Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Auszeichnung

Herzlichen Glückwunsch: Die Molkerei Berchtesgadener Land erhielt am Freitagabend den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie Unternehmen mittlerer Größe. Den Preis nahm Geschäftsführer Bernhard Point-ner stellvertretend für die rund 1.700 Landwirte und ca. 450 Molkerei-Mitarbeiter von Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Rahmen einer Gala unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident a.D. Christian Wulff im Maritim Hotel Düsseldorf entgegen. Die renommierte Fachjury würdigt mit dieser Auszeichnung das herausragende Engagement der Berchtesgadener Genossenschaftsmolkerei für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung.

Nachhaltiges Wirtschaften und ehrliche Qualität haben bei uns seit Jahrzehnten Tradition. An erster Stelle steht ein fairer Milchpreis für die aufwändige Milcherzeugung in der Bergregion unserer rund 1.700 Landwirte. Nur so können wir hochwertige heimische Milchprodukte anbieten, gleichzeitig Landschaftsschutz betreiben und Brauchtum erhalten“, erklärt Geschäftsführer Bernhard Pointner bei der Preisverleihung. Die Molkerei Berchtesgadener Land hat 2017 als erste Molkerei überhaupt ein Anwendungsverbot für Totalherbizide wie z.B. Glyphosat und außerdem eine Bewegungsprämie zur Steigerung des Tierwohls für konventionelle Betriebe eingeführt. „Ich bringe den Preis stellvertretend für unsere Landwirte und unsere Mitarbeiter mit Stolz ins Berchtesgadener Land“, freut sich Pointner und ergänzt: „Vielen Dank an alle Kunden, die unsere Milchprodukte kaufen und damit Nachhaltigkeit bei uns erst möglich machen. Ich versichere Ihnen, wir werden weiterhin unseren Teil dazu beitragen, dass die Weltgemeinschaft bis 2030 die vereinbarten Nachhaltigkeitsziele erreicht.“

Milchabholung auf der Kallbrunnalm

Milchabholung auf der Kallbrunnalm

Blühende Wiesen statt Glyphosat-Einöde

Die Molkerei Berchtesgadener Land hat sich im Oktober 2017 einstimmig gegen den Einsatz jeglicher Totalherbizide in der Grünland- und Ackerbaubehandlung ausgesprochen. 1.700 Landwirte der Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land zeigen, dass eine verantwortungsvolle Landwirtschaft in der Alpenregion keine Totalherbizide benötigt.weiterlesen

Bayerns beste Wirtshäuser

 von Sepp
Stammtisch im Braugasthof Alte Post in Teisendorf

Stammtisch im Braugasthof Alte Post in Teisendorf

2 Wirtshäuser aus unserer Heimat unter den 100 besten Heimatwirtschaften

Das Wirtshaus ist in Bayern mehr als eine reine Einkehrmöglichkeit, es ist zentraler Bestandteil unserer Heimat. Die Geschichte unserer Dörfer ist eng mit der Geschichte ihrer Wirtshäuser verbunden. Das Ensemble aus Kirche und Wirtshaus ist das Zentrum eines bayerischen Ortes. In den letzten Jahrzehnten ist allerdings die Zahl der Wirtschaften zurückgegangen. Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat im Rahmen eines Wettbewerbs in Kooperation mit dem DEHOGA Bayern e. V. innovative „Heimatwirtschaften“ ausgezeichnet, die sich um den Erhalt dieser bayerischen Kultur in besonderer Weise einsetzen. Unter den Preisträgern sind auch zwei Wirtschaften aus dem Berchtesgadener Land: Der Gasthof Bodner in Schönau am Königssee und der Brauereigasthof Alte Post in Teisendorf.

Der Gasthof Bodner in Schönau am Königssee
Der Gasthof Bodner ist ein uriges und gemütliches Wirtshaus in Schönau a. Königssee. Auf der schönen Sonnenterrasse genießt Ihr den herrlichen Blick in die Berchtesgadener Berge. Die Wirtsleute Elisabeth und Michael Graßl legen größten Wert auf Qualität und Frische:

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Heimatminister Albert Füracker und die Präsidentin des DEHOGA Bayern e. V., Angela Inselkammer, prämieren Elisabeth und Michael Graßl vom Gasthof Bodner in Schönau am Königssee

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Heimatminister Albert Füracker und die Präsidentin des DEHOGA Bayern e. V., Angela Inselkammer, prämieren Elisabeth und Michael Graßl vom Gasthof Bodner in Schönau am Königssee

Die Produkte stammen ausschließlich von ortsnahen Lieferanten. Für die Rindfleischgerichte verwenden die Wirtsleute vorzugsweise Fleisch von Almjungtieren aus eigener Aufzucht. Auch das Wild kommt aus den heimischen Wäldern.

Brauereigasthof Alte Post in Teisendorf

Der Braugasthof Alte Post wurde bereits 1580 erstmals erwähnt, damals als Haus des Handelsmannes Ernst Mayerhofer. Nach etlichen Eigentümerwechseln und zwei Bränden gehört das Wirtshaus seit 1901 zur Brauerei Wieninger und wird seitdem als Brauereigasthof geführt. Die alte Post ist der gesellschaftliche Mittelpunkt der Marktgemeinde Teisendorf im Berchtesgadener Rupertiwinkel. Seit 2011 führen Gerti und Martin Schuhbeck erfolgreich das Wirtshaus. „Wir verstehen uns als Wirtshaus, in dem sich Jeder in allen Altersgruppen wohl fühlt“ – so der Wirt, „und wir sind stolz darauf, den Teisendorfern und den Gästen aus Nah und Fern die Einkehr bieten zu können – in der heutigen Zeit gar keine Selbstverständlichkeit mehr, da inzwischen in immer mehr Orten das Wirtshaus fehlt.“weiterlesen

Berghotel Rehlegg erhält TUI HOLLY

 von Sepp
Hotelier Johannes Lichtmannegger (Bild Mitte) nimmt die TUI HOLLY Urkunde n der Landeshauptstadt entgegen

Hotelier Johannes Lichtmannegger (Bild Mitte) nimmt die TUI HOLLY Urkunde n der Landeshauptstadt entgegen

Im Vorfeld der Internationalen Tourismus Börse ITB in Berlin hat der Touristikkonzern TUI seine besten Häuser weltweit mit dem begehrten TUI HOLLY ausgezeichnet. Der Preis ging auch an das Berghotel Rehlegg in Ramsau, als eines von nur drei deutschen Hotels. Hotelier Johannes Lichtmannegger nahm die Urkunde n der Landeshauptstadt entgegen.

Der TUI HOLLY wird jedes Jahr an 100 Hotels weltweit vergeben und steht für erstklassiges Management, unternehmerische Kreativität und außerordentlichen Service. Dass dabei die Gewinner ausschließlich von den Gästen auserkoren werden und deren Bewertung ausschlaggebend ist, macht den Preis für Johannes Lichtmannegger umso wertvoller. „Es zeigt uns, dass wir vieles richtigmachen, dass die Gäste unser Engagement in Sachen Nachhaltigkeit sehr hoch schätzen und sich im Rehlegg einfach wohlfühlen.“ weiterlesen

Die bayerische Gastlichkeits-Medaille 2018

 von Sepp
Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Johannes Hofman, Maria Stangassinger (BGLT)

Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Johannes Hofman, Maria Stangassinger (BGLT)

Heute verleih Staatssekretär Franz Josef Pschierer dem Gastronomen Johannes W. Hofmann die Bayerische Gastlichkeits-Medaille auf der Reisemess f.re.e in München.

Johannes Hofmann, geboren in Berchtesgaden, ging nach seiner Ausbildung zum Koch in den USA um dort Erfahrungen zu sammeln, war danach in Bad Reichenhall jahrelang erfolgreich als Gastwirt und Hotelier tätig und ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Berater und Ideengeber für den Tourismus unserer Region.

  • Als Experte steht er dem Berchtesgadener Land Tourismus jederzeit als engagierter Berater zur Seite, wenn es um gastronomische Beiträge für Fernsehen, Hörfunk und Presse geht (z.B. Mei liabste Weis“ (ORF), Schlemmerreise (BR), Abendschau (BR)
  • Als Mitglied im Gremium der UNESCO Biosphärenregion Berchtesgadener Land setzt er seine jahrlangen Bemühungen um die Verwendung qualitativ hochwertiger regionaler Erzeugnisse in der heimischen Gastronomie fort. Bereits seit 2011 ist er aktiv im „Verein für Direktvermarkter BGL“. Aktuell realisiert er federführend ein Partnernetzwerk, das Küchenverantwortliche und Produzenten verzahnt.
  • Als „Super Chef Volant“ in Quebéc zeichnet er verantwortlich für mobiles bayerisches Catering, das höchsten Ansprüche erfüllt – und ist „nebenbei“ begeisterterer Botschafter für das Berchtesgadener Land, z.B. im Rahmen des „Carnaval de Quebéc“ mit Bayerischer Kultur und Küche
  • Um beste Nachwuchskräfte zu fördern, ist er seit Jahren im Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ sowie als Ausbildungsberater der Berufsfachschule für Gastronomie Berchtesgadener Land aktiv.
  • Als Vorsitzender der DEHOGA Berchtesgadener Land und Mitglied im DEHOGA Vorstand Oberbayern setzt er sich energisch für die Anliegen der heimischen Gastronomie und Hotelerie ein.

weiterlesen

Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme Bad Reichenhall mit dem TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz

Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme mit dem TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz

Die RupertusTherme, das Spa & Familien-Resort in Bad Reichenhall wurde erneut mit dem „TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung ehrt touristische Unternehmen, die im vergangenen Jahr großartige Reisebewertungen auf TripAdvisor erhalten haben. Zu den Gewinnern eines Zertifikats für Exzellenz gehören Unterkünfte, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen auf der ganzen Welt, die ihren Gästen stets ein qualitativ hochwertiges Erlebnis geboten haben.

Das Zertifikat für Exzellenz berücksichtigt die Qualität, Quantität und Aktualität von Bewertungen, die in einem Zeitraum von zwölf Monaten von Reisenden auf TripAdvisor eingereicht wurden. Es werden nur Unternehmen mit einem Zertifikat für Exzellenz ausgezeichnet, deren TripAdvisor-Gesamtwertung aus mindestens vier von fünf möglichen Punkten besteht. Anhand dieser Auszeichnung können Reisende Unternehmen erkennen und buchen, die einen durchgehend großartigen Service bieten.

Dirk Sasse, der Geschäftsführer der RupertusTherme, ist stolz darauf, dass die RupertusTherme nach 2016 nun erneut das „TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz“ erhalten hat. Die konsequente Ausrichtung auf Wellness, Fitness und Familie mit dem Alleinstellungsmerkmalen AlpenSalz, AlpenSole und AlpenLaist und die Weiterentwicklung im Angebotsbereich, der Infrastruktur sowie die konsequente Instandsetzung haben sich erneut bewährt.

Pressemeldung des Bayerischen Staatsbads Bad Reichenhall

SalzAlpenSteig: Etappe 7 in Bischofswiesen

SalzAlpenSteig: Etappe 7 in Bischofswiesen

Groß ist die Freude beim SalzAlpenSteig: Bei der Wahl zu Deutschlands schönsten Wanderwegen erreicht derSalzAlpenSteig, der Weitwanderweg vom Chiemsee durch das Berchtesgadener Land ins Salzkammergut schon zwei Jahre nach seiner Eröffnung den 3 Platz.

Zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands zu zählen, ist für die Regionen des SalzAlpenSteigs ein großer Erfolg. 18,18% der abgegebenen Stimmen entfielen auf den SalzAlpenSteig, hinter den renommierten Saar-Hunsrück-Steig (Platz 1) und FrankenwaldSteig (Platz 2). Insgesamt 27.790 Wanderer, Leser der Zeitschrift Wandermagazin und deren Internetnutzer folgten dem Aufruf zur Wahl von Anfang Januar bis Ende Juni 2017 und stimmten für ihre Favoriten aus acht nominierten Tagestouren und vier nominierten Weitwanderwegen. Die Zahl der abgegebenen Wahlstimmen war so hoch wie nie zuvor. Gewählt werden konnte online im Internet-Wahlbüro auf der Homepage des Wandermagazins oder ganz klassisch analog per Wahlformular. Dabei zeigten die für die nominierten Wege Verantwortlichen teilweise beträchtlichen Einsatz. Eigene Wahlkarten wurden gedruckt, unter Wanderern verteilt, eingesammelt und per Post zur Auszählung ans Wandermagazin geschickt. In der Wahlhistorie um Deutschlands Schönste Wanderwege, die nun insgesamt schon zum 14. Mal stattfand, zum fünften Mal als Publikumswahl organisiert, wurden noch nie so viele Stimmen „analog“ auf dem Postweg abgegeben, nämlich fast genau die Hälfte. Welche Wege nominiert wurden, das hat eine unabhängige Jury von fünf Wanderexperten der Zeitschrift Wandermagazin entschieden: Thorsten Hoyer, Dr. Ulrike Poller, Dr. Wolfgang Todt sowie Christian Francken und Andrea Engel vom Wandermagazin.weiterlesen

Deutschlands bestes Hotel: Das Zechmeisterlehen

 von Sepp
Das Zechmeisterlehen: Deutschlands bestes Hotel

Das Zechmeisterlehen: Deutschlands bestes Hotel

Seit 15 Jahren kürt die Reise-Website Tripadvisor die besten Hotels in acht verschiedenen Kategorien und verleiht den Hotels den Travellers‘ Choice Award. In den erlesenen Kreis der Gewinner kommt nur, wer es schafft, seine Gäste auf konstant hohem Niveau zufriedenzustellen. Denn die Entscheidung, welches Hotel die begehrte Auszeichnung erhält, trifft der Gast: Die Verleihung der Tripadvisor Awards erfolgt nämlich anhand der Hotel-Bewertungten der Gäste im Onlineportal.

Auf Platz 1 in der Kategorie Top Hotels in Deutschland schaffte es dieses Jahr das Alpenhotel Zechmeisterlehen. Das Hotel konnte sich im Vergleich zu den beiden Vorjahren um beachtliche neun Plätze verbessern. Der familiengeführte Betrieb liegt in Schönau am Königssee mit Blick auf die umliegenden Berchtesgadener Berge. Die Hotelgäste schätzen am Zechmeisterlehen neben der familiären Atmosphäre vor allem den großzügigen Wellness-Bereich mit einem 800 Quadratmeter großen Naturbadesee sowie das reichhaltige kulinarische Angebot. „Die Saunalandschaft, die Pools und der Naturbadesee sind wirklich eine Oase der Erholung. Kann nicht mehr getoppt werden“, schreibt ein Gast in seiner Bewertung bei Tripadvisor.

Andrea Angerer, Geschäftsführerin des Alpenhotels Zechmeisterlehen über die Auszeichnung: Der Travellers’ Choice Award ist für uns ein großes Kompliment. Unsere Familie und Mitarbeiter sind jeden Tag mit viel Herzblut dabei, damit sich jeder Gast in unserem Haus rundherum wohlfühlt. Daher möchten wir uns herzlich bei allen Gästen bedanken, die unsere Arbeit so schätzen und mit einer Tripadvisor-Bewertung würdigen.

Herzlichen Glückwunsch an Familie Angerer für diese Auszeichnung!

weiterlesen

Barrierefrei im Nationalpark Berchtesgaden

 von Sepp
Barrierefrei: Die Hängebrücke im Klausbachtal

Barrierefrei: Die Hängebrücke im Klausbachtal

Gütesiegel für Barrierefreiheit an Nationalpark Berchtesgaden verliehen

Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, überreichte kürzlich das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei“ an den Nationalpark Berchtesgaden. Auf der Hängebrücke im Klausbachtal nahmen der stellvertretende Nationalparkleiter Ulrich Brendel, Mitarbeiter Christian Graßl sowie  Herbert Gschoßmann, der Bürgermeister des Bergsteigerdorfes Ramsau, die Auszeichnung entgegen.

Ramsaus Bürgermeister Herbert Gschoßmann, Irmgard Badura, Ulrich Brendel, Christian Graßl

Herbert Gschoßmann, Irmgard Badura, Ulrich Brendel, Christian Graßl

Nach den Plänen der Bayerischen Staatsregierung soll der Freistaat bis zum Jahr 2023 in öffentlichen Bereichen zum großen Teil barrierefrei gestaltet werden. „Auch der Nationalpark widmet diesem Thema große Aufmerksamkeit“, versichert Ulrich Brendel. „Seit 2006 setzen wir unseren engagierten Managementplan für Barrierefreiheit Schritt für Schritt weiter um“. Auch Christian Graßl, Koordinator für Barrierefreiheit im Nationalpark, freut sich über entsprechende Angebote: „Das Haus der Berge, die Hängebrücke im Klausbachtal, der Aussichtsturm an der Wildfütterung sowie die Bushaltestellen des Alm-Erlebnisbusses beweisen, dass Barrierefreiheit auch in einem Alpen-Nationalpark möglich ist“.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Die beliebtesten Hotels Deutschlands

 von Sepp
Alm- & Wellnesshotel Alpenhof , Schönau am Königssee

Alm- & Wellnesshotel Alpenhof , Schönau am Königssee

Drei der zehn laut Holiday-Check beliebtesten Hotels in Deutschland sind aus dem südlichen Berchtesgadener Land. Die beiden familiengeführten Hotels Alpenhof und Zechmeisterlehen und die Apartments Ferienparadies Alpenglühn beweisen, dass überlegte kontinuierliche Optimierung der Qualität und der Angebote sowie persönlicher und gleichzeitig professioneller Service vom Gast geschätzt werden.

Die Holiday-Check Awards basieren auf den Bewertungen von Gästen, sind also Ausdruck der enormen Zufriedenheit der Gäste mit ihrem Urlaubsquartier im Berchtesgadener Land. Die Gewinnerhotels werden anhand der folgenden Kriterien ausgewählt:
•    Mindestens 90% Weiterempfehlung
•    Mindestens 5,0 Gesamtbewertung
•    Mindestens 50 Bewertungen in 2015
•    Kein nachweislicher Verstoß gegen den HolidayCheck Code of Conduct in 2015

Wir gratulieren den Hotels in Berchtesgaden ganz herzlich!

Alm- & Wellnesshotel Alpenhof ****s, Schönau am Königssee

„Beste Erholung und wunderbare Alpenlandschaft“ garantiert das Alm- & Wellnesshotel Alpenhof ****s in Schönau am Königssee. Herr Velte von Holiday Check überreichte Hotelier Stefan Zapletal den Award persönlich.

Hotelier Stefan Zapletal übernimmt den Holiday-Check Award 2016

Hotelier Stefan Zapletal übernimmt den Holiday-Check Award 2016

Eine Weiterempfehlungsrate von 100% und eine Gesamtbewertung von 5,8 (max. 6,0) sprechen für die hervorragende Arbeit von Stefan Zapletal und seinem Team. Herzlichen Glückwunsch!

Wellnesshotel Zechmeisterlehen ****s, Schönau am Königssee

„Vom Frühstück angefangen bis zum Abendessen alles Perfekt. Super tolles Personal, immer freundlich und hilfsbereit. Ein Hotel wo man sich wohlfühlt und der Gast auf nichts verzichten muss.“ schreibt Werner in seiner Bewertung des Wellnesshotels Zechmeisterlehen in Schönau.weiterlesen

Die besten Hotels Deutschlands

 von Sepp

Die Travellers‘ Choice Awards von Tripadvisor

Bereits zum 13. Mal vergibt dieses Jahr Tripadvisor, die Reise-Website den Travellers‘ Choice Award für Hotels. In den erlesenen Kreis der Gewinner kommt nur, wer es schafft, seine Gäste auf konstant hohem Niveau zufriedenzustellen. Bei diesem Award zählt nämlich das Urteil derer, die es am besten wissen müssen: das der Gäste, die dort empfangen, bewirtet und beherbergt wurden. Anhand tausender Bewertungen hat Tripadvisor nun die besten des Jahres gekürt. Unter den Top 10 der besten Hotels Deutschlands finden sich neben den üblichen Verdächtigen wie dem Swissòtel Dresden oder Schloss Elmau auch zwei Hotels aus dem Berchtesgadener Land: Das Berghotel Rehlegg in Ramsau sowie das Alpenhotel Zechmeisterlehen in Schönau am Königssee. Und auf Rang 11 folgt das Alm- & Wellnesshotel Alpenhof, ebenfalls in Schönau am Königssee.

 

Auf Platz 7: Best Western Plus Berghotel Rehlegg

Auf einer Anhöhe in unmittelbarer Nähe zur weltberühmten Pfarrkirche Sankt Sebastian liegt das Berghotel Rehlegg in der Nationalparkgemeinde Ramsau.

Berghotel Rehlegg Ramsau

Berghotel Rehlegg Ramsau

Der Blick auf den gegenüberliegenden Watzmann ist allgegenwärtig im Vier-Sterne-Superior Hotel von Familie Lichtmannegger.

Suite im Rehelgg

Suite im Rehelgg

Aber nicht nur die traumhafte Lage macht das Rehlegg bei seinen Gästen so beliebt, besonders gelobt wird der große Wellness-Bereich mit Dampfbad, Infrarotkabine und vielem mehr.

Außenpool Berghotel Rehlegg

Außenpool Berghotel Rehlegg

Ein Tripadvior-User schreibt in seiner Berwertung des Rehlegg: „Wer im Berghotel Rehlegg zu Gast sein darf, schwebt während des gesamten Aufenthaltes auf Wolke 7 – und noch lange danach zuhause! Die Atmosphäre ist herzlich-engagiert, man fühlt sich vom ersten Moment an „zuhause“

 

Auf Platz 10: Alpenhotel Zechmeisterlehen

Platz 10 der besten Hotels Deutschlands bei den Travellers‘ Choice Awards erreicht das Alpenhotel Zechmeisterlehen in Schönau am Königssee.weiterlesen