Kultur

Der böse Wolf geht um

Ein neuer Berchtesgaden-Krimi

Nach „Adlerblut“ ist nun der zweite Berchtesgaden-Krimi des Wiesbadener Autors Markus Bennemann erschienen. Waren es im ersten Krimi die Adler, die den Menschen gefährlich wurden, so ist es in „Wolfsbiss“ der eingewanderte Wolf, der sein Unwesen treibt.

Wolfsbiss von Markus Bennemann
Wolfsbiss von Markus Bennemann

Der unheimlicher Untersberg.  In Berchtesgaden geht der Wolf um. Auf dem sagenumwobenen Untersberg, wo der Kaiser schläft und der Teufel wohnt, soll er wieder durch die Wälder streifen. Die Naturschützer jubeln, die Almbauern protestieren. Dann wird die grausig zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden, und die Presse stürzt sich auf den Fall. Doch lauert wirklich ein Wolf im nebligen Bergwald oder etwas viel Unheimlicheres? Auf der Suche nach der Wahrheit kommt Nationalpark-Ranger Veit Brenner dem Bösen gefährlich nahe und am Ende ist es ein Kampf auf Leben und Tod.


Mit „Wolfsbiss“ ist Markus Bennemann ein düsterer Krimi gelungen. Ganz zur herbstlichen Stimmung des Romans passend, zeigt sich Nationalpark-Ranger Veit Brenner von seiner abgründigsten Seite. Nichts ist so, wie es zu sein scheint und der Herbstnebel versperrt die klare Sicht auf die Dinge.

 

Wie schon für „Adlerblut“ hat Markus Bennemann in Berchtesgaden recherchiert und zusammen mit Wildtier-Führer Toni Wegscheider den Untersberg bestiegen.
„Wolfsbiss“ ist im Gmeiner-Verlag erschienen und kostet 9,99€. Das Buch ist in der Bücherstube Berchtesgaden erhältlich.

Servus und bis bald! Christoph

Wenn Christoph Merker nicht gerade Bücher in der Bücherstube in Berchtesgaden verkauft oder für die regionalen Zeitungen als Reporter unterwegs ist, sitzt er vor seiner Staffelei und malt. Oder er werkelt in seinem kleinen Garten und manchmal kann man ihm auf seiner Lieblingslaufstrecke, dem Königsseer Fußweg, etwas außer Atem antreffen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.