Berge

Winterwanderung zur Halsalm

Das Kreuz auf der Halsalm
Das Kreuz auf der Halsalm

Während hartgesottene Skitourengeher schon ihre erste Skitour machen, habe ich die Wandersaison trotz des Wintereinbruchs noch nicht beendet. Am Samstag bin ich auf die Halsalm gewandert.

Startpunkt meiner Tour ist der Parkplatz Fernseben oberhalb des Hintersees im Bergsteigerdorf Ramsau. Unten liegt nur vereinzelt Schnee, der Wanderweg ist im unteren Bereich komplett schneefrei. Im Aufstieg lichtet sich der Nebel und gibt den Blick auf das Hochkaltermassiv frei: Die weißen Gipfel von Steinberg und Schärtenspitze leuchten in einem Wolkenfenster.

Blick hinüber zum Hochkalter
Blick hinüber zum Hochkalter

Ich hoffe auf Sonnenschein. Doch schon beim weiteren Aufstieg begrabe ich die Hoffnung auf Sonne und blauen Himmel. Es wird immer dunkler, der Nebel wieder dichter. Und es wird winterlich. Ab dem Antonigraben ist der Weg komplett von Schnee bedeckt. Die Latschen am Wegesrand haben sich teilweise schon von der dünnen Schneeschicht befreit.

Details am Wegesrand
Details am Wegesrand

Als ich auf der Halsalm ankomme, sehe ich: Nicht viel! Das Almkreuz kann ich erkennen, dahinter nur das Grau des Nebels.

Almkreuz im Nebel
Almkreuz im Nebel

Der Kaser auf der Halsalm ist zu erkennen, aber nur hin und wieder. Immer wieder ziehen Nebelschwaden über die Alm und verschlingen den Kaser.

Kaser auf der Halsalm
Kaser auf der Halsalm

Rund um das Almkreuz stehen mehrere Bänke. Die meisten davon sind von Schnee bedeckt, an einer wächst sogar schon ein Eiszapfen in Richtung Boden.

Bank auf der Halsalm
Bank auf der Halsalm
Ein Eiszapfen an einer Bank
Ein Eiszapfen an einer Bank
Die Ramsauer Weihnachtsschützen haben eine Bank gestiftet
Die Ramsauer Weihnachtsschützen haben eine Bank gestiftet

Die hinterste Bank aber hat schon jemand von Schnee befreit. Ich mache es mir gemütlich und wärme mich mit meinem mitgebrachten Tee.

Ein Muss bei einer Winterwanderung: Thermoskanne mit heißem Tee
Ein Muss bei einer Winterwanderung: Thermoskanne mit heißem Tee

Ich habe zwar Handschuhe dabei, dennoch halte ich mich nicht allzu lange auf der Halsalm auf. Es wird einfach kalt. Also breche ich nach einer kurzen Pause wieder auf.

Auch ohne Aussicht war meine Wanderung zur Halsalm ein schöner Start in die Winterwander-Saison. Ich bin ja mal gespannt, was das Wetter die nächsten Wochen so macht, Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.