Die Kälberstein-Kapelle
Berge

Spaziergang zur Kälberstein-Kapelle

Die Kälberstein-Kapelle
Die Kälberstein-Kapelle

Feierabend Spaziergang zwischen Berchtesgaden und Bischofswiesen

Auf dem Kälberstein, dem markanten bewaldeten Hügel zwischen dem Markt Berchtesgaden und Bischofswiesen, steht nicht nur die bekannte Skisprunganlage, sondern auch die kleine Kälberstein-Kapelle. Und zwar direkt auf dem Gipfel des Kälbersteins, dem Kälbersteinkopf. Umgeben von dichten Bäumen hat man von der Kapelle zwar nicht wirklich eine Aussicht auf unsere Berge, doch die Sprungschanzen, deren Türme sich hier erheben, sorgen für eine imposante Kulisse. Ich habe den gestrigen Abend genutzt, und der Kälberstein-Kapelle mal wieder einen Besuch abgestattet.

Viele Wege führen auf den Kälberstein: sowohl von Berchtesgadener Seite, als auch auch von Bischofswiesener Seite durchzieht ein Netz von Wanderwegen die Gegend rund um den Kälberstein. Ich gehe vom Naturbad Aschauerweiher los und folge der Beschilderung Sprungschanze durch den Rostwald. Bald schon erreiche ich den Auslauf der Skisprungschanze. Ich umgehe die Schanze und wechsle auf die rechte Seite der Anlage. Hier führt der Weg bergauf. Nach Süden öffnet sich jetzt der Blick zum Watzmann.

Blick zum Watzmann
Blick zum Watzmann

In weiten Serpentinen führt der Wanderweg nun den Berg hinauf, immer wieder zeugen Wegweiser von den vielen Wandermöglichkeiten rund um den Kälberstein.

Viele Wandermöglichkeiten am Kälberstein
Viele Wandermöglichkeiten am Kälberstein

Die Skisprungschanzen am Kälberstein

Der Weg zur Kälberstein-Kapelle kreuzt im oberen Bereich die beiden großen Skisprungschanzen: Zuerst gehe ich unter dem Auslauf der 90 Meter Schanze, dann zwischen der 90 Meter Schanze und der 60 Meter Schanze hindurch. Schon beeindruckend, wie steil und hoch diese beiden Schanzen sind. Und dabei sind sie im Vergleich zu anderen Skisprunganlagen ja eh noch klein.

Die Skisprungschanzen am Kälberstein
Die Skisprungschanzen am Kälberstein

Das letzte Stück des Weges zum Kälbersteinkopf führt dann auf der rechten Seite der Schanzen durch den Wald hinauf. Hier zweigt auch der Kälbersteinrundweg ein.

Wanderweg zum Kälbersteinkopf
Wanderweg zum Kälbersteinkopf

Die Kälberstein-Kapelle

Jetzt ist die Kälberstein-Kapelle zu sehen: Ein massiver rechteckiger Bau mit einem wunderschönen Glockenturm.

Die Kälberstein-Kapelle
Die Kälberstein-Kapelle

Ich setze mich auf eine der Bänke, die rund um die Kapelle stehen, und genieße die ungewohnte Aussicht: Direkt vor mir erhebt sich der hölzerne Turm der großen Skisprungschanze.

Der Turm der 90 Meter Schanze am Kälberstein
Der Turm der 90 Meter Schanze am Kälberstein

Ein wirklich schöner Platz ist das hier oben, beosnders am Abend. Die Sonnenstrahlen brechen sich jetzt Ihre Bahn durch den offenen Dachreiter der Kapelle und sorgen für ein wunderbar warmes Licht.

Es wird Abend an der Kälberstein-Kapelle
Es wird Abend an der Kälberstein-Kapelle

Wenn Ihr also mal auf der Suche anch einer kleinen Wanderung seid, dann erkundet doch den Kälberstein! Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

One Comment

  • Gerhard Stamer

    War schon öfter in Berchtesgaden – an der Kapelle war ich noch nie. Bei meinem nächsten Besuch werde ich das nachholen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.