Ausflugstipps

"Der ewige Spitzbua"

Eine Premiere gab es im Berchtesgadener Bauerntheater.  „Der ewige Spitzbua“ heißt das sehr vergnügliche Stück.  Denn drei Damen wollen vom verstorbenen Michael Kreuzhuber den Jochenhof erben . Die Witwen Moosberger und Pfeifferlböck sowie die ledige Jungfer Pfandlhuber hatten ihn in jungen Jahren abgewiesen, weil er ihnen zum Heiraten zu arm war. Doch nun steht sein Hof gut da und sie wollen Erben – auf Biegen und Brechen. Es ist sehr vergnüglich anzuschauen zu welchen Tricks die drei Damen greifen. Selbst Handgreiflichkeiten untereinander bleiben da nicht aus. Der Jochenbauer zeigt sich auch über seinen Tod hinaus als ein ewiger Spitzbua, der sich sehr zum Vergnügen der Zuschauer  an den drei Damen rächt.

Servus und bis bald!
Christoph

Wenn Christoph Merker nicht gerade Bücher in der Bücherstube in Berchtesgaden verkauft oder für die regionalen Zeitungen als Reporter unterwegs ist, sitzt er vor seiner Staffelei und malt. Oder er werkelt in seinem kleinen Garten und manchmal kann man ihm auf seiner Lieblingslaufstrecke, dem Königsseer Fußweg, etwas außer Atem antreffen.

3 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.