Kultur

Der Kedei und seine alte Kuh

Beim Ramsauer Bauern Franz Kuchlbauer, von dessen Hof aus man einen grandiosen Blick auf die umliegende Bergwelt hat, steht ein ganz besonderes Tier auf dem Feld: Eine 13 Jahre alte Kuh der seltenen Rasse Pinzgauer. Weil der Bauer vom Kederbachlehen, der „Kedei“ wie ihn in der Ramsau alle nennen, sich nur schwer von ihr trennen kann, bekommt sie hier ihr Gnadenbrot. Seit geraumer Zeit kann sie schon ihren „Ruhestand“ genießen, während in Hochleistungsbetrieben die Kühe ein Kälbchen nach dem anderen gebären müssen und nicht halb so alt werden dürfen wie die Pinzgauer Kuh aus dem Bergsteigerdorf Ramsau.

Wenn sich der Kederbacher nun bald von seiner „alten Dame“ trennt, muss er das nicht ganz so schweren Herzens tun, denn ihr Fleisch kommt in gute Hände: Der Ramsauer Hotelier Hannes Lichtmannegger vom Berghotel Rehlegg, der für seine ökologische Gesinnung weithin bekannt ist und schon manchen Umweltpreis bekommen hat, interessiert sich sehr für das Fleisch alter Rinder. „Durch den Ruhestand bekommt das Rindfleisch eine besonders feine Qualität, die will ich unbedingt haben, deshalb zahle ich dem Bauern auch den vollen Preis und er muss seine alte Kuh nicht verscherbeln„, sagt Hannes Lichtmannegger, der weiß, wie man das Fleisch einer so alten Kuh behandeln muss, damit es zur Delikatesse wird. Und der für ökologische Produkte und regionale Vermarktung brennt.

Der BR dreht beim Kedei

Ein Team des Bayerischen Rundfunks hat den Kedei und seine Kuh besucht. Der fertige Beitrag wird am Dienstag, den 14. Mai ab 17:30 Uhr in der Abendschau im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein.

Schaltet ein, Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.