Ausflugstipps,  Kultur

Die „neue Trapp Familie“ zeigt sich zum ersten Mal in der Alpenstadt

Josef Loibl und Max Berger vom Parkkino (beide außen) mit Regisseur Ben Verbong (mittig) und Karin Mergner und Stephan köhl von der BGLT
Josef Loibl und Max Berger vom Park-Kino (beide außen) mit Regisseur Ben Verbong (mittig) und Karin Mergner sowie Stephan Köhl von der BGLT

Nicht nur James Bond, auch die Trapp Familie lässt sich derzeit zum wiederholten Male auf den internationalen Kinoleinwänden blicken. Nach den Premieren von „Die Trapp Familie – ein Leben für die Musik“ in München und Salzburg hatte am vergangenen Mittwoch auch das Park-Kino Bad Reichenhall die große Ehre, eine Vorpremiere ausstrahlen zu dürfen. Regisseur Ben Verbong reiste zu dieser extra an. Bei dem Film handelt es sich um die Neuverfilmung des großen deutschen Klassikers „Die Trapp Familie“ aus dem Jahr 1956.

Aufgrund des großen Erfolgs dieser Geschichte kam 1965 der Film „Sound of Music“ (zu deutsch „Meine Lieder – meine Träume“), der als einer der erfolgreichsten Hollywoodproduktionen gilt, auf den Markt. Die mit fünf Oscars prämierte Verfilmung handelt vom Leben der Trapp Familie in Salzburg in den späten 1930er Jahren, das vor allen Dingen von der Musik und vom Nationalsozialismus geprägt war. Einige Szenen von „Sound of Music“ wurden damals im Berchtesgadener Land gedreht. Anlässlich des 50. Jahrestages des Filmklassikers wurde die Geschichte der Trapp Familie heuer neu inszeniert. Agathe von Trapp, die seit ihrer Flucht aus Österreich im Jahr 1938 in den USA lebt, erzählt ihrer Großnichte auf eindrucksvolle Art ihre Geschichte.

Unter der Regie von Ben Verbong wurde diese Geschichte im Sommer dieses Jahres unter anderem erneut an einigen Orten im Landkreis verfilmt. So spielen zum Beispiel die Bühnenauftritte der Trapp Familie bei den Salzburger Festspielen im Königlich Kurhaus der Alpenstadt Bad Reichenhall. Weitere Szenen wurden im Bergsteigerdorf Ramsau sowie in Freilassing, Saaldorf-Surheim und Marktschellenberg gedreht.

Zu Beginn der ausverkauften Vorpremiere kündigte der Besitzer des Park-Kinos, Josef Loibl, sichtlich erfreut den Ehrengast Ben Verbong an, der ebenfalls einige Worte an das Publikum richtete und sich die Zeit nahm, ein paar Fragen zu beantworten. Unter den Zuschauern waren auch Komparsen, die von ihrer Zusammenarbeit mit Regisseur Ben Verbong berichteten. Stephan Köhl, Geschäftsführer von der BGLT, überreichte dem Regisseur ein kleines Präsent aus der Region. Dieser freute sich sehr über den edlen Tropfen. Auch Kinobesitzer Josef Loibl erhielt als Dankeschön für sein Engagement eine Flasche Grassl Kräuterenzian.

Josef Loibl, Ben Verbong und Stephan Köhl
Josef Loibl, Ben Verbong und Stephan Köhl © Robert Bohlen

Die Enzianbrennerei Grassl hat eigens für den Film die Sonderedition „Kräuterlikör Berg Edelweiss“ kreiert. Alle Besucher der Premieren in München, Salzburg und Bad Reichenhall erhielten dieses Geschenk.

Die Sonderedition "Kräuterlikör Bergedelweiss" zum Film
Die Sonderedition „Kräuterlikör Bergedelweiss“ passend zum Film

Im Anschluss fand eine Pressekonferenz im kleinen Rahmen mit Regisseur Verbong statt, zu der Vertreter des Regionalfernsehens Oberbayern, der Bayernwelle Südost und von lokalen Zeitungen geladen waren.

Marco Bolz-Maltan von der Bayernwelle Südost mit Stargast Ben Verbong
Marco Bolz-Maltan von der Bayernwelle Südost mit Stargast Ben Verbong

Der Film ist wirklich einen Besuch wert und zeigt auf eindrucksvolle Weise die nicht ganz undramatische Geschichte der Trapp Familie. Wer Heimatfilme, schöne Landschaftsaufnahmen, historische Eindrücke und authentische Schauspieler mag, der sitzt in diesem Film genau richtig.

Die Trapp Familie - Das Plakat zum Film
Die Trapp Familie – Das Plakat zum Film © Robert Bohlen

Macht euch doch am Besten selbst ein Bild davon! Kinostart im Park-Kino Bad Reichenhall ist am 12. November, Karten sind im Vorverkauf erhältlich!

Eure Babsi

Bereits als kleines Kind war es für mich immer das Höchste der Gefühle, wenn ich mit meiner Familie in den Urlaub fahren durfte. Obwohl ich als eingefleischte Aufhamerin meine Heimat natürlich liebe, war ich jedes Mal traurig, wenn ich wieder nach Hause fahren musste. Aus diesem Grund stand für mich sehr schnell fest, dass ich auch beruflich im Bereich Tourismus tätig sein möchte. Seit 2010 studiere ich nun an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, wo ich in Kürze den Masterstudiengang „Tourism and Regional Planning – Management and Geography“ abschließen werde. Parallel zu meinem derzeitigen Praktikum bei der BGLT schreibe ich in Zusammenarbeit mit dieser momentan noch an meiner Masterarbeit zur möglichen Einführung einer Destinationskarte im Berchtesgadener Land. Außerdem plane und organisiere ich sehr gerne und konnte während meines Studiums schon die ein oder andere Veranstaltung auf die Beine stellen. Daher freue ich mich auch sehr, dass der diesjährige Adventskalender der BGLT mein Hauptaufgabenbereich sein wird. Weitere Leidenschaften von mir sind der europäische Hochadel – ich reise übrigens auch gerne einmal zu größeren royalen Events -, kochen und fotografieren. Da ich diesen Winter seit Jahren wieder einmal längere Zeit am Stück in der Heimat bin, hoffe ich auch, dass ich jetzt wieder öfter zum Skifahren komme.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.