Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Schloss Adelsheim
Werke von Anton Reinbold im Museum Schloss Adelsheim

Werke von Anton Reinbold im Museum Schloss Adelsheim

Oder: Eine Retroperspektive zum 50. Todestag des Berchtesgadener Künstlers Anton Reinbold im Museum Schloss Adelsheim

Heute vor 50 Jahren starb Anton Reinbold. Der Maler gilt nicht nur als einer der bekanntesten Künstler unserer Heimat, sondern auch als Erfinder des Berchtesgadener Christbaums. Doch dazu später mehr. Das Museum Schloss Adelsheim widmet dem Künstler aus diesem Anlass eine Sonderausstellung. Ich habe eine unerwartete Gelegenheit genutzt und mich von Christoph Karbacher, dem ehemaligen Direktor des Museums, durch die Ausstellung führen lassen.

Christoph Karbacher, der ehemalige Direktor des Museums

Christoph Karbacher, der ehemalige Direktor des Museums

Christoph Karbacher war nicht nur Direktor des Heimatmuseums, sondern auch mein langjähriger Kunstlehrer im Gymnasium. Er scheint alles zu wissen über Leben und Werk des Malers: 1881 als Sohn eines Kaminkehrers in Berchtesgaden geboren, besucht der junge Anton Reinbold die damalige „Industrie-Zeichnungsschule“, seine Eltern geben dem Berufswunsch „Kunstmaler“ des jungen Mannes nach anfänglicher Skepsis nach. 1896 beginnt der junge Berchtesgadener seine Ausbildung in München. Zwei Jahre besucht er die Kunstgewerbeschule und eine Privatschule, anschließend studiert er fünf Jahre lang an der Akademie der bildenden Künste. Nach seinem Abschluss bei Professor Ludwig Herterich unternimmt der junge Maler Auslandsreisen nach England, Holland und Belgien. Ab 1906 folgen die ersten Ausstellungen in München sowie Veröffentlichungen in Kunst- und Kulturzeitschriften. Ein erster Höhepunkt ist die Verwendung von Reinbolds Bild „Berchtesgadener Christkindl“ als Titelbild der Weihnachtsausgabe der Zeitschrift „Jugend“. Auch privat läuft es gut für Anton Reinbold: Im Dezember 1912 heiratet er seine Marie und begibt sich mit Ihr auf eine halbjährige Reise nach Rom. 1913 zieht er mit seiner Ehefrau nach Berchtesgaden.

Wie viele Männer seiner Generation muss Anton Reinbold 1914 in den Krieg ziehen. An der Front entstehen zahlreiche Zeichnungen. Mehrere Feldzeitungen, unter anderem die von ihm mitbegründete „Die bayerische Landwehr“, drucken seine Bilder.

"Die bayerische Landwehr" Feldzeitung

„Die bayerische Landwehr“ Feldzeitung

Anton Reinbold ist Mitbegründer der Vereinigung der Berchtesgadener Maler, dem Vorläufer des 1925 gegründeten Berchtesgadener Künstlerbundes. In den 1920er Jahren entwirft Reinbold das Berchtesgadener Notgeld und gründet mit Gleichgesinnten die Berchtesgadener Bauernkunst.weiterlesen

Wild Life Art in Schloss Adelsheim

 von Sepp
Das Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden

Das Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden

Wild Life Art: Wanderausstellung mit dem Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg und dem Naturhistorischen Museum Mainz im Museum Schloss Adelsheim

Wildlebende Tiere faszinieren Menschen als Naturfreund oder Wissenschaftler. Die Kunst widmet sich ihnen in einem eigenem Genre, der Wildlife Art. Die Ausstellung Wild Life Art im Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden lädt vom 2. Oktober 2016 bis 6. Januar 29017 ein zu einer Reise in die Tierwelt vom arktischen Spitzbergen bis ins australische Outback. Carl Brenders, Simon Gudgeon, Gabriele Haslinger, Harro Maass, Bodo Meier, Bernd Pöppelmann, Robin d‘Arcy Shillcock und Kent Ullberg zeigen hier ihren Blick auf Natur in flüchtig anmutenden Aquarellen, naturalistischen und hyperrealistischen Gemälden in Acryl oder Gouache und in dynamisch fließenden oder faszinierend realen skulpturierten Bronze-Plastiken.weiterlesen

Lisa-Graf-Riemann

Kunst im Kabinett

 von Lisa

Kabinett Schloss Adelsheim

Eigentlich ist der Winter die Zeit für die Jahresausstellungen des Berchtesgadener Künstlerbundes. So sind wir es gewohnt. Aber warum nicht einmal ausbrechen aus den gewohnten Mustern, zumal, wenn es einen neuen Raum im Schloss Adelsheim gibt, der für nicht zu großformatige Bilder und Skulpturen geradezu prädestiniert ist und der Sommer, na ja, verschreien wir’s nicht.

Gleich vorneweg: Kunst und Kabinett, das passt zusammen wie Cabernet und Sauvignon, nämlich ausgesprochen gut. Ich habe einen schönen Tag für meinen Ausstellungsbesuch erwischt. Sonnenflecken liegen auf dem alten Holzboden und über die Schalenobjekte von Walter Ziegler legen sich Schattengitter. Elisabeth Sebolds hängender oder rutschender Akt ohne Titel rückt mit einer alten grauen Tür mit schwarzem Eisenschloss in bester Nachbarschaft zusammen. Man könnte denken, die Künstlerinnen und Künstler hätten ihre Werke gemacht, um sie genau hier auszustellen.weiterlesen

Lisa-Graf-Riemann

Engel und Künstler im Schloss Adelsheim

 von Lisa

Engel Stiftskiche

Waren es die Engel oder die Künstler, die solche Massen von Besuchern anlockten, dass einige draußen im Regen warten mussten, bis die Doppel-Ausstellung Engel und Jahresausstellung des Künstlerbundes im Schloss Adelsheim in Berchtesgaden eröffnet war? Wir wissen es nicht. Jedenfalls sind beide Ausstellungen sehr sehenswert und noch bis 5.1.2016 geöffnet.

IMG_9824

Himmlische Boten, Wächter, Schutzengel – wir Menschen verehren und lieben sie, und möchten alle an sie glauben, auch wenn wir nicht ohne Zweifel sind. “Zwischen Himmel und Erde” – so der Name der Engel-Ausstellung – ist vieles möglich, wofür unser Verstand hinten und vorne nicht ausreicht.

Mit der zeitgenössischen irdischen Kunst, seien wir ehrlich, geht uns das ja auch manchmal so. Wahrscheinlich muss es sogar so sein, damit wir sehen und staunen und herumdeuten können. Wenn Kunst uns über das bloße Betrachten hinaus beschäftigt, dann ist das gut so. Die diesjährige Jahresausstellung des Künstlerbundes Berchtesgaden hat wieder viel zu bieten: Von Christoph Merkers exotischen Korallenskulpturen und gemalten Unterwasserwelten über Walter Zieglers Holz-Faltungen, Fritz Schelles Landschaftsimpressionen bis zu Gerhard Passens Holzskulpturen, die sich mit dem Thema Begegnungen beschäftigen.weiterlesen

Das ehrsame Handwerk

 von Sepp

Zünfte in Berchtesgaden einst und jetzt

Einen Bogen von der ins 15. Jahrhundert zurückreichenden Geschichte der Berchtesgadener Handwerkszünfte mit ihren streng festgelegten Regelungen der Handwerksangelegenheiten, wie auch der verpflichtenden Teilnahme am kirchlichen Leben, bis zu den noch heute bestehenden Zünften spannt die Sonderausstellung im Schloss Adelsheim, dem Heimatmuseum Berchtesgaden.

Heimatmuseum Schloss Adelsheim © papa1234

Heimatmuseum Berchtesgaden | Schloss Adelsheim © papa1234

Sonderausstellung vom 18. Mai bis 31. August 2014

Täglich, außer Montags, von 10-17-Uhr könnt ihr vom 18. Mai bis Ende August die Sonderausstellung Das ehrsame Handwerk – Zünfte in Berchtesgaden einst und jetzt besuchen.weiterlesen