St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Unkraut
Sepp Wurm

TV-Tipp: UNKRAUT im Nationalpark Berchtesgaden

 von Sepp
Steinadler und Watzmann: Wahrzeichen des Nationalparks Berchtesgaden

Steinadler und Watzmann: Wahrzeichen des Nationalparks Berchtesgaden

Das BR Umweltmagazin UNKRAUT im Nationalpark Berchtesgaden

Bayern soll einen dritten Nationalpark bekommen, das hat die Staatsregierung beschlossen. Nur: Wo soll, darf und kann er hin? Spessart, Rhön, Steigerwald: Die Standortwahl ist scheinbar schwierig.

Im Berchtesgadener Land dagegen besteht schon seit 1978 ein Nationalpark rund um Königssee und Watzmann. Auf einer Fläche von 208km² wird hier die Natur sich selbst überlassen. UNKRAUT-Moderatorin Karin Kekulé macht eine Reise durch Deutschlands einzige Alpen-Nationalpark und zeigt, was ein Schutzgebiet Positives für uns alle bewirken kann: ökologisch ohnehin, aber auch ökonomisch, als Tourismus-Motor für die Region. Denn neben dem Schutz der Natur und der Forschung hat sich der Nationalpark Berchtesgaden auch Bildung und Erholung der Besucher zum Ziel gesetzt: Ein Wanderwegenetz von 230 Kilometern Länge durchzieht das Naturschutzgebiet und ermöglicht den Wanderern eindrucksvolle Naturerlebnisse und die Begegnung mit seltenen Tieren und Pflanzen. Ein Nationalpark ist aber nicht nur Natur-, sondern auch Kulturlandschaft: Das kann man auf den zahlreichen Almen im Gebiet desNationalparks erleben. Ganz traditionell betreiben hier dier Almbauern eine naturverträgliche Landwirtschaft.

Bindalm ©Nationalpark Berchtesgaden

Die Bindalm im Nationalpark Berchtesgaden

Begeleitet Moderatorin Karin Kekulé auf ihrer Reise durch den Berchtesgadener Nationalpark und schaltet am Montag, den 3. April um 19 Uhr das Bayerische Fernsehen ein.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: 1 Jahr Bergsteigerdorf

 von Sepp
Das Bayerische Fernsehen bei Dreharbeiten auf der Mordaualm

Das Bayerische Fernsehen bei Dreharbeiten auf der Mordaualm

Am 17. August 2016 war ein Team des Bayerischen Fernsehens bei Dreharbeiten in der Ramsau: Auf der Mordaualm dreht das Team für die BR-Sendung Unkraut einen 4-minütigen Beitrag zum Thema „1 Jahr Bergsteigerdorf Ramsau“. Im September 2015 erhielt unsere Ramsau die begehrte Auszeichnung des Alpenvereins und darf sich nun ganz offiziell erstes (und einziges) Bergsteigerdorf Deutschlands nennen.

Als Drehort wählte das Team den Kederbacherkaser auf der Mordaualm. Einen typischeren Platz im Bergsteigerdorf kann man gar nicht finden. Immerhin ist der Urgroßwater des heutigen Kederbach-Bauern der legendäre Bergsteiger Johann Grill, der – besser bekannt unter dem Namen Kederbacher – als erster Mensch die legendäre Watzmann-Ostwand durchstieg und von 1888 bis 1905 erster Hüttenwirt des Watzmannhauses war. Sein Nachfahre Franz Kuchlbauer zeigt dem BR-Filmteam bei seinen Kühen auf der Mordaualm die Bedeutung der Landwirtschaft für ein Bergsteigerdorf.

Franz Kuchlbauer, der Kederbacher

Franz Kuchlbauer, der Kederbacher

Hier gibt es keine Hochleistungskühe, die nur wenige Jahre alt werden: In einem Bergsteigerdorf wird noch eine traditionelle Landwirtschaft gepflegt: Kuh „Gold’l“ wird heuer 18 Jahre alt! Eine würdige Alm-Seniorin!

18 Jahre alt: Kuh Goldi

18 Jahre alt: Kuh Goldi

Bei den Dreharbeiten auf der Alm wurde kurzfristig eine lustige Seniorentruppe als Statisten verpflichtet, lauter lustige Leute, dich sichtlich Spaß ahben an einer Fernsehproduktion teilzuhaben.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Das Bergsteigerdorf im BR

 von Sepp
Kirche Ramsau

Pfarrkirche St. Sebastian im Bergsteigerdorf Ramsau

Jeden zweiten Montag sendet das Bayerische Fernsehen das Umweltmagazin Unkraut. In der 45 minütigen Sendung werden aktuelle Entwicklungen im Umwelt- und Naturschutz gezeigt, Umweltsünden angeprangert und ökologische Hintergründe aufgezeigt.

Ramsaus Tourismusdirektor Fritz Rasp beim Interview im Zauberwald

Ramsaus Tourismusdirektor Fritz Rasp beim Interview im Zauberwald

Moderatorin Janina Nottensteiner war letztens mit dem Unkraut-Team des Bayerischen Fernsehens im Bergsteigerdorf Ramsau zu Gast, um sich über Ramsaus Entscheidung für einen naturnahen und nachhaltigen Tourismus zu informieren. Dazu hat die Moderatorin Ramsaus Tourismusdirektor Fritz Rasp im Zauberwald, einem der schönsten Geotope Bayerns, interviewt.

Generell ist das Interesse am ersten Bergsteigerdorf Deutschlands sehr groß. Am Samstag, den 3. Oktober war zum Beispiel die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf zu Besuch auf der Bindalm, um sich über das Bergsteigerdorf Ramsau, die Almen und den Nationalpark Berchtesgaden vor Ort zu informieren.weiterlesen »

Sepp Wurm

UNKRAUT – Ihr Umweltmagazin

 von Sepp

Kleine Auszeiten

Einfach mal den ganzen Alltag und Stress hinter sich zu lassen, wer wünscht sich das nicht? Manchmal reicht es ja auch schon, eine kleine Auszeit zu nehmen. UNKRAUT, das Umweltmagazin im Bayerischen Fernsehen hat sich deshalb auf die Suche nach Kurzurlauben mit Erholungsgarantie gemacht! Dabei ist man auf traditionelle, aber auch exotische Angebote gestoßen, bei denen man so richtig abschalten kann – ganz im Einklang mit der Natur.

 

Entspannung mit Heilkräften aus der Natur

Besonders gut geht das natürlich im Berchtesgadener Land. Hier kann man etwa bayerisches Kräuterwissen kombiniert mit indischer Heilkunst auf Körper, Geist und Seele wirken lassen: Als Ingrid Priebe aus Ramsau vor vielen Jahren die indische Heilkunst Ayurveda kennenlernte, ließ sie sich in Indien zur Ayurveda-Therapeutin ausbilden. Wieder zurück in Bayern fing sie an, die indischen Anwendungen mit heimischen Heilpflanzen zu kombinieren. Die lange Aufbauzeit hat sich gelohnt, denn mit ihrem Almyurveda-Konzept haben alte Traditionen zu neuen Formen gefunden.  Ideal zur Fastenzeit.

Almyurveda Ingrid Priebe

Almyurveda Ingrid Priebe

Und auch immer mehr Bio-Bauernhöfe bieten Kurzzeit-Aussteigern ein nachhaltiges Wochenend-Refugium.

 

Moderatorin Janina Nottensteiner ist außerdem noch unter Tage im Salzheilstollen Berchtesgaden unterwegs, unternimmt eine Heilklimawanderung und begibt sich auf eine meditative Tour mit Lamas.

Moderatorin Janina Nottensteiner

Moderatorin Janina Nottensteiner auf Heilklimawanderung am Roßfeld

Zu sehen gibt`s das Ganze in UNKRAUT – dem Umweltmagazin im Bayerischen Fernsehen am Montag, den 16. März um 19 Uhr. Schaut rein, die Sendung ist zwar eine Wiederholung, lohnt sich aber trotzdem!

 

Euer Sepp

Sepp Wurm

Kleine Auszeiten

 von Sepp

Öko-Tipps für Kurzurlauber

Einfach mal alles hinter sich lassen: Beruf, Haushalt, Familie… den ganzen Alltag, den ganzen Stress. Einfach mal eine Auszeit nehmen – am besten mit Erholungsgarantie. Unkraut, das Umweltmagazin im Bayerischen Fernsehen hat sich für Sie auf die Suche nach traditionellen, aber auch etwas exotischen Kurzurlauben und Erlebnissen gemacht, bei denen man so richtig abschalten kann – ganz im Einklang mit der Natur.

Kleine Auszeiten: Öko-Tipps für Kurzurlauber

Kleine Auszeiten: Öko-Tipps für Kurzurlauber

Besonders gut geht das im Berchtesgadener Land. Hier kann man bayerisches Kräuterwissen zusammen mit indischer Heilkunst auf Körper, Geist und Seele wirken lassen. Almyurveda heißt die Kombination indischer Heilkunst mit bayerischen Zutaten. Und immer mehr Bauernhöfe der Region bieten Kurzzeit-Aussteigern mit Bio-Konzepten ein nachhaltiges Wochenend-Refugium.

 

Unkraut am 24. März um 19 Uhr

Unkraut-Moderatorin Janina Nottensteiner taucht zudem ein in einen Salzheilstollen, begibt sich in den Berchtesgadener Bergen, genauer gesagt am Roßfeld auf eine Heilklimawanderung und begegnet auf einer meditativen Trekking-Tour Lamas.

Moderatorin Janina Nottensteiner

Moderatorin Janina Nottensteiner auf Heilklimawanderung am Roßfeld

Unkraut – das Umweltmagazin. Am 24. März um 19.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen. Schaut rein – es lohnt sich!