Ausflugstipps

Ein Dorfladen für Schellenberg

Der Countdown läuft

Noch sind nicht alle Regale befüllt und man muss über Werkzeuge und Aluleisten steigen, will man, besonders neugierig, schon vor der offiziellen Eröffnung einen Blick in den Laden werfen. Seit Wochen wird hier Tag und Nacht geräumt, installiert, gebohrt, gedübelt, geschraubt und gehämmert, den Anwohnern ist das nicht verborgen geblieben. Vier bis fünf Männer sind jetzt fast durchgehend, so hat man den Eindruck, am Werkeln, damit doch noch alles rechtzeitig fertig wird. Denn die Zeit wird knapp.

 

Der Dorfladen in Marktschellenberg
Der Dorfladen in Marktschellenberg

 

 

Heute offizielle Eröffnung

Am Freitagabend, 2.12., ab 19.30 Uhr können die Schellenberger dabei sein, wenn der neue Dorfladen seine Tür öffnet. Nach dem Einkaufskorb greifen dürfen dann alle am Samstag, 3.12., zwischen 7.00 und 18.00 Uhr.

Nach 2-jähriger Abstinenz schließt sich eine für viele Schellenberger, aber auch Urlaubsgäste und Durchreisende schmerzliche Lücke mitten im Markt. Nachdem Steffi Sterzinger den Laden im Sommer 2009 aufgeben musste, blieb uns nichts anderes übrig, als mit dem Auto nach Berchtesgaden oder Anif zum Einkaufen zu fahren, und sei es wegen eines Bundes Petersilie. Ökobilanz: verheerend. Damit ist es jetzt hoffentlich vorbei, und man wünscht den drei Betreibern von „Dorfladl Concept“, Siegfried Weber, Klaus Laube und Hartmut Weber (s. Foto von links nach rechts), dass ihr Concept aufgeht und die Kunden kommen, zufrieden sind, und Kunden bleiben.

 

Die Drei vom Dorfladl
Die Drei vom Dorfladl

Eine Madonna für Marktschellenberg

Der Laden-Inhaber, Herr Antonio Albano Pereira Estevam, war heute leider zum Fototermin nicht anwesend. Aber seine Madonna hat immerhin schon ihren Ehrenplatz bekommen. Herr Pereira ist Portugiese und eine echte Madonna aus Fátima bei sich im Laden zu haben, ist für ihn Ehrensache. Boa sorte!, wünschen wir ihm und der ganzen Crew viel Erfolg für das Schellenberger Dorfladl!

 

Madonna aus Fatima in Marktschellenberg
Madonna aus Fatima in Marktschellenberg

 

Eure Lisa

Lisa Graf-Riemann ist in Passau geboren und lebt seit vielen Jahren in Marktschellenberg im Berchtesgadener Land. Sie schreibt Reisebücher, Lehrwerke und bisher 6 Kriminalromane: "Eine schöne Leich" (2010), "Donaugrab" (2011), "Eisprinzessin" (2013) und "Madame Merckx trinkt keinen Wein" (2015). Die Romane "Hirschgulasch" (2012) und "Rehragout" (2014), die auch im Berchtesgadener Land spielen, schrieb sie zusammen mit Ottmar Neuburger. Mit ihm verfasste sie auch die "111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss" (aktualisierte Neuauflage 2015). Alle Bücher sind im Emons Verlag in Köln erschienen. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt , findet man sie im Sommer wie im Winter in den heimischen Bergen, auf einem Klettersteig oder beim Schwimmen am Thumsee.

6 Kommentare

  • Unterberger Heli

    Super es geht wieder bergauf mit Marktschellenberg. Vielen Dank an die Herren Weber und Herrn Laube!
    Herzlich Willkommen Antonio- ich freue mich über den neuen Dorfladen und werde siche bald Stammkunde sein 😉
    Viel Erfolg und alles Gute
    Heli Unterberger

  • uschi puetz

    SUPER!!!

    am 7. Dez. kommen wir fuer 3 Wochen zu Besuch nach M. -Schellenberg. Meine Kinder, Enkelkinder und Wir (Oma und Opa) freuen uns sehr, dass wir wieder im Dorf einkaufen koennen.
    Viel Erfolg Euch „DREIEN VOM DORFLADEN“
    USCHI PUETZ

    ps wir kommen von vancouver/canada

  • Christa Warrings

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitarbeitern viel Glück und Erfolg
    Es wird wohl noch eine Zeit lang dauern, bis ich mir Ihren Laden anschauen kann, aber ich komme auf jeden Fall.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Christa

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.