Ausflugstipps,  Berge

Stoißer Alm

Berglauf auf die Stoißer Alm

Auf dem Weg zur Stoißer Alm
Auf dem Weg zur Stoißer Alm

Eine gute Idee für diese Zeit, in der Skitouren nur noch bedingt möglich sind und größere Bergtouren oft noch an dem immer noch nicht zu unterschätzenden Schneefeldern scheitern: die Stoißer Alm auf dem Teisenberg. Man kann auf verschiedenen Wegen gemütlich dorthin wandern, für Bergsteiger wird das allerdings nicht so ganz befriedigen. Man kann aber auch – und das tun sehr viele – mit dem Bergradl raufschnaufen, oben in der gemütlichen Alm einkehren, den tollen Blick auf die Berge genießen und es dann auf der mäßig geneigten Forststraße runter »rauschen« lassen. Oder man kann – und so haben wir es vor ein paar Tagen gemacht – die Stoißer-Alm-Berglauf-Strecke testen. Das bringt z.B. den Vorteil, dass man bergwärts ab und zu Biker überholt (zwar wie die Brummis am Irschenberg: ganz, ganz langsam … 😉 ) Die schauen dann oft ganz frustriert und rufen einem atemlos zu »bergab san mir aber schneller«.
Wir sind dann nach derlei wohltuenden Erlebnissen und einer ausgiebigen Pause mit Apfelschorle und einem Stück vom leckeren Nusszopf sehr ruhig und fast einsam über den langen Höhenrücken des Hochmais in ständigem bergauf-bergab »getrabt« und dann über die Wiesen des Stoißberges (am Schluss allerdings etwas abenteuerlich) zum Wanderparkplatz im Tal der Stoißer Ache gelaufen. Ein nettes Event für die Zwischensaison!

 

P.S. Ein paar Bilder gibt’s noch auf meinem Blog: blog.prittwitz.info

Die Stoißer Alm
Die Stoißer Alm

Seit 1958 (Wahl-)Reichenhaller, dazwischen längere Auslandsaufenthalte (Brasilien, Chile, München, Ulm, Berchtesgaden;-) – zuletzt wieder ansässig im Bayerischen Staatsbad. Viele Jahre als »Medizinmann« in Rehakliniken, jetzt nur noch gelegentlich, dafür umso mehr mit Ehefrau Brigitte in den Bergen unterwegs. Im März 2013 haben wir gemeinsam einen Tourenbildband »Bergerlebnis Berchtesgadener Land« mit dem Bruckmann Verlag München herausgegeben: Begeisterung für die herrliche Natur unserer Region, Erinnerung an eigene Touren und Anregung für neue Unternehmungen wollen wir damit vermitteln – und vor allem Freude bereiten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.