nicht kategorisiert

Hochdruck im Königsseer Eiskanal

Kärcher reinigt Kunsteisbahn Königssee

Die Kunsteisbahn Königssee ist die weltweit erste Wettkampfstätte dieser Art und gilt dank regelmäßiger Modernisierungsmaßnahmen heute noch als eine der technisch anspruchsvollsten Bahnen für den Bob-, Skeleton- und Rennrodelsport. Im Rahmen seines Kultursponsorings reinigt Kärcher jetzt diese bedeutende Sportanlage: Zwei Wochen lang wird ein sechsköpfiges Team von Kärcher das bekannte Bauwerk einer Grundreinigung unterziehen. Für die anschließende Betonsanierung stellt das Unternehmen das notwendige Höchstdruckgerät zur Verfügung.

Firma Kärcher reinigt die 1.800 Meter lange Betonrinne
Firma Kärcher reinigt die 1.800 Meter lange Betonrinne

Zum Startschuss der Aktion lud die Kunsteisbahn Königssee am Freitag, 18.7.2014 zu einer Pressekonferenz ein. Christian May, Geschäftsführer Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH und Thomas Schwab, Sportdirektor des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland, standen Rede und Antwort. Anschließend gab Gerd Heidrich (Schulungsreferent und Projektleiter Kärcher) einen Einblick in die Arbeiten vor Ort.

Pressekonferenz am 18.7.2014
Pressekonferenz am 18.7.2014

Vor der allgemeinen Pressekonferenz fand eine Veranstaltung für die Fachpresse zum Thema Höchstdruck statt. Markus Aschauer (Bahnchef Kunsteisbahn Königssee) informierte über Betrieb und Instandhaltung von Bobbahn-Anlagen. Pedro Lösch (Anwendungstechniker Kärcher) gab einen Überblick zu den Einsatzbereichen der Höchstdrucktechnik und präsentierte in einer ausführlichen Demonstration das Freilegen der Kühlschlangen.

 

„Wir freuen uns sehr, mit unserer Reinigungstechnik und langjährigen Erfahrung eine so bedeutende Sportinstitution unterstützen zu dürfen“, so Christian May. „Sport ist wichtig für die Gesellschaft. Er leistet nicht nur einen Beitrag für Fitness und Gesundheit, sondern vermittelt auch Werte wie Spitzenleistung, Ehrgeiz, Disziplin und Hingabe – Tugenden, die auch für uns bei Kärcher von großer Bedeutung sind.“

 

Reinigungsaktion dauert zwei Wochen – anschließend Betonsanierung

Die Innen- und Außenwände der knapp 1.800 m langen Bahn sind aus Beton und über jeder der 18 Kurven ist ein Metalldach angebracht. Verschiedene Umweltverschmutzungen, die sich an Wänden und Dächern abgesetzt haben, entfernen die Kärcher-Reinigungsexperten mit zwei Arten von Hochdruckgeräten: Für die Reinigung der Betonflächen der Fahrrinne kommen Kaltwasser-Hochdruckreiniger vom Typ HD 10/23-4 S mit 200 bar (20 MPa), 1000 l Fördermenge und sogenannten Dreckfräsern zum Einsatz. Um Moose, Flechten und Blätter von den Metalldachflächen der Bahn lösen zu können, wählte das Team Heißwasser-Hochdruckreiniger vom Typ HDS 10/20-4 S.

Ein sechsköpfiges Team reinigt mit Höchstdruckgeräten
Ein sechsköpfiges Team reinigt mit Höchstdruckgeräten

Die Reinigung der Fahrrinne deckt den Sanierungsbedarf der Bahn auf, da Risse und Verfärbungen im Beton sichtbar werden, die anzeigen, an welchen Stellen die innenliegenden Rohrleitungen Kühlmittel verlieren. Mit dem EcoMaster MK 3, einem Höchstdruck-Wasserstrahl-System der zur Kärcher-Gruppe gehörenden Firma Woma, werden über einen Zeitraum von etwa drei Wochen die betroffenen Stellen gezielt freigelegt.

 

Bis Ende September müssen die Sanierungsarbeiten beendet sein, da dann die Bahn rechtzeitig zum Trainingsbeginn wieder vereist wird. Durch jährliche Modernisierungsmaßnahmen hält die Kunsteisbahn Königssee ihren hohen Standard aufrecht.

 

Pressemeldung BSD, MDP

Ich bin seit 1994 im Tourismus tätig, anfangs in der Region Berchtesgaden-Königssee. Seit 1997 befasse ich mich mit den sog. “Neuen Medien”. Jetzt halte ich als Content Managerin die Markenwebsite für das Bergerlebnis Berchtesgaden aktuell. Durch Schulungen, Weiterbildung und die Zusammenarbeit mit unserer Agentur bleiben wir auch in den Sozialen Netzwerken immer am Ball. Ich freue mich auf weitere, interessante Erfahrungen, die ich gerne mit Euch teile.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.