Alpenstadt

Genussvoller Logenplatz

Gourmet Abend am Predigtstuhl mit Spitzenkoch Andreas Geitl

Es ist einer dieser seltenen, wirklich heißen Sommerabende im Berchtesgadener Land. Heute darf es ein leichtes Kleid sein, auch wenn es auf den Berg geht. Ursula und ich freuen uns auf einen genussvollen Abend, denn an ausgesuchten Terminen geben sich namhafte Köche im Bergrestaurant auf dem Predigtstuhl in Bad Reichenhall die Ehre. Der bekannte Münchener Gastronom Andreas Geitl ist bereits das zweite Jahr dabei und wird uns heute Abend kulinarisch verwöhnen. Die Gondel Nummer 1 bringt uns ganz exklusiv zur Bergstation, und wir genießen auf der achtminütigen Fahrt den Blick auf die Stadt und die frische Bergluft, die in die Kabine hereinweht.

Vor dem offiziellen Beginn des Abends haben wir Gelegenheit, mit Andreas Geitl zu sprechen. Sichtlich entspannt nimmt er sich Zeit, erzählt, die Küchencrew habe super gearbeitet und alles sei bestens vorbereitet.

Wie er denn dazu genommen sei, hier oben zu kochen, möchten wir wissen. Er kenne den Wolfgang (Anm. Wolfgang Rieder ist Chef der Predigtstuhl-Gastronomiebetriebe) schon lange, dieser habe ihn einfach gefragt, ob er bei ihm auf dem Predigtstuhl kochen würde. „Wer kommt denn da schon rauf“ habe er sich damals gefragt. Aber der Erfolg räumte seine Skepsis aus, und so sei er schon im zweiten Jahr an zwei Abenden hier. Dieses Jahr könne er auch endlich die tolle Atmosphäre genießen, da die Anfangs- Nervosität jetzt weg sei. Schwer vorstellbar, dass dieser entspannte, routinierte Gastronom noch Lampenfieber hat. Wir dürfen noch schnell einen Blick in die Küche werfen.

Gemeinsam mit dem Team von Küchenchef Christian Klement haben sie das Menü vorbereitet, nur abschmecken möchte Geitl noch. „Alles selbst probieren ist ganz wichtig. Ihr glaubt gar nicht, wie viele Köche das nicht machen.“ Sein heutiges Menü heißt „Sommer auf dem Berg“ und trägt deutlich Geitls bayerische Handschrift.

Zum Aperitif bittet Gastgeber Wolfgang Rieder auf die Terrasse der Beletage, dem kleineren, eleganten Restaurant, das für besondere Anlässe reserviert ist und auch privat gemietet werden kann.

In lockerer Atmosphäre werden Getränke serviert, als Appetithappen gibt’s frische Pfifferlinge in Weißbierbutter und bayerische Gazpacho.

Andreas Geitl leitet den jungen Koch an der Kochstation an, damit er die Pfifferlinge nach seinem Rezept richtig zubereitet. (Tipp vom Chef: Durch das Abtrocknen in der Sonne verlieren die Pfifferlinge Feuchtigkeit und gewinnen Aroma).

Als wir dann unsere Plätze auf der Terrasse des Bergrestaurants einnehmen wollen, können wir uns erstmal nicht sattsehen an den elegant in weiß eingedeckten Tischen vor der imposanten Bergkulisse. Ein wunderbares Ambiente! Bevor wir uns setzen, versuchen wir noch, alle Berggipfel zu erkennen: vom Sonntagshorn über die Kampenwand bis zum Hochstaufen und weit ins Salzburgerland hat man einen eimaligen Panoramablick.

Mit einem „zum Wohl auf diesen Abend“ nehmen wir die Bergkräutersuppe mit Rauchsaiblingsplanzerl in Empfang. Köstlich, und liebevoll dekoriert mit einem Bergblumensträußchen, das Wolfgang Rieder höchstpersönlich gebunden hat.

Auch der knusprige Scampistrudel ist wunderbar, flankiert von Belugalinsen und einer fruchtig-scharfen Sauce.

Zwischen den Gängen bleibt Zeit, die Berge und das golden werdende Licht zu genießen. Die Gäste sind entspannt, lebhafte Gespräche und begeisterte Blicke auf den Teller sprechen für sich.

Der Service ist aufmerksam, Wolfgang Rieder hat ein nettes Wort für alle seine Gäste.

Nach dem „bayerischen Höhepunkt“, einem butterzarten Filet und Backerl vom Kalb mit einem überraschenden Vanille-Radi und Apfel, kündigt sich ein Sonnenuntergang an, der über dem Meer nicht schöner sein könnte. Die meisten Gäste stehen inzwischen auf der Terrasse, um das Schauspiel zu genießen oder Fotos zu machen.

Erst als der Chef persönlich die Champagner Sabayon zum Himbeerknödel serviert, sitzen alle wieder an ihren Tischen. Der süße Abschluss macht uns richtig glücklich.

Auf der Fahrt zurück ins Tal funkelt uns die Alpenstadt entgegen. Aber mit dem Abend am Berg kann sie heute in ihrer nächtlichen Schönheit nicht mithalten.

In der Reihe „Kochlegeden am Berg“ gibt es noch einen Termin am 14. August. Predigtstuhl Chefkoch Christian Klement nimmt die Gäste mit auf eine Reise durch die besten Menüs der diesjährigen Spitzenköche. Neben Andreas Geitl haben auch das Koch-Duo Hermann & Bertl (ehemals Kirchberg-Schlössl Bad Reichenhall und Lohmayr Stubn Piding) ein traumhaftes Menü gezaubert.

Alle weiteren Veranstaltungen auf dem Predigtsuhl findet man auf der Website der Predigtstuhlbahn.

Mehr von Andreas Geitl gibt’s in seinem neuen Kochbuch „Sonntagsbraten“.

Eure Isabel

Nachdem ich beruflich und privat viel von der Welt gesehen habe, weiß ich, was das Berchtesgadener Land alles zu bieten hat , und wie gut man hier lebt. Die wunderbare Natur und Ursprünglichkeit begeistern mich, und ich gebe diese Begeisterung gerne auch an unsere Besucher und Gäste weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.