Berge

Saletbach in neuem Erscheinungsbild

Ehemaliger Triftkanal wiederhergestellt

Das neue Erscheinungsbild des Saletbaches, der sich nach der Renaturierung im Mündungsbereich wieder selbst seinen Weg in den Königssee suchen kann, ist optisch ansprechend und eine Bereicherung für die Flora und Fauna – in dieser  Sache waren sich die 16 Teilnehmer des Lokalaugenscheins einig.

Gruppe am Saletbach
Gruppe am Saletbach

Der Fischer vom Königssee

Die Voraussetzungen für eine Wiederbelebung des Baches mit Wasserlebewesen verschiedener Art sind nun ideal. Thomas Amort äußerte zwar Bedenken, dass die Seeforelle die neuen Laichplätze von alleine findet. Doch zeigte der Fischwirtschaftsmeister vom Königssee Verständnis, dass man in einem Nationalpark der Natur erst einmal die Chance geben muss, sich selbst zu helfen, bevor der Mensch mit neuen Maßnahmen eingreift. Michaela Künzl, Leiterin des Sachgebiets Naturschutz und Planung im Nationalpark, erinnerte daran, dass die Renaturierung des Saletbaches nicht als Hilfsmaßnahme für eine einzige Fischart durchgeführt wurde.

Saletbach nach der Renaturierung
Saletbach nach der Renaturierung

Vielmehr diente die Maßnahme, die im Rahmen des Projektes ECONNECT umgesetzt wurde, der Wiederherstellung möglichst naturnaher Strukturen und damit der Schaffung von verbesserten Lebens- und Fortpflanzungsbedingungen für Fischarten wie Koppe und Seeforelle sowie für verschiedene Wasserinsekten. „Wir werden nun beobachten, wie sich der Lebensraum entwickelt, wenn der Mensch nicht weiter eingreift“, erläutert Anne Katrin Heinrichs, Mitarbeiterin im Projekt ECONNECT. „Ein erster, wesentlicher Schritt zur Verbesserung der Durchgängigkeit des Saletbaches und zur Aufwertung der Lebensräume am Königssee ist gemacht, ob weitere Maßnahmen folgen, bleibt zunächst abzuwarten“.

 

Kulturhistorischer Wert

Der kulturhistorische Wert des insgesamt knapp 600 Meter langen, ehemaligen Triftkanals zwischen Obersee und Königssee bleibt erhalten, aktuell renaturiert wurden nur die letzten rund 50 Meter des Kanals im direkten Mündungsbereich. Susanne Trautwein vom Fachbereich Gewässergüte am Wasserwirtschaftsamt Traunstein zeigte sich zuversichtlich, dass die Qualität des Bachs vielleicht schon im nächsten Jahr höher als vorher eingestuft werden kann.

Der begradigte Saletbach vor der Renaturierung
Der begradigte Saletbach vor der Renaturierung

Vor der Renaturierung wurde er der Klasse II der EG-Wasserrahmenrichtlinie zugeordnet, was eine gute Gewässerqualität bescheinigt. Bald könne er durch die Verbesserung der ökologischen Bedingungen vielleicht Klasse I erreichen. In dieser Klasse befinden sich nur Gewässer von sehr guter Qualität, die weitgehend unbeeinflusst vom Menschen sind.

 

Pressemeldung Nationalpark Berhtesgaden

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.