Ausflugstipps

STRAHLEN

Das 1. PHILHARMONISCHES KONZERT 2014 findet am Freitag, 24. 01. 2014 um 19.30 Uhr im  THEATER IM KURGASTZENTRUM in Bad Reichenhall statt. Auf dem Programm stehen:

EDVARD GRIEG, Peer Gynt-Suite Nr. 1 op. 46
JOHANNES BRAHMS, Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll, op. 102
WOLFGANG AMADEUS MOZART, Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551 „Jupiter“

Alexandru Tomescu, Violine
Wen-Sinn Yang, Violoncello
Bad Reichenhaller Philharmonie
Dirigent: Christoph Adt

Abokonzert No1 2014
Abokonzert No1 2014

Die magischen, nordischen Klangwelten Peer Gynts, die sprühende Brillanz und die satten Farben von Brahms´ großem Doppelkonzert und Mozarts geniale Sinfonie – eine herrliche Kombination aus Strahlkraft, Freude und Finesse. Drei Epochen, drei herausragende Werke, eine Wirkung: Ansteckend.
Wahrhaft „strahlende“ Werke präsentiert das 1. Philharmonische Konzert der Bad Reichenhaller Philharmonie am 24. Januar 2014. Edward Griegs berühmte „Peer Gynt-Suite“ kann fast als „Schlager-Sammlung“ bezeichnet werden, so beliebt und bekannt ist das Meisterwerk einfühlsamer und kraftvoller Melodien. „In der Halle des Bergkönigs“ oder „Solvejgs Wiegenlied“ fanden vielfachen Eingang auch in die moderne Musik und zählen mit der „Morgenstimmung“ zu den bekanntesten klassischen Weisen überhaupt.
Wen-Sinn Yang, in Bad Reichenhall aus zahlreichen Konzerten bekannt und geschätzt, interpretiert mit Alexandru Tomescu Johannes Brahms Doppelkonzert für Violine und Violoncello. Das letzte Orchesterwerk des Komponisten wurde als „famoses Werk, höchst geistvoll und interessant“ beschrieben und ist eines der wenigen Werke der Spätromantik
für zwei Solisten und Orchester.
Das ganze Genie Wolfgang Amadeus Mozarts zeigt sich in seiner letzten Sinfonie Nr.41, der „Jupiter-Sinfonie“. Sie gilt als „eines der gelungensten Stücke der Sinfonik“, als „höchster
Triumph der Instrumentalkomposition“ und wurde bereits 1808 in Leipzig so beschrieben: „Sie ist ein so erklärtes Lieblingsstück der hiesigen Kunstfreunde, dass wir sie ihnen kein
Jahr vorenthalten“. Der Beiname „Jupiter“ soll die „göttliche Vollkommenheit“ der Sinfonie verdeutlichen, die Mozart 1788, drei Jahre vor seinem Tod, geschaffen hatte.
„Wie ein Triumphgesang kraftbewußter Herrlichkeit hebt sich die C-Dur-Symphonie als strahlender Ausklang über alles Erdenleid zu lichten Höhen. Beglückung des Seins im
kühn spielenden Bezwingen der Materie zu edler Geistesform ist ihr Sinn“, so Bernhard Paumgartner, Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse und bei:

Tourist-Info Bad Reichenhall, Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall, Tel. + 49 (0)8651 606-0 – Fax + 49 (0)8651 606-133
Tourist-Info in der Wandelhalle Tel. + 49 (0)8651 606-286, Tourist-Info Bayerisch Gmain + 49 (0)8651 606-401
E-Mails an vorverkauf@bad-reichenhall.de, Karten online bestellen unter: www.bad-reichenhall.de

Versäumen Sie nicht den Einführungsvortrag, den Chefdirigent Adt ab 18:45 Uhr im ersten Stock des Theater-Foyers halten wird. Bei diesem unterhaltsamen halbstündigen
Vortrag werden Sie auf das Konzert eingestimmt und lernen möglicherweise die Solisten des Abends kennen. Auf jeden Fall werden Sie mit exklusiven Hintergrundinformationen
mehr von Ihrem Konzertabend haben.

www.bad-reichenhaller-philharmonie.de
Die Bad Reichenhaller Philharmonie wird gefördert
durch den Freistaat Bayern, die Stadt Bad Reichenhall,
den Landkreis Berchtesgadener Land und den
Bezirk Oberbayern

 

Mein Name ist Fred Ullrich, seit Anfang 2000 in Bad Reichenhall, bin Musiker bei der Bad Reichenhaller Philharmonie, liebend gern in den Bergen unterwegs, alle sportlichen Möglichkeiten des Berchtesgadener Landes nutzen wollend, organisiere und moderiere Auftritte mit musikalischen Ensembles und genieße es, hier zu leben. Ich werde Euch natürlich über die Musik, sonst aber von allem etwas berichten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.