nicht kategorisiert

Frühling am Hochstaufen

Kalendarisch haben wir immer noch Winter, auch in den Skigebieten herrscht noch reger Pistenbetrieb, aber die warmen Temperaturen lassen auch schon die ersten Krokusse und Schneeglöckchen blühen.
Während viele Berge noch mit einer tiefen Schneedecke überzogen sind und zu herrlichen Skitouren einladen, gibt es aber auch schon erste Gipfel die sich mit etwas Erfahrung und der richtigen Ausrüstung erklimmen lassen.
 

Der Hochstaufen

Mit seiner imposanten Südwand, die bei gutem Wetter den ganzen Tag in der Sonne liegt, lockt der Hochstaufen, der Bad Reichenhaller Hausberg, schon erste Wanderer auf seinen Gipfel.
Bei dem herrlichen Wetter auch kein Wunder.

Fantastische Fernsicht am Gipfel
Fantastische Fernsicht am Gipfel

An einem schönen Tag, wenn man optimale Bedingungen erwischt, wartet ein unvergessenes Erlebnis in luftigen Höhen, über Bad Reichenhall. Die kalte, klare Luft sorgt für eine ungeheure Fernsicht, die gestern bis zum Bayerischen Wald gereicht hat.

 

Bad Reichenhall bei Nacht

Dreimal war ich in diesem Jahr schon am Hochstaufen unterwegs. Drei grandiose Touren, die ich, nicht zuletzt aufgrund der äußerst frühen Jahreszeit, sicher nicht vergessen werde.

Blick auf Salzburg
Blick auf Salzburg

Es darf auch gerne mal etwas Ausgefallenes sein, denn gerade bei Nacht ist die Atmosphäre hier oben eine ganz besondere. Ohne die nötige Ausrüstung sowie Kenntnis über den Wegverlauf, sollte man sich in der Dunkelheit aber nicht am Berg aufhalten. Noch ist das Reichenhaller Haus am Gipfel geschlossen und man hat keine Möglichkeit irgendwo unterzukommen.
Die Weiten des Chiemgaus
Die Weiten des Chiemgaus

 

Vorsicht vor dem Schnee

Auch wenn es von unten aussieht, als käme man ohne Schneekontakt auf den Gipfel; in Senken und eingewehten Bereichen liegt immer noch ganz schön viel von der weißen Pracht. Gerade wenn es kälter wird, bildet sich hier schnell eine tückische Eisschicht. Auf den nordseitigen Hängen werden sich die Altschneefelder noch einige Wochen halten.

Nordseitig herrscht noch Winter
Nordseitig herrscht noch Winter

 
Dennoch, dieser Winter ist schon sehr außergewöhnlich und so früh war ich ohne Skier noch nie in solchen Höhen unterwegs.
Der Hochstaufen ist sicher immer einen Ausflug wert und selbst wenn man nicht bis zum Gipfel kommt, ab 1300m, am Ende der Baumgrenze, bekommt man auch schon eine grandiose Sicht.
Geniale Aussicht - nicht nur auf dem Gipfel
Geniale Aussicht - nicht nur auf dem Gipfel

 
Weitere Tourentipps und Bilder gibt es auf uptothetop.de
 
Wir sehen uns in den Bergen

Steve

Servus, mein Name ist Steve Auch und ich bin verrückt – zumindest behaupten das manche Leute von mir. Nicht jeder rennt auf und ab durch die Berge, aber wenn man einmal Gefallen daran gefunden hat, dann lässt es einen nicht mehr los. Man trifft mich aber auch durchaus mal ganz entspannt auf einer Alm, einem abgelegenen Gipfel oder am Klettersteig. Nebenbei teste ich Outdoorprodukte, schreibe Berichte, führe Interviews oder lese Bücher…natürlich immer zum Thema. Die Berge und das Berchtesgadener Land haben mich fest im Griff und werden mich sicher nie mehr loslassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.