Berge

Muttertagslauf Dötzenkopf

Ausblick vom Türmereck auf Saalachsee und Müllnerberg
Ausblick vom Türmereck auf Saalachsee und Müllnerberg

Wie kann man sich den Muttertagsnachmittagskuchen mit Sahne verdienen? Indem man zum Beispiel von Reichenhall auf den Dötzenkopf läuft, den Skyrace-Trail wieder hinunter bis zum Wappachkopf und dann zum Ausgangspunkt zurück.

Leider ist der herrliche Weg vom Stadtberg über den Rachlboden und dann wieder hinunter zum Dötzenkopf auch nach zwei Jahren offiziell gesperrt und immer noch nicht hergerichtet. Etwa 5 Meter sind nach unserer Ansicht wirlich gefährlich, die Sperre wird entweder ignoriert oder übersehen, die vielen Fußspuren an dieser Stelle sprechen Bände … Hoffentlich passiert da nicht mal was! Aber die/der ist ja dann selbst schuld, wenn er dort gegangen oder gelaufen ist. So einfach ist das! Und dabei wäre die Stelle sicher mit relativ wenig Aufwand zu sichern. Aber was soll’s … Unser Lauf war trotzdem toll.

Blick zum Dötzenkopf
Blick zum Dötzenkopf

P.S.: Dieser Weg wird übrigens auch im Führer »Atemwandern – Genusswandern« von 2013 als lohnenswert beschrieben! Und die Four Trails im Juli 2015 sollen wohl auch dort vorbei führen! Eine vernünftige Umgehung dieser gefährlichen Stelle gibt es unseres Wissens nicht – wir haben versucht, eine zu finden …

Unten, kurz vorm Wappachkopf blühen jetzt die Maiglöckchen:

Maiglöckchen
Maiglöckchen

Mehr Bilder von diesem schönen Lauf gibt’s im Facebook-Album Dötzenkopf

Seit 1958 (Wahl-)Reichenhaller, dazwischen längere Auslandsaufenthalte (Brasilien, Chile, München, Ulm, Berchtesgaden;-) – zuletzt wieder ansässig im Bayerischen Staatsbad. Viele Jahre als »Medizinmann« in Rehakliniken, jetzt nur noch gelegentlich, dafür umso mehr mit Ehefrau Brigitte in den Bergen unterwegs. Im März 2013 haben wir gemeinsam einen Tourenbildband »Bergerlebnis Berchtesgadener Land« mit dem Bruckmann Verlag München herausgegeben: Begeisterung für die herrliche Natur unserer Region, Erinnerung an eigene Touren und Anregung für neue Unternehmungen wollen wir damit vermitteln – und vor allem Freude bereiten!

2 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.