Ausflugstipps

Der innere Nationalpark

Nationalpark-Obersee

In der letzten Woche war ich mit Vertretern des DAV, der Nationalparkverwaltung und des Landratsamts auf einer längeren Tour im inneren Nationalpark (Gotzen, Wasseralm, Kärlingerhaus, Bartholomä). Mit dem Tempo vom Beppo Maltan bin ich zwar nicht ganz mit gekommen und die Luft ist mir manchmal ausgegangen, aber nicht nur wegen der Steigungen sondern auch wegen der atemberaubenden Ausblicke in unserem Nationalpark… Wow!!! Kann ich nur jedem empfehlen.

Euer StephanBGLT

Ich bin seit Januar 2009 Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus, wurde 1964 in München geboren, habe in Passau, Lissabon, Dublin und Berlin BWL studiert und danach 17 Jahre in Österreich gelebt. Beruflich war ich 20 Jahre im Internet-Marketing tätig, ab 2007 bin ich zum Tourismus (TVB Wilder Kaiser in Tirol) gewechselt und seit 2009 lebe und arbeite ich im Berchtesgadener Land. Der Tourismus entwickelt sich prächtig, die Wirtschaft floriert, die geografische Lange zwischen Chiemsee und Salzburg ist einmalig. Einen attraktiveren Lebensraum habe ich bisher noch nicht gefunden. Darum teile ich meine neuen Entdeckungen gerne mit Euch.

3 Kommentare

  • Pfnür

    Also ehrlich, ich als Vermieter erwarte das sich die BGLT um die Gästewerbung in DEUTSCHLAND kümmert und nicht auf den Bergen spazieren geht und uns von den „BERGERLEBNISSEN“ erzählt. Für uns Kleinvermieter ist es geschäftlich hart geworden, da meißt nur für große Hotels und Pensionen werbung gemacht wird. Leider hab ich im Sommer, während der Saison keine Zeit tagelang auf den Bergen zu bleiben. Schön ist es doch bei der BGLT zu sein !!
    Ach ja, wenn ich in der Kurverwaltung manch Kundenberater der BGLT so höre wie Touren beschrieben werden…….da ist mal Nachhilfe gefragt !

    • Stephan Koehl

      Liebe/r Frau/Herr Pfnür,
      seien Sie versichert, dass wir uns sehr intensiv und speziell um den DE-Markt kümmern. Trotzdem ist es wichtig, einen engen Kontakt mit den touristischen Leistungsträgern in der Region zu halten und das geht manchmal effizienter vor Ort als am Schreibtisch. Und von tagelang kann ja wohl keine Rede sein.

      Dass es für viele Gastgeber hart geworden ist, ist mir sehr wohl bewusst. Ihren Eindruck, dass wir mehr für große Gastgeber arbeiten, weise ich entschieden zurück und lade Sie auf ein Gespräch in die BGLT ein. Ich bin gespannt auf Ihre „Nachhilfestunde“.

      Ihr Stephan Köhl

  • Chris

    ..also ich möcht` nur eins sagen,daß grade auf einem regionalen Blog regionale Infos sein sollten. Da hat der Urlauber was spezielles davon. Alles andere findet man sowieso auf der Jeweiligen Homepage im Überfluß.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.