Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Wildtiere

Wintersonne

 von Ann-Kathrin

Mich hat es richtig erwischt. Wo ich dachte, dass es alle paar Jahre mich krankheitsmäßig umhaut, haute es mich um. Meine lateinische, ekelhafte Diagnose breite ich hier nun nicht aus, nur soviel: ich musste Antibiotika nehmen. Nicht gerade ein Freund solcher Medikamente bin ich, aber die Qual war mir einfach zu schlimm und eines habe ich mir im Leben geschworen: Du lebst nur einmal, quäle dich nicht. Diese Weisheit kann man auf alle Belange des Lebens übertragen. So, da war ich dann schon 2 Tage unter Antibiotikaeinfluss und am heutigen Tag soll es Traumwetter geben. Sonne pur und klarer blauer Himmel. In der Früh schaue ich zum Fenster heraus. Tatsächlich! Endlich! Die heiß ersehnte Sonne. Doch ich soll mich ja schonen. Aber ist es nicht eine noch größere Qual in einer der schönsten Ferienregionen zu leben und dann bei diesen perfekten Bedingungen daheim zu schmoren?! Eine Wanderung fiel leider ganz aus, so lebensmüde bin ich dann doch nicht. Ich wusste, dass heute mein geschätzer boarischer Ersatzpaps von den Nationalparkrangern heute Dienst bei der Wildfütterung im Klausbachtal hat. So fuhr ich dann mit dem ÖPNV (Linie 846) zum Hintersee.

 

Zusammen saßen wir dann im Stüberl vorm Kamin und schauten nach draußen.

Kamin

Kamin

Einen kleinen Spaziergang zur Ragert-Alm unternahmen wir auch um meinen lädierten Kreislauf wieder in Schwung zu bekommen. Trotz, dass die Sonne stark schien, so konnte sie kaum Wärme abgeben. Dazu kommt, dass das Klausbachtal eines der kältesten Täler im Berchtesgadener Talkessel ist.

die Ragert-Alm

die Ragert-Alm

Die Fernsicht ist grandios. Man kann beobachten wie stürmisch es gerade an den Berggipfeln zugeht und man kann einige Tierspuren noch erkennen.weiterlesen

Wandern zu wilden Tieren

 von Sepp

Wander-Herbst im InterContinental Berchtesgaden

Das InterContinental Berchtesgaden Resort am Obersalzberg ist nicht nur die erste Adresse, wenn es um eine luxuriöse Übernachtungsmöglichkeit geht. In vielen spannenden Veranstaltungen schlägt das Hotel die Brücke zwischen der Exklusivität eines 5-Sterne Hauses und den regionalen Besonderheiten des Berchtesgadener Landes. Zum Beispiel beim Livecooking-Event Stern trifft Region, wo die Köche des InterConti zusammen mit einheimischen Gastronomen kochen.

InterContinental Berchtesgaden Resort

InterContinental Berchtesgaden Resort

Am 3. und 4. Oktober hingegen stehen das Wandern und die Wildtiere des Nationalparks im Mittelpunkt der InterConti Events.

 

Wandern mit dem Wildtier-Experten

Am 3. Oktober nimmt euch Wildtierexperte Toni Wegscheider um 13 Uhr mit zu einem Besuch beim König der Lüfte: Vom Hotel aus wandern die Teilnehmer in den Nationalpark Berchtesgaden, genauer gesagt zum Wildtiergehege Scharitzkehl. Dort könnt Ihr die Steinadler beobachten. Der Preis pro Person beträgt 30 Euro.

Steinadler © Nationalpark Berchtesgaden

Steinadler © Nationalpark Berchtesgaden

Am darauffolgenden Tag, den 4. Oktober, führt Toni Wegscheider die Teilnehmer der Wanderung ab 21 Uhr durch die Nacht: Auf den Spuren von Eule und Fledermaus erkundet die Gruppe den nächtlichen Obersalzbergweiterlesen

Neuer Steinadlerhorst entdeckt

 von Sepp

Steinadler-Team des Nationalparks Berchtesgaden zieht Bilanz

Neun Jungvögel sind 2012 im gesamten Beobachtungsgebiet ausgeflogen, nur in einem Revier hat es einen rätselhaften Brutabbruch gegeben. Die Adlerpaare im Klausbachtal und am Hohen Staufen haben 2012 nicht gebrütet, keine Hinweise auf eine erfolgreiche Brut gibt es aus den Revieren Blühnbachtal, Bluntautal und Untersberg.

Steinadler Fressplatz im Nationalpark Berchtesgaden

Steinadler Fressplatz im Nationalpark Berchtesgaden

„2012 war ein gutes Jahr für die Adler in unserem Beobachtungsgebiet“, zieht Ulli Brendel, Leiter des Steinadlerprojekts im Nationalpark Berchtesgaden, eine positive Bilanz. Auf insgesamt 15 Reviere in Bayern sowie im angrenzenden Österreich hat das Steinadler-Team des Nationalparks Berchtesgaden in der Brutsaison von Februar bis August ein waches Auge. In den Revieren Sonntagshorn, Röthelmoos, Ettenberg, Hoher Göll, Glunkerer, Wimbach, Hochkranz, Reith und Saalach haben die ansässigen Steinadlerpaare im vergangenen Frühjahr und Sommer erfolgreich jeweils einen Jungvogel groß gezogen. „Doch was im Revier Wachterl passiert ist, ist uns bis heute ein Rätsel“. Das Adler-Team hat den Jungvogel nach seinem Schlüpfen regelmäßig im Horst beobachtet, drei Wochen vor dem Ausflug ist er jedoch spurlos verschwunden.weiterlesen

Wildtierführungen mit Toni Wegscheider

 von Sepp

Intensives Naturerlebnis im Nationalpark Berchtesgaden

Die Natur intensiv kennenlernen, diese Möglichkeit bietet ein neues Angebot im Berchtesgadener Land. In enger Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Berchtesgaden bietet der Biologe und Gebietskenner Toni Wegscheider Wildtierführungen sowohl für Einzelpersonen wie auch für Gruppen in der heimischen Bergwelt an. Die möglichen Wanderungen reichen dabei von anspruchsvollen ganztägigen Touren zu den Steinböcken des Hagengebirges bis hin zu flachen Rundwegen im Tal zur Beobachtung von Steinadlern.

Steinböcke im Hagengebirge Steinernes Meer Röth

Steinböcke im Hagengebirge ©Guido kosch

Dabei werden alle Führungen nationalparkgerecht, ohne Störung der Wildtiere und unter Einhaltung hoher Naturschutzstandards abgehalten. Die jeweils gewünschte Dauer der Wanderung sowie deren körperliche Anforderungen werden stets individuell gestaltet, um den Teilnehmern ein erfülltes Naturerlebnis zu ermöglichen.

 

Das Angebot richtet sich an alle Naturinteressierte, Fotografen und Wanderer, die zusammen mit einem erfahrenen Experten faszinierende Beobachtungen machen und Einblicke in das Leben der Wildtiere in den Berchtesgadener Alpen erhalten möchten.

 

Details über das Führungsangebot und Kontaktinformationen findet Ihr unter www.wildtier-fuehrungen.de