Ausflugstipps

“Witzige Situationen und humorvolle Wechselspiele”

Am Karfreitag zeigt das ZDF eine neue Folge der Reihe „Über Land“. Nicht nur der Hauptdarsteller ist neu, sondern auch das 90 minütige Spielfilm-Format. Während in den drei ersten Folgen Franz Xaver Kroetz als Richter in die bayerische Provinz versetzt wird, ist es in der neuen Folge “Kleine Fälle” Harald Krassnitzer, der die Rolle des Richters Hans Bachleitner übernimmt. Die zweite Hautrolle bleibt gleich: Maria Simon spielt Frieda Mirko, die Fahrerin des Richters. Und auch die Drehorte bleiben dieselben: Wieder wurde in München und Berchtesgaden gedreht. In einem Interview äußern sich die beiden Hauptdarsteller zum Neustart des Formats „Über Land“.

Hans Bachleitner (Harald Krassnitzer) hat eine Vorliebe für “kleine Fälle”. ©  ZDF | Susanne Schramke

Interview mit Harald Krassnitzer und Maria Simon

Frieda Mirko bekommt mit Richter Hans Bachleitner einen neuen Vorgesetzten. Wie würden sie das Verhältnis der beiden beschreiben?

Harald Krassnitzer: Das Verhältnis könnte man als angespannt bezeichnen – im Sinne von neugierig, mit einer gewissen Zurückhaltung, aber auch Offenheit: ein eher ambivalentes Verhältnis, das aber im Wesentlichen von Zuneigung geprägt ist.

Maria Simon: Anfänglich ist Frieda forsch und unkontrolliert, misstrauisch – bis sich das Verhältnis auf Augenhöhe entwickelt und Vertrauen möglich ist.

Harald Krassnitzer: Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie – ohne es am Anfang zu wissen – am Ende feststellen, dass sie eine gewisse gemeinsame Geschichte haben.

Herr Krassnitzer, Hans Bachleitner ist ein Freund des verstorbenen Max Althammer. Was für ein Typ ist Hans Bachleitner? Beschreiben Sie ihn kurz.

Harald Krassnitzer: Hans Bachleitner ist ein Mensch mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Er weiß mit der Grundlage des Gesetzbuches umzugehen und findet im Dschungel der Paragraphen immer den richtigen Weg.

Frieda Mirko (Maria Simon) kann immer noch nicht fassen, dass Polizist Titus Breil (Florian Brückner) sie wirklich festgenommen hat. © ZDF | Susanne Schramke

Frau Simon, verändert sich Ihre Rolle durch die neue Figur Hans Bachleitner?

Maria Simon: Frieda bleibt weiter die Wahrhaftigkeit in Person, der sympathische Rebell, der die Legislative aufmischt und immer hinterfragt. Auch den Bachleitner.

Herr Krassnitzer, Sie sind Österreicher. Frau Simon, Sie stammen aus der ehemaligen DDR. Hand aufs Herz: Was passiert, wenn ein Österreicher und eine Berlinerin in der bayerischen Provinz aufeinandertreffen?

Maria Simon: Eine ganze Menge Leben…

Harald Krassnitzer: Wir haben vielleicht die ein oder andere sprachliche Verwirrung, aber im Grunde genommen sind wir in unserer Haltung gleich. Das birgt natürlich viele witzige Situationen, humorvolle Wechselspiele und Möglichkeiten.

Frau Simon, Sie standen erneut für “Über Land” vor der Kamera. Sie, Herr Krassnitzer, sind neu dabei. Wie waren die Dreharbeiten, und was schätzen Sie aneinander?

Harald Krassnitzer: Die Dreharbeiten empfand ich als sehr wohltuend. Mit Maria zu drehen war immer neu und spannend, weil sie so ein freier, offener, neugieriger und abenteuerlicher Mensch ist. Sie hat nicht immer von Grund auf eine Lösung parat, sondern probiert aus. Das bereichert das Spiel sehr. Mit ihr zu arbeiten war sehr angenehm und lustig – auf einem hohen Niveau der Uneitelkeit.

Maria Simon: Es war unsere erste gemeinsame Produktion in dieser Konstellation. Ich bin sehr dankbar: erstens für die Arbeit an sich mit dem Regisseur Franz X. Bogner und für die schöne Rolle. Und zweitens dafür, dass es mir viel Freude macht mit Harald zu spielen. Wir begegnen uns wirklich im Spiel, und das ist kostbar. Er ist ein feiner Mensch, tiefsinnig und wahnsinnig gebildet, fair und mitfühlend.

Harald Krassnitzer: Und mit Franz X. Bogner haben wir einen Regisseur und Drehbuchautor, der sehr in den Mikrokosmos der Menschlichkeit hineingeht, gepaart mit einer guten Portion Humor. Für mich war es eine Premiere und eine große Freude für ihn zu spielen.

Egal wie sich die Coronavirus Situation bis Ostern entwickelt: Bleibt am Karfreitag, 10. April 2020 daheim und schaut Euch im ZDF um 21:15 Uhr „Über Land“ an. Bestimmt entdeckt Ihr die ein oder andere Szene, die in Berchtesgaden gedreht wurde. In der ZDF Mediathek ist die neue “Über Land” Episode bereits ab 9. April 2020, 10.00 Uhr, für drei Monate zu sehen.

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.