Kultur

Zwei mal Hirschgulasch, bitte!

Die Lesung von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger aus ihrem Berchtesgaden-Krimi ‚Hirschgulasch‚ in Striemitzer’s Esszimmer im Nonntal war sehr gelungen.

Lesung Hirschgulasch
Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger lasen aus ihrem Krimi in Andi Striemitzer´s Esszimmer.

Bis zum letzten Platz gefüllt war das ‚Esszimmer‘. Als Auftakt gab es – was sonst – ein sehr leckeres Hirschgulasch und ein feines Glas Rotwein dazu. Das wunderbar zarte Fleisch, die lockeren Serviettenknödel und die in Rotwein eingelegte Birne waren ein besonderes Geschmackserlebnis. Richtig gut einfach. Nach dem gegessenem Hirschgulasch gab es das gelesene.

‚Hirschgulasch‘ ist ja eine richtige Räuberpistole, die einmel quer durch Europa führt und hier in Berchtesgaden ihren Höhepunkt erlebt. Das Autorenduo las einzelne Passagen daraus hervor und zwischendurch plauderten sie und erzählten, wie das Buch entstanden ist, von der ersten Idee bis zum fertigen Manuskript.  Hinterher signierten sie ihre Bücher (denn einen Reiseführer haben sie in der Zeit auch noch geschrieben ‚111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss‚) Bald waren alle Bücher verkauft. Wer also noch eines haben möchte, in der Bücherstube in Berchtesgaden gibt es sie immer.

Servus und bis bald!
Christoph

Wenn Christoph Merker nicht gerade Bücher in der Bücherstube in Berchtesgaden verkauft oder für die regionalen Zeitungen als Reporter unterwegs ist, sitzt er vor seiner Staffelei und malt. Oder er werkelt in seinem kleinen Garten und manchmal kann man ihm auf seiner Lieblingslaufstrecke, dem Königsseer Fußweg, etwas außer Atem antreffen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.