Das Grab von Jim Kraft auf dem Bergfriedhof
Kultur

Hier ruht Jim Kraft

Im August habe ich euch schon mal ein paar Gräber mit Geschichte auf dem Alten Friedhof Berchtesgaden vorgestellt. Heute stelle ich Euch ein weiteres Grab mit Geschichte vor. Und zwar auf dem Bergfriedhof in Schönau a. Königssee.

„May he rest in peace among the beautiful mountains“ – Mit diesen Worten wurde 1967 James „Jim“ Kraft am Bergfriedhof in Schönau beerdigt. Es war der letzte Wunsch des US-Colonel, in Berchtesgaden begraben zu werden, obwohl ihn seine militärische Laufbahn nur für drei Jahre in unsere Heimat geführt hat.

James Kraft hat im Zweiten Weltkrieg gekämpft und an der Landung der Alliierten in der Normandie teilgenommen, bevor er ab 1945 der erste Leiter des Armed Forces Recreation Center Berchtesgaden wird. Im Recreation Center verbringen bis 1995 etwa 5 Millionen US-Soldaten und ihre Angehörigen Urlaub , viele Berchtesgadener finden dadurch Arbeit bei den „Amis“. Während seiner Tätigkeit in Berchtesgaden empfängt Kraft hochrangige US-Vertreter zu Besuchen. Obwohl Kraft 1948 weiter nach Budapest, zurück in die USA und später nach Wien geht, bleibt er Berchtesgaden eng verbunden. Auch seine Frau Edith kommt immer wieder zurück und findet 1992 im selben Grab ihre letzte Ruhestätte.

Danke an die Dokumentation Obersalzberg für die Recherche.

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

2 Kommentare

  • William Sutherland

    Super Artikel irwand wann mal sollen Sie uber William [Bilbo] Wilson schreiben.. er ist auch dort in neuer Friedhof beerdigt!

    MfG

    Bill Sutherland

  • Hermann Reisach

    an
    Sepp Wurm,
    Gräber und Geschichte

    Ich bin in Alpingeschichte und Familienforschung tätig.

    ich lese daß die Familie Ehrensberger in Berchtesgaden seit Hyronimus Ehrensberger 1813-1873 eine“Familiengruft“ unterhält (Gene I). Sein Sohn Alfred war ein Industriemanager bei Krupp in Essen (Gene II) und wohnhaft in Traunstein.

    Haben sie ein Foto von der Grabstelle, wo der Name Karl Ehrensberger (Gene III) -verstorben am Watzmann 1922 Juni 18 an Erschöpfung- zu sehen ist ? Andere Geschwister dieser Generation III sind auch hier beerdigt.

    Wird die Grabstelle weiter unterhalten und von wem?

    vielen Dank für ihre Bemühungen und mit freundlichen Grüssen

    Hermann Reisach

    Bergführer
    Hermann Reisach

    mailto:hermann@reisach.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.