Die gelbe Telefonzelle neben dem Fischerstüberl St. Bartholomä
nicht kategorisiert

Letzte gelbe Telefonzelle Bayerns auf St. Bartholomä abgebaut

Das Fischerstüberl St. Bartolomä
Das Fischerstüberl St. Bartolomä

Wahrscheinlich ist den meisten von Euch bei einem Besuch von Sankt Bartholomä die gelbe Telefonzelle neben dem Fischerstüberl aufgefallen. Schon vor Jahrzehnten wurden diese Exemplare durch graue Telefonzellen ersetzt und mit dem Aufkommen der Mobiltelefone abgebaut. Die öffentliche Telefonzelle auf St. Bartholomä war die letzte Ihrer Art in Bayern. Am Dienstagmorgen dieser Woche ist die Telefonzelle nun abgebaut worden.

Die gelbe Telefonzelle neben dem Fischerstüberl St. Bartholomä
Die gelbe Telefonzelle neben dem Fischerstüberl St. Bartholomä

Über Jahrzehnte telefonierten Touristen aus aller Welt von hier nach Hause. In Zeiten von Smartphone und Handy wirkte die Telefonzelle wie aus der Zeit gefallen. Vor allem wenn man bedenkt, dass schon in den Neunziger Jahren begonnen wurde, die gelben Telefonhäuschen durch weiß-grau-magenta-farbene Häuschen zu ersetzen. Der Grund für den Abbau ist – natürlich – ein finanzieller: Wenn eine Telefonzelle über einen längeren Zeitraum monatlich nicht mehr als 50 Euro erwirtschaftet, gilt sie als unrentabel. Das war bei der Gelben Telefonzelle auf St. Bartholomä wohl schon lange der Fall.

Unsere heile Welt scheint erschüttert. Aber keine Angst, auch wenn das gute Telefon weg ist, St. Bartholomä bleibt analog. Im benachbarten Biergarten nimmt weiterhin der freundliche Kellner persönliche eure Wünsche entgegen.

Nun ist sie also Geschichte: Die letzte öffentliche gelbe Telefonzelle Bayerns! Schade, Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.