Ausflugstipps

Mord und Totschlag in Berchtesgaden?

Zum Glück nur in der Fantasie von Drehbuch- und Krimiautoren!

Vor zwei Jahren startete die mittlerweile bestens bekannte ARD-Serie „Watzmann ermittelt“. Im vergangenen Sommer 2021 wurde bereits die dritte Staffel in Berchtesgaden gedreht. Bevor die acht neuen Folgen in der ARD gezeigt werden, ist unsere Region schon wieder zum Schauplatz eines fiktiven Verbrechens geworden: Seit September ist der Titel „Mord am Watzmann“ von Felix Leibrock zu lesen.

Mord am Watzmann: Ein Berchtesgaden Krimi

Als das Buch erscheint, muss ich den Krimi sofort lesen. Krimis zählen zu meinen Leidenschaften: In meinem vollgestopften Bücherregal finden sich neben zahlreichen Krimireihen aus England natürlich auch die deutschen Ermittler unter anderem aus München, Ost- und Nordfriesland und dem Allgäu.

Es ist Sonntagnachmittag Ende September, das Wetter ist traumhaft und ich habe einen fantastischen Blick von meiner sonnigen Terrasse auf den Watzmann, der durchaus als Schicksalsberg gilt. Die perfekten Bedingungen, um in die Welt des Ermittlers Simon Perlinger und des Opferehepaars einzutauchen. Der Klappentext macht mich neugierig:

Kletterunfall oder perfektes Verbrechen? Mordermittlungen in den Berchtesgadener Alpen. Für ein Urlauber-Ehepaar endet die Bergtour auf den Watzmann tödlich: Kurz unterhalb der Mittelspitze stürzen sie in die Tiefe. Keiner der beiden überlebt. Ein Fall von Selbstüberschätzung? Gestolpert, ausgerutscht – oder gestoßen? Der junge Kommissar und Polizeibergführer Simon Perlinger glaubt nicht an einen Zufall. Als routinierter Kletterer und angstfreier Bergfex ist er Spezialist für Alpinunfälle. Und sein Instinkt sagt ihm: Hier ist nicht alles mit rechten Dingen zugegangen! Doch wer könnte ein Motiv gehabt haben, die wohl treuesten Stammgäste des Ortes zu ermorden? […] Warum sind die Wanderer trotzdem verunglückt? Bei seinen Ermittlungen stößt Simon Perlinger bald auf dunkle Geheimnisse im Umfeld der Opfer – und eine Mauer des Schweigens bei den sonst so redseligen Berchtesgadenern.

(Quelle: Verlag Servus)

Mein Fazit: Anfangs fand ich schwer in die Geschichte hinein. Zu Beginn baut der Autor sehr viele Handlungsstränge auf: Es fällt mir nicht leicht, die Personen auseinanderzuhalten. Vielleicht hat mich aber auch der Blick auf den Watzmann abgelenkt? Ein bisschen unheimlich wurde mir bei der Lektüre ernsthaft, als tatsächlich ein Wanderer tödlich am Watzmann verunglückte und die Todesumstände zunächst unklar erschienen. Nach knapp einem Drittel wurde ich warm mit der Geschichte rund um den Ermittler Simon Perlinger, der nicht zur Kriminalpolizei gehört und quasi under cover versucht, den Fall zu lösen. Seine sportliche Kollegin, Luisa Sedlbauer, hat es mir auch angetan. Ihre Vorbereitungen für eine Watzmannüberschreitung in Rekordzeit gibt für mich eine schöne Rahmengeschichte ab. Und die bildliche Beschreibung der Szenerie am Watzmann lässt den Leser in Gedanken richtig mitlaufen.

Noch ein paar Worte zum Autor:

Felix Leibrock ist selbst begeisterter Bergsteiger und macht seine Lieblingsgipfel in den Berchtesgadener Alpen zur Kulisse für Mord und Totschlag. Als Seelsorger der Bayerischen Bereitschaftspolizei ist ihm kaum ein menschlicher Abgrund fremd. Dadurch kann er besonders authentische Kriminalgeschichten schreiben – quasi aus dem echten Leben gegriffen!

(Quelle: Verlag Servus)

Felix Leibrock hat angekündigt, eine Berchtesgaden-Krimireihe zu starten – „Mord am Watzmann“ war also nur der erste Streich. Ich freue mich auf den nächsten Fall und finde sicher auch dafür ein Platzerl in meinem Bücherregal.

Das fiktive Morden hat übrigens eine lange Tradition in Berchtesgaden: Allein in den vergangenen zehn Jahren sind einige Krimis erschienen, die in der Region spielen. Krimifreunde, die unsere Region kennen und schätzen, kommen in den folgenden Büchern voll auf ihre Kosten:

  • Fressen ihn die Raben, Volker Streiter, 2012
  • Serie Holzhammer ermittelt von Fredrika Gers:
  • Die Holzhammer-Methode: Ein Alpen-Krimi (Holzhammer ermittelt 1), 2012
  • Teufelshorn: Ein Alpen-Krimi (Holzhammer ermittelt 2), 2013
  • Gut getroffen: Ein Alpen-Krimi (Holzhammer ermittelt 3), 2014
  • Frühjahrsputz: Ein Alpen-Krimi (Holzhammer ermittelt 4), 2016
  • Mord am Toten Mann: Ein Alpen-Krimi (Holzhammer ermittelt 5), 2017
  • Watzmanns Erben, Frauke Schuster, 2017
  • Tod in der Wimbachklamm, Maximilian Michael Graf, 2017
  • Der Watzmann und der Tod, Frauke Schuster, 2018
  • Mörderischer Königssee, Christoph Merker, 2018

Eure Christina

Ich bin neu hier. Und das sogar im doppelten Wortsinn. Als Zugereiste und Wiedereinsteigerin im Tourismus komme ich mit dem neugieren Blick von außen. Die Menschen in Berchtesgaden haben es mir angetan, ich mag sie. Ich bewundere die Leidenschaft und die Verbundenheit der Einheimischen zu ihrer Heimat und ihren Traditionen. Das ist etwas Besonderes. Ich freue mich darauf, das, was ich in Zukunft hier entdecken werde, auf diesem Blog zu erzählen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.