Kultur

Almabtrieb von der Schwarzbach Alm

Der Samstag in der Ramsau stand ganz im Zeichen des Almabtriebs: Viel war los beim Herbstfest mit Almabtrieb am Klausbachhaus, wo der Bauer vom Kressenlehen sein Vieh auf dem Weg von der Bindalm nach Hause vorbeiführte.

 

Aber auch von der Schwarzbach Alm, unserer Niederalm am Wachterl, wurden an diesem Samstag die Kühe nach Hause getrieben: Wir begannen gegen 10:00 Uhr mit dem Schmücken der Kühe mit Fuikln und Latschenboschen, eine Arbeit die etwa 2 Stunden in Anspruch nimmt. Durch die Nähe der Alm zu unserem Hof müssen wir nicht allzu früh anfangen, die Strecke nach Hause bewältigen unsere Kühe und Kälber in ca. 1 1/2 Stunden. So brachen wir auch heuer wieder gegen Mittag an der Schwarzbachalm auf un machten uns auf der Alpenstraße B305 auf den Weg heim.

Sennerin Karin führt ihre Herde von der Schwarzbachalm auf die Alpenstraße
Sennerin Karin führt ihre Herde von der Schwarzbachalm auf die Alpenstraße

Viele Auto- und  Motorradfahrer erfordern von den die Kühe begleiteden Personen höchste Aufmerksamkeit, manche schimpften auch lautstark über die unerwartete Behinderung auf der Straße. Auch viele Schaulustige am Straßenrand ließen sich den Almabtrieb nicht entgehen.

Der Almabtrieb als Verkehrshindernis
Der Almabtrieb als Verkehrshindernis

Am frühen Nachmittag erreichten wir schließlich wohlbehalten den heimischen Hof. Solange es die Witterung zulässt, werden die Kühe  die nächsten Wochen auf der Weide verbringen! Erst wenn es wirklich kalt wird, werden die Kühe permanent im Stall gehalten!

Willkommen daheim - Unsere Kühe, noch geschmückt, auf der heimischen Weide
Willkommen daheim - Unsere Kühe, noch geschmückt, auf der heimischen Weide

Schade, der Almsommer ist vorbei, ich freue mich auf den nächsten,

 

Euer Sepp BGLT

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

3 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.