Alpenstadt

SpaCamp, die dritte

Visionen vom vollendeten Wohlgefühl

Was steckt hinter einer erfolgreichen Hotel-Wellness-Einheit? Worauf sollten spezielle Men-Spas künftig achten? Und welchen Beitrag kann die Musikauswahl zur perfekten Entspannung leisten? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das 3. Spa-Camp im Berchtesgadener Land, das von 16. bis 18. November rund 140 ExpertInnen aus dem Wellness- und Gesundheitswesen zum ungezwungenen Austausch zusammenbringt. „Im Mittelpunkt stehen dabei keine klassischen Vorträge und Präsentationen, sondern lebendige Diskussionen und gegenseitiger Erfahrungs­austausch“, erläutert Stephan Köhl, SpaCamp-Veranstaltungspartner und Geschäfts­führer der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH. Zusammen sollen länder-, generationen-, funktions- und fachübergreifende Grenzen überwunden werden, um unter dem Motto „Gemeinsam Berge versetzen“ kreative Ideen für den nachhaltigen Erfolg der Branche zu generieren. Besonderer Tipp: Am Samstag, 17. November gibt´s zusätzlich prominente Motivation für alle Teilnehmer: Mit einem Impuls-Vortrag von Kletterlegende Thomas Huber, dem älteren der beiden Huababuam.

Spacamp Teilnehmer ©Wildbild
Spacamp Teilnehmer ©Wildbild

Neue Ideen für die Spa-Branche

Uns geht es dabei um weniger Konkurrenzdenken und mehr Kooperation“, betont Erfinder und Organisator Wolfgang Falkner. Der Spa-Marketing-Experte, der im Wellness-Bereich großes Potenzial sieht, legt viel Wert auf einen stimmigen Branchen-Mix unter den Teilnehmern, um die Betrachtung der Themen aus den verschiedensten Blickwinkeln zu ermöglichen. „Hier diskutiert der Hoteldirektor mit dem Wellnessanbieter, der Fachjournalist mit dem Marketingberater und der Vertreter der Kosmetikindustrie mit dem Gesundheitsblogger“, so Falkner weiter. „Mit dem einfachen Vorteil, dass die neuen Ideen direkt auf tragfähige Beine gestellt werden können.“

Totale Vernetzung © Wildbild
Totale Vernetzung © Wildbild

Wie bei BarCamps üblich, werden Ablauf und Inhalte der insgesamt fünf Session-Blöcke wie in den vergangenen beiden Jahren von den TeilnehmerInnen selbst bestimmt. Auf ein zwangloses Get-Together am Freitagabend folgt am Samstag die gemeinschaftliche Abstimmung über alle eingereichten Themen sowie die Festlegung einer sinnvollen Programmabfolge. Insgesamt können in den Veranstaltungsräumen des Berghotel Rehlegg bis Sonntagmittag rund 20 Fragestellungen behandelt werden. Vorschläge sind bis zum Start des Spa-Camps jederzeit von jedem angemeldeten Teilnehmer willkommen. Die Diskussionen werden in Echtzeit via Twitter und Facebook übertragen, wodurch nicht anwesende Personen in die Kommunikation eingebunden werden können. Um die Vernetzung auch abseits der Veranstaltung zu fördern, wurde im Jänner dieses Jahres der SpaCamp Blog ins Leben gerufen.

 

Wer sich in die innovative Diskussionsrunde um vollendetes Wohlgefühl einbringen möchte, sollte sich beeilen. Unter www.spacamp.net/2012 sind nur noch wenige Restplätze verfügbar.

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.