Berge

Jenner-Skitour bei Traumwetter

Hochbahn Weg am Königssee
Hochbahn Weg am Königssee

Skitour vom Königssee auf den Jenner

Was war das für ein Traumtag gestern. Sonne satt und frischer Pulverschnee. Da schlägt das Skitourengeher-Herz höher! Leider habe ich den Morgen verchlafen, so konte ich keine große Tour machen.  Aber die Tour auf den Jenner ist auch noch machbar, wenn mann erst gegen Mittag aufbricht. Zusammen mit zwei Freunden machten wir uns vom Parkplatz Königssee an der Talstation der Jennerbahn auf Richtung Skipiste. Diese nutzen wir allerdings nur die ersten paar hundert Meter, bevor wir in die sogenannte Hochbahn abzweigten.

Dieser Weg führt oberhalb des Königssees entlang und erlaubt an einigen Stellen auch einen Blick auf den See und führt zur Königsbachalm. Während wir gerade erst mit dem Aufstieg begonnen hatten, kam uns auf der Hochbahn unsere Bloggerin Waldi entgegen. Sie befand sich mit ihren Begleitern bereits in der Abfahrt, ich nehme an sie kamen von den Hohen Rossfeldern. Vielleicht berichtet sie uns ja darüber!

 Auf dem Weg zur Königsbachalm
Auf dem Weg zur Königsbachalm

Auf der Königsbachalm angekommen bot sich ein fantastisches Bild: Die Hänge waren von frischen Pulverschnee bedeckt und von nur wenigen Skispuren durchzogen, die Alm selbst war von frischem Schnee bedeckt, die Bäume verschneit und eine besondere Atmosphäre entstand durch den harten Licht-Schatten Kontrast.

Königsbachalm in Licht und Schatten
Königsbachalm in Licht und Schatten

Etwas oberhalb der Almhütten zeigte sich dann auch der Watzmann in seiner beeindruckenden Gestalt, seine schneebedeckten Hänge und die Sonne verliehen ihm an diesem Tag imposanten Glanz.

Königsbachalm mit Watzmann
Königsbachalm mit Watzmann

Nach der Königsbachalm folgten wir dem Weg durch den Wald zur Königsbergalm. Schon auf dem Weg konnten wir die Jennerbahn Bergstation sehen.

Jenner Bergstation von Königsbergalm aus
Jenner Bergstation von Königsbergalm aus

Neben des Weges entdeckten wir einen Kameramann. Als wir näher kamen entpuppte er sich als Simon von der Mischfabrik, mit dem die BGLT schon öfter für einzelne Projekte für unseren YouTube-Kanal zusammengearbeitet haben. Auch er nutze die tollen Schneeverhältnisse und war schon seit dem Morgen mit Freeridern unterwegs. Doch für lange Gespräche war keine Zeit: Der letzte Anstieg zum Jenner-Grat lag vor uns.

Letzer Anstieg mit Schneibstein im Hintergrund
Letzer Anstieg mit Schneibstein im Hintergrund

Da nun das Ziel in Blickweite lag, gaben wir nochmal Vollgas und konnten so erstmal den Ausblick gar nicht genießen. Das holten wir allerdings nach, sobald wir oben am Grat angekommen waren.

Blick vom Jennergrat bis ins Steinerne Meer
Blick vom Jennergrat bis ins Steinerne Meer

Über den Schneibstein und die Gipfel des Hagengebirges im Süden schweifte unser Blick bis zum Steinernen Meer im Westen, im Norden lag der Untersberg und im Osten das Hohe Brett. Was für ein Tag, was für eine Sicht!

Sonne satt am Jenner-Grat
Sonne satt am Jenner-Grat

Nachdem dem oblogatorischen Umziehen und dem Abziehen de Felle fuhren wir ab. Da es schon relativ spät war, und wir auch noch einkehren wollten, entschieden wir uns zur Abfahrt über die Piste. Nun ja, recht weit kamen wir erstmal nicht: Bei der Mitterkaseralm kehrten wir ein und genossen noch den sonnnigen Nachmittag bei Gulaschsuppe und Germködel.

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.