Berge

Unterwegs mit Kindern: auf dem Predigtstuhl

Schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum den Predigtstuhl
Schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum

Da wir noch Karten für die Predigtstuhlbahn übrig hatten (übrigens ein hervorragender Geschenktipp:) nahmen wir das strahlende Herbstwetter am vergangenen Samstag zum Anlass, um diese einzulösen.

Und ja, wir haben auch etwas Geduld miteingepackt, die wir dann tatsächlich auch gebraucht haben, schließlich waren wir natürlich nicht die einzigen mit dieser genialen Idee und durften so etwas anstehen, um in die Gondel zu kommen (diese fährt an Tagen wie diesen übrigens ununterbrochen, anstatt wie üblicherweise im 30- Minutentakt).

Aber jede Minute des Wartens hat sich gelohnt; haben wir doch einen der klaren Herbsttage erwischt, wo der Ausblick in die Bergwelt ringsrum schier grenzenlos scheint.

Wir parken also am zweiten Parkplatz der Predigtstuhlbahn, da der direkt zur Bahnstation angeschlosssene Parkplatz schon voll ist,  kurz vorm ehemaligen Gasthof Schroffen (ist gut ausgeschildert) und gehen von dort einen Fußweg mit Treppen ca. 10 Minuten direkt zur Bahnstation. Unterwegs haben wir schon eine erste Aussicht auf Bad Reichenhall.

Blick von der Bergstation der Predigtstuhlbahn auf die Alpenstadt Bad Reichenhall
Blick von der Bergstation der Predigtstuhlbahn auf Bad Reichenhall

Nachdem wir nach erfolgreichem Warten und einer immer wieder spannenden achteinhalbminütigen Fahrt mit der „Grande Dame“ der Gondeln die Bergstation erreicht haben, folgen wir dem breiten Schotterweg zur Schlegelalm in der Schlegelmulde und von dort aus wandern wir noch zum Hochschlegelgipfel.

Aussicht von der Schlegelalm aus
Aussicht von der Schlegelalm aus

Sieht der kleine Hügel des Hochschlegels von der Alm aus betrachtet eher unscheinbar aus, zieht sich der kurvige Weg durch die Latschen doch noch ein wenig dahin (mit unseren Kindern vielleicht eine knappe halbe Stunde, dafür sind sie den Großteil selbst gegangen).

Allerdings lenkt uns die grandiose Aussicht (und die spannenden Latschenwurzeln) erfolgreich vom Schwitzen ab.

die Schlegelalm mit Hochstaufen im Hintergrund
die Schlegelalm mit Staufen im Hintergrund

Oben am Gipfel mit Gipfelkreuz angekommen, werden wir für unsere Bemühungen sowieso mit einem gigantischen Rundumblick belohnt- wir können sogar ein Stück vom Chiemsee sehen!

Ein kleines Highlight noch für uns: wir dürfen von hier aus dem Onkel (und noch einer handvoll Anderen) beim Starten mit dem Gleitschirm zuschauen.

hier am Hochschlegel ist ein bekannter und beliebter Gleitschirmstartplatz
hier am Hochschlegel ist ein bekannter und beliebter Gleitschirmstartplatz

Nach ausführlichem Genießen und „Brotzeitln“ gehen wir wieder runter zur Schlegelalm und von dort aus wieder Richtung der Bergstation, um mit der letzten Gondel hinunterzufahren.

schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum
schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum

Randinfos zur Wanderung Hochschlegel/ Predigtstuhlbahnfahrt:

  • von der Bergstation aus haben wir mit unseren Kindern (knapp drei und fünf Jahre alt) eine gute Stunde auf den Gipfel des Hochschlegels gebraucht- Schauen inklusive 🙂
  • der Weg von der Bergstation bis zur Schlegelalm ist wohl prinzipiell kinderwagengeeignet (wir haben einige gesehen), er sollte bloß zusammenklappbar sein, um in der Gondel Platz zu haben und schotterwegtauglich sein
  • von der Alm auf den Gipfel geht’s dann nur noch zu Fuß/ in der Kraxn weiter
  • Einkehrmöglichkeiten: Bergstation selbst (mit Glasterrasse für eine wunderschöne Aussicht selbst beim Essen) und Schlegelalm (ca. 10-15 Minuten mit Kindern von der Bergstation entfernt)
  • von der Bergstation aus gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten zum spazierengehen- zum „schnelleren“ Gipfelglück geht es zum Beispiel auch in wenigen Minuten- alles ist gut ausgeschrieben bzw gut sichtbar
Abendstimmung
Abendstimmung

Da wir vor dem Runterfahren nochmals ein wenig Warten, um in die Gondel zu kommen, dürfen wir dafür den Sonnenuntergang über Bad Reichenhall von oben erleben- ein toller Abschluss eines goldenen Herbsttages!

Eine gute Zeit, Regina

Hallo und Servus; mein Name ist Regina Reuter und ich werde ab sofort über Ausflüge, Wanderungen, Spaziergänge und was man sonst noch alles mit (kleinen) Kindern bei uns im Berchtesgadener Land schönes machen kann, berichten. Selbst aufgewachsen in Bad Reichenhall in einer bergsportbegeisterten Familie, ist es mir ein besonderes Anliegen, nun meinerseits unseren drei Kindern (5, 3 uns 1 Jahre alt) die schöne Landschaft hier bei uns nahezubringen und ihnen auch den Respekt vor der Natur beizubringen. Wir wohnen in Piding; von hier aus starten wir auch oft los zu Spaziergängen und Radlausflügen. In meinen Berichten werden sich neben Streckenbeschreibungen auch "Randtipps" finden, die bei so einen Ausflug mit Kindern oft nützlich sind, zum Beispiel, ob der Weg kinderwagentauglich ist (wir sind oft mit einem Doppelsitzer- Radlanhänger unterwegs), ob die Kinder ungefährdet frei rum laufen können, ob es einen Spielplatz o. ä. auf dem Weg gibt usw. Ich freue mich, so meine Erfahrungen mit euch teilen zu können!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.