Ausflugstipps

Der neue Weg ums Kirchholz

Das Kirchholz ist ein hügeliger, großflächig bewaldeter Rücken an der Grenze von Bayerisch Gmain zu Bad Reichenhall. Der Höhenrücken ist nicht nur beliebtes Revier für Wanderer und Spaziergänger, sondern seit den 1930er Jahren auch Standortübungsplatz der Reichenhaller Gebirgsjäger. Am 1. Juli 2020 wurde der Standortübungsplatz Kirchholz offiziell zum Militärischen Sicherheitsbereich umgewandelt. Dieser Schritt war nach einer Überprüfung im Juli 2019 durch das Landeskommando Bayern nötig. Daraus folgte ein Betretungsverbot des Kirchholzes für die Bevölkerung. Seit September arbeiteten 30 Gebirgspioniere unermüdlich an einem Umgehungsweg um das Kirchholz, um das Gebiet auch zukünftig für die Bevölkerung zugänglich zu machen.

Die Gebirgspioniere aus Ingolstadt vor einer der zwei gebauten Brücken.

Zuständig für den Wegebau waren federführend die Gebirgspioniere aus Ingolstadt, die insgesamt etwa 2.500 Tonnen Kies – das entspricht ca. 200 LKW-Ladungen -, 1.200 Pflöcke zur Befestigung der Wege sowie 100 Ster Holz für Brücken und Wege verbaut haben.

Bis Ende November werden die Gebirgspioniere noch mit der Nachbereitung der Baustelle beschäftigt sein. Dazu zählt unter anderem die Baustellenzufahrten zu schließen und die temporäre Infrastruktur abzubauen. „Und dann sind wir weg“, erzählt Oberleutnant Michael Noichel aus dem Gebirgspionierbataillon 8 und der Umgehungsweg gehört dann allein der Bevölkerung.

Karte des Standortübungsplatzes Kirchholz. Schwarze Linie: Fertiggestelltes Wegebauprojekt – rote Linie: Bestehender Weg.

Die Benutzung des gesamten Rundweges erfolgt auf eigene Gefahr. Besonders im Winter ist dies zu beachten, da keine Räumung des Weges stattfindet.

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.