpenwochen im Kurmittelhaus“ in die Alpenstadt Bad Reichenhall.

Sie sind rund, spitz und treffen einfach den Punkt: Die Hörner der Gämsen aus dem Berchtesgadener Land haben ab jetzt eine neue Bestimmung. Im Kurmittelhaus der Moderne im AlpenSole-Heilbad Bad Reichenhall ermöglichen die reinen Naturprodukte eine einzigartige Massagetechnik, die Triggerpunkte der Muskulatur löst, deren Regeneration fördert und dadurch ein Gefühl absoluter Tiefenentspannung erzeugt. Die einstündige Behandlung gibt es nur in der Alpenstadt Bad Reichenhall. Sie wurde speziell für die „Alpenwochen im Kurmittelhaus“ kreiert, die jährlich im Mai und November stattfinden, und kostet in Kombination mit einem Solebad 55 Euro, mit einem Heublumen-Whirlbad 59 Euro.

„Bisher dienten Gamshörner nur als Trophäen“, sagt Sabine Barmbichler, die Erfinderin der neuen Behandlung. „Ich wollte Ihnen einfach einen höheren und sinnvollen Zweck zukommen lassen.“ Die Idee zum Einsatz der natürlichen Massagegeräte im ehrwürdigen Kurmittelhaus kam der gelernten Physiotherapeutin auf einer Jagdhütte. Als Partnerin eines Waidmanns kennt sie Form und Haptik von Hörnern und Geweihen und stellte Ähnlichkeiten zu den im Wellness-Bereich üblichen Trigger-Hölzern fest. „Mit dem Unterschied, dass Gamshörner unbeschichtet verwendet werden und sich durch ihre besonderen Krümmungsgrade perfekt an jeden Körper anschmiegen“, so die junge Fachfrau.weiterlesen »

Sepp Wurm

Fotowettbewerb „Unsere Alpenstadt“

 von Sepp
Der Predigtstuhl hinter der Alten Saline

Der Predigtstuhl hinter der Alten Saline

Die Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain veranstaltet den großen Fotowettbewerb „Unsere Alpenstadt“. Einheimische und Gäste sind aufgefordert, mit ihren Bildern die Alpenstadt in all ihren interessanten Blickwinkeln und Facetten zu zeigen.

Im Markenprozess des Landkreises wurde für das Staatsbad Bad Reichenhall die Positionierung belebenste Alpenstadt Deutschlands erarbeitet. „Unsere Bürger haben diese in den vergangenen Monaten bereits intensiv diskutiert. Das finde ich sehr wichtig, denn  wir füllen die Positionierung dann mit Leben, wenn wir uns mit ihr identifizieren“, betont Kurdirektorin Gabriella Squarra. Ein wichtiges Ausdrucksmittel dieser Identifikation seien Bilder. „Jeder hat beim Wort belebend ein anderes Bild im Kopf, verbindet das Wort mit eigenen Stimmungen, Emotionen. Durch den Fotowettbewerb wollen wir diese kennenlernen“, meint die Kurdirektorin. Jedes einzelne Foto sei dem Team der Kur-GmbH daher sehr wichtig. „Wir werden das Staatsbad aus unterschiedlichsten und sehr spannenden Blickwinkeln sehen. Darauf freuen wir uns sehr.“

Für die Fotos gibt es analog zur Positionierung „belebenste Alpenstadt Deutschlands“ dennoch folgende Vorgaben:weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Rund um Bad Reichenhall

 von Sepp
Rund um Bad Reichenhall © BR

Rund um Bad Reichenhall © BR

Am Sonntag, den 28. Februar, sendet das Bayerische Fernsehen um 16 Uhr wieder die Sendung weiß blau. Im Mittelpunkt dieser Sendereihe stehen Kulturschaffende in besonderen Orten Bayerns! Und welcher Ort wäre geeigneter für so eine Sendung als die Alpenstadt Bad Reichenhall, wo urbanes Flair auf die schroffe Bergwelt der Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen trifft.

Moderatorin Annett Segerer begibt sich auf die Spuren der Alpenstadt und fährt erstmal hoch hinauf: Mit der Predigtstuhlbahn geht es auf den Reichenhaller Hausberg. Hier oben steht das Berghotel Predigtstuhl. Das Hotel war bei seiner Eröffnung 1928 das erste in Deutschland mit Telefon in jedem Zimmer. Marga Posch und ihre Familie haben dem Traditionshaus auf dem Berg neues Leben eingehaucht.

Marga Posch und Annett Segerer im Bergrestaurant Predigtstuhl © BR

Marga Posch und Annett Segerer im Bergrestaurant Predigtstuhl © BR

Eine edle Küche und das luxuriöse Ambiente der zwanziger Jahre bilden im Bergrestaurant Predigtstuhl einen markanten Gegenpol zur wenige Minuten entfernten Almhütte in der Schlegelmulde.

Wieder im Tal erkundet weiß blau das architektonische Erbe der Alpenstadt. Friedrich von Gärtner, der legendäre Architekt, der mit seinen klassizistischen Bauten München von einem Provinznest zu Metropole formte, hat auch in Bad Reichenhall Spuren hinterlassen: 1838 wurde nach Plänen Gärtners die Alte Saline gebaut!weiterlesen »

Sepp Wurm

Das war die 54. Stallweihnacht

 von Sepp
Hirtengruppe aus Weißbach zusammen mit ihren tierischen Darstellern

Hirtengruppe aus Weißbach zusammen mit ihren tierischen Darstellern © Leutnant Stoiber

Zum 54. Mal fand dieses Jahr die traditionelle Stallweihnacht in der Hochstaufen-Kaserne Bad Reichenhall statt. Vor vollen Rängen und begeisterten Zuschauer führte das Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230 das traditionelle Krippenspiel auf und stimmte seine Gäste mit andächtigen Klängen auf die „stille Zeit“ ein.

In der Reichenhaller Hochstaufen-Kaserne haben sich die Soldaten der „Tragtierkompanie“ und ihre zivilen Schauspiel- und Musikkollegen intensiv auf dieses Wochenende vorbereitet. Mit viel Aufwand wurden Bühnenkulissen errichtet, Kostüme abgestimmt, Texte gelernt und mit viel Leidenschaft geprobt. Nun endlich hatte das lange Warten für alle Beteiligten ein Ende. Nachdem bereits am Mittwoch die Kinderstallweihnacht für strahlende Augen sorgte, fanden am Freitag und Samstag die drei großen Vorstellungen, welche nochmals zahlreiche Besucher in die Hochstaufen-Kaserne lockten, statt. Insgesamt ließen sich nahezu 3000 Zuschauer von den Darstellern und Musikern in eine zauberhafte Weihnachtserzählung mitnehmen.

Weihnachtsgeschichte mit bayerischem Akzent

Vor aufwendigen Kulissen wurde den Gästen die Geburtsgeschichte Jesu Christi auf ruhige und besinnliche Weise nähergebracht. Sie folgten der hochschwangeren Maria und ihrem Mann Josef, auf deren Weg nach Bethlehem. Sie lernten eine Gruppe junger Hirten kennen, welche aufgeschreckt durch die Erscheinung eines Engels, den Weg zur Krippe suchten und dort den neugeborenen Jesus fanden. Am Ende zogen noch drei Könige aus dem Morgenland ein und brachten ihre Geschenke dar. Besonderen Charme erhielt die Vorstellung durch die mit bayerischem Akzent verfassten Texte, die authentischen Auftritte der Schauspieler und nicht zuletzt durch die tierischen Nebendarsteller. Musikalisch umrahmt wurden die Auftritte durch alpenländische Klänge lokaler Musikantengruppen und heimischer Chöre.

Sie haben es auch dieses Jahr perfekt über die Bühne gebracht. Nach dem Krippenspiel stehen die Soldaten der „Tragtierkompanie“ den Zuschauern noch gerne für Fotos zur Verfügung © Leutnant Stoiber

Sie haben es auch dieses Jahr perfekt über die Bühne gebracht. Nach dem Krippenspiel
stehen die Soldaten der „Tragtierkompanie“ den Zuschauern noch gerne für Fotos zur Verfügung © Leutnant Stoiber

54. Reichenhaller Stallweihnacht lockte zahlreiche Gäste nach Bad Reichenhall

Dass sich das traditionsreiche Krippenspiel seit Jahren größter Beliebtheit erfreut, hat sich auch dieses Jahr gezeigt. Neben den vielen Besuchern aus der Region, konnte der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Brigadegeneral Alexander Sollfrank, auch zahlreiche Gäste aus Militär und Gesellschaft begrüßen. Schon am Freitagabend waren der parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, MdB Markus Grübel, der Inspekteur des Deutschen Heeres Generalleutnant Jörg Vollmer sowie dessen Stellvertreter Generalleutnant Carsten Jacobson, der Kommandeur der 10. Panzerdivision Generalmajor Bernd Schütt und zahlreiche weitere hochrangige Ehrengäste angereist. weiterlesen »

Rosi Fürmann
die Stallweihnacht in der Tragtierkompanie der Bundeswehrkaserne Bad Reichenhall, eine der größten lebendigen Krippendarstellungen Europas mit hervorragendem volksmusikalischen Programm

Die Stallweihnacht in der Tragtierkompanie der Bundeswehrkaserne Bad Reichenhall, eine der größten lebendigen Krippendarstellungen Europas mit hervorragendem volksmusikalischen Programm – Foto: RoHa-Fotothek Fürmann

 

Was in der Stallgasse der Tragtierkompanie begann, kann sich so vielen Jahren mit Fug und Recht „Tradition“ nennen. Die Stallweihnacht in der Kaserne in Bad Reichenhall zählt mittlerweile zu den größten und bekanntesten „lebenden Krippen“ des deutschsprachigen Raumes.

die Stallweihnacht in der Tragtierkompanie der Bundeswehrkaserne Bad Reichenhall, eine der größten lebendigen Krippendarstellungen Europas mit hervorragendem volksmusikalischen Programm

Die Hirten bei Stallweihnacht in der Tragtierkompanie der Bundeswehrkaserne Bad Reichenhall – Foto: RoHa-Fotothek Fürmann

 

Die Rekruten haben Dienst an Heilig Abend 1962 und erinnern sich mit Wehmut an zu Hause, an diesen „Abend“ bei Ihren Eltern, bei der Familie, bei den Geschwistern. Ein bisschen schön machen wollen sie sich diesen Abend, schmücken den Stallkarren mit Tannenreisig und einen Christbaum und beschenken nach alter bäuerlicher Tradition die Tiere – hier ihre Mulis – mit Äpfeln und Gelben Rüben.weiterlesen »

Sepp Wurm

Seit dem Welt-Erfolg von „The Sound of Music“ ist die Trapp-Familie für Film-Fans und Musical-Liebhaber weltweit  ein Begriff. Der mit fünf Oscars® ausgezeichnete und zum Teil im Berchtesgadener Land gedrehte Film feiert heuer sein 50 jähriges Jubiläum und ist eine der erfolgreichsten Filmproduktionen aller Zeiten.

Basierend auf der Autobiographie von Agathe von Trapp, der ältesten Tochter, erzählt “Die Trapp-Familie – ein Leben für die Musik“ jetzt die Geschichte hinter der Legende.

Nur drei Vorpremieren finden statt: Neben München und Salzburg  findet die dritte Vorpremiere am 4. November um 17 Uhr in der Alpenstadt Bad Reichenhall statt. Aufgrund der umfangreichen Dreharbeiten im Berchtesgadener Land – Drehorte waren das Königliche Kurhaus in Bad Reichenhall, der Friedhof in Ramsau, Freilassing, Marktschellenberg und Saaldorf-Surheim – bekam das Park-Kino in Bad Reichenhall den Zuschlag für diese Vorpremiere, zu der Regisseur Ben Verbong anreisen wird.weiterlesen »

Sepp Wurm

Die Trapp-Familie – ein Leben für die Musik

 von Sepp
Die Trapp Famile: Gruppenbild vor dem Königlichen Kurhaus

Die Trapp Famile: Gruppenbild vor dem Königlichen Kurhaus

Kinostart am 12. November 2015

Zum 50.jährigen Jubiläum des weltbekannten Musikfilms The Sound of Music entstand ein neuer Kinofilm. Er erzählt die wahre Geschichte aus Sicht von Agathe von Trapp, der ältesten Trapp-Tochter. „The Sound of Music“ mit Julie Andrews und Christopher Plummer in den Hauptrollen wurde 1965 mit fünf Oscars ausgezeichnet und gilt bis heute als einer der bekanntesten Filme weltweit. In unserem Video The Sound of Bavaria: A tribute to 50 years of The Sound of Music könnt Ihr die Drehorte des Filmes im Berchtesgadener Land nochmal entdecken.

„Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik“ erzählt die wahre Geschichte der österreichischen Patchwork-Familie, die in die USA emigrierte. Agathe und ihre Familie gelangten mit ihren Liedern zu Welterfolg.

Basierend auf den Memoiren von Agathe von Trapp, entstand unter der Regie von Ben Verbong ein Film der möglichst authentisch, unter anderem die Konflikte der Patchwork-Familie zeigen soll. Die Konflikte in der Familie, die Liebe zur Musik,weiterlesen »

Sepp Wurm

Von Mickey Mouse und Schutzengeln

 von Sepp
Victor Held: Acryl auf Leinwand

Victor Held: Acryl auf Leinwand

Zwei Künstler präsentieren ihre Werke im Alten Feuerhaus | Bad Reichenhall

Am Donnerstag, 22. Oktober, lädt Alpgold Gallery ab 18.30 Uhr zur Vernissage ins Alte Feuerhaus in der Alpenstadt Bad Reichenhall. Die Ausstellung ist von Freitag, 23. Oktober, bis Dienstag, 3. November, zu sehen. Dabei präsentieren zwei sehr unterschiedliche Künstler ihre Werke: nämlich großformatige Bilder und Skulpturen.

Victor Held, Jahrgang 1988, arbeitet mit Acryl auf Leinwand und widmet sich der Kunst des Zeichnens. Im Mittelpunkt seiner Werke steht der Mensch in seiner Umgebung: das Individuum im täglichen Kampf mit sich selbst, seinen Ängsten, Träumen und Hoffnungen, der Liebe und dem Tod. Seine Auseinandersetzung mit dem Mensch als Teil des Systems und des Marktes sind eine immer wiederkehrende Thematik. Große Buchstaben und Schatten sind sein Markenzeichen und omnipräsent in seinen Werken. Die Schatten als Zeichen der Andersartigkeit sowie Vielschichtigkeit, die Lettern und Sätze als Beschäftigung und Auseinandersetzung. Held’s Bilder sind individuelle Geschichten und Schicksale.weiterlesen »

Sepp Wurm

Winter Filmopening Bad Reichenhall

 von Sepp
Die Shreddys in der Schweiz

Skibergsteigen und Freeriden in der Schweiz © Shreddys

Die Faszination von Freeride, Skibergsteigen und Trailrunning präsentiert RIAP Sport am 22. Oktober  beim Winter Filmopening 2015 im Kurgastzentrum der Alpenstadt Bad Reichenhall. Einheimische Sportler und Bergsport Enthusiasten präsentieren ihre Projekte in Kurzfilmen und Vortägen in spektakulären Bildern auf der großen Leinwand.

Der Bad Reichenhaller Trailrunner und Ultraläufer Philipp Reiter, Kampfname Zauberlehrling, präsentiert seinen Film „A Run around my Life“. Zusammen mit seinen Spezln läuft Philipp einmal rund um den Grossglockner, den höchsten Berg Österreichs. Abschnittsweise begleiten ihn die unterschiedlichsten Laufkollegen und Sportler und erzählen dabei, wie sie ihn kennengelernt haben und ihn gemeinsam auf seiner „Laufbahn“ zum Trailrunner begleitet haben.

Philipp Reiter Grossglockner Umrundung © Philipp Reiter

Philipp Reiter Grossglockner Umrundung © Philipp Reiter

Der Film dokumentiert einerseits die Umrundung auf der etwa 97 Kilometer langen Glockner-Runde über  rund 7.500 Höhenmeter im Nationalpark Hohe Tauern (inklusive plötzlichem Wintereinbruch mit Neuschnee bis zu den Knien) und andererseits die Geschichte, wie Philipp überhaupt zum Trailrunning und Ultralaufen gekommen ist.

Toni Palzer, der Weltklasse Skibergsteiger aus dem Bergsteigerdorf Ramsau, wird im Anschluss seine erfolgreiche Saison Revue passieren lassen, bevor er an die Shreddys übergibt. Dieser lustige Haufen junger Berg-Enthusiasten rund um den einheimischen Filmemacher Simon Thussbass, begab sich im Frühjahr dieses Jahres in die Schweiz, wo sie auf 2.200 Metern in einem verlassenen Nebental ihr Basecamp aufschlugen. weiterlesen »

Sepp Wurm

Nachwuchscamp Skibergsteigen in Bad Reichenhall

 von Sepp
Nachwuchscamp Skibergsteigen © DAV

Nachwuchscamp Skibergsteigen © DAV

Mitte Dezember findet in der Alpenstadt Bad Reichenhall das 9. internationale Nachwuchscamp Skibergsteigen statt. Interessierte  Nach 2012 in Oberammergau findet dieses Jahr das Skitouren-Camp wieder auf deutschem Boden statt. In Kooperation mit dem internationalen Verband ISMF, der Sparte Skibergsteigen des ÖSV sowie der DAV Sektion Bad Reichenhall richtet der Deutsche Alpenverein das traditionelle Camp nun bereits zum dritten Mal aus. Auf der Tagesordnung stehen dabei Workshops zu Material, Lawinenkunde/ Sicherheit und Training, Vorträge von den Profi-Athleten aber natürlich auch genügend Zeit für gemeinsame Skitouren und ein kleines Rennen. Absolute Top-Athleten wie die Spanierin Mireira Miro und Deutschlands Vorzeige-Skibergsteiger Toni Palzer aus dem Bergsteigerdorf Ramsau geben den Nachwuchsskibergsteigern beim Skitouren-Camp wertvolle Profi-Tipps aus dem Weltcupgeschehen. Eingeladen sind alle Jugendlichen von 12 bis 19 Jahren, die sich für das sportliche Skitourengehen interessieren. Skitouren- oder gar Rennerfahrung ist nicht erforderlich, ein gutes alpines Skiniveau jedoch schon. Das Camp war in den letzten Jahren mit der internationalen Beteiligung immer auch eine nette Möglichkeit zum Austausch unter skitourenbegeisterten Jugendlichen aus ganz Europa.weiterlesen »