Naturerlebnisse
Profilbild von Sepp
19. Dezember 2014 um 10:34 von Sepp

Die Alpen abseits des Trubels

Lange war die Zeit nicht reif für den sanften Tourismus. Die Winterurlauber wollten hunderte von Pistenkilometern und auch rundherum noch was erleben. Orte, die nichts bieten konnten, galten lange Zeit als rückständig. Heute sieht man besonders in Österreich vielerorts die Berge nicht mehr vor lauter Events: Gewaltige Liftanlagen,  Apres-Ski-Stadel, alpine Fun-Parks und ausufernde Hotel-Burgen dominieren das Bild im Winter ebenso wie im Sommer.

 

Alternative Bergsteigerdorf

Das Gegenmodell sind Bergsteigerdörfer: Seit 2005 zeichnet der Österreichische Alpenverein Orte aus, die nicht aufgesprungen sind auf den Zug des Massentourismus, weil sie zu abgelegen waren, kein Geld hatten oder einfach ihre Ruhe wollten. Das ist jetzt ihr Trumpf, denn so konnten sie ihre historischen Ortsbilder bewahren, ihre Traditionen und vor allem eine intakte Natur und Landschaft – ideal für Bergsteiger, Wanderer und alle, die das Unaufgeregte und Authentische suchen. In unserer schnelllebigen, hektischen Zeit werden das immer mehr.

Ramsau will Bergsteigerdorf werden

Mittlerweile gibt es in Österreich 20 Bergsteigerdörfer, darunter das Lesachtal im südlichen Kärnten nahe der Osttiroler Grenze oder Weißbach bei Lofer im Salzburger Saalachtal umweit des Berchtesgadener Landes. Auch die Gemeinde Ramsau bei Berchtesgaden will Bergsteigerdorf werden. Neben Hinterstein im Allgäu wird unsere Ramsau dann zu den ersten bayerischen „Bergsteigerdörfern“ gehören.  Denn im Sinne der Alpenkonvention, die für eine nachhaltige Entwicklung im gesamten Alpenraum steht, soll die Initiative auch auf andere Länder ausgeweitet werden.

 

Unter unserem Himmel am 11. Januar

Die Dokumentation Alpen abseits des Trubels – Alternative Bergsteigerdorf, die am Sonntag, den 11. Januar 2015 um 19 Uhr in der Sendereihe Unter unserem Himmel im bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird, widmet sich diesen Bergsteigerdörfern. Autorin Brigitte Kornberger hat dafür neben bestehenden Bergsteigerdörfern in Österreich auch die Ramsau besucht.

 

Also merkt Euch den Termin schon mal vor! Euer Sepp

Naturerlebnisse
Profilbild von Sepp
19. Dezember 2014 um 09:38 von Sepp

Ausstellung im Haus der Berge wieder geöffnet

Die Ausstellung „Vertikale Wildnis“ im Nationalparkzentrum Haus der Berge in Berchtesgaden ist ab sofort wieder geöffnet.

Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser

Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser

Der technische Defekt am Schließmechanismus der Lamellen in der Bergvitrine ist behoben.

 

Vortrag: Der Borkenkäfer im Nationalpark

Die Wintervortragsreihe des Nationalparks Berchtesgaden geht in die dritte Runde: „Wie verändert der Borkenkäfer-Befall die Wälder im Nationalpark Berchtesgaden?“ Dieser Frage ist die Forstwissenschaftlerin Barbara Winter in den vergangenen Jahren auf den Grund gegangen und präsentiert neue Ergebnisse aus ihrer Doktorarbeit.

Waldverjüngung im Nationalpark Berchtesgaden

Waldverjüngung im Nationalpark Berchtesgaden

Am Donnerstag, 8. Januar, berichtet die Forstwissenschaftlerin außerdem von einer neu entdeckten Art, dem ungefährlichen Pseudoskorpion Dendrochernes cyrneus, der im Rahmen der Forschungen erstmals für Bayern nachgewiesen wurde. Auch bei totholzzersetzenden Pilzen gab es einige Erstnachweise für Bayern und Deutschland. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Nationalparkzentrum „Haus der Berge“, Hanielstraße 7 in Berchtesgaden. Der Eintritt ist frei.

 

Pressemeldung © Nationalpark Berchtesgaden

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Sepp
19. Dezember 2014 um 08:16 von Sepp

Neue Brücke auf dem instandgesetzten Weg zur Eiskapelle

Der Weg von St. Bartholomä zur Eiskapelle und zur Watzmann-Ostwand ist von der Nationalparkverwaltung und von der Bergwacht Berchtesgaden ausgebaut worden und hat eine neue, breitere Brücke über den Eisgraben bekommen. Dadurch kann die Bergwacht Berchtesgaden mit ihrem All-Terrain-Vehicle (ATV) vom Bootsanleger aus sehr rasch ins Eisbachtal fahren, medizinische Hilfe leisten, Patienten abtransportieren oder viele Einsatzkräfte und umfangreiche Ausrüstung für komplexe Rettungseinsätze in der Ostwand verlegen, falls bei Nebel kein Hubschrauber fliegen kann.

Das ATV der Bergwacht Berchtesgaden © BRK BGL

Das ATV der Bergwacht Berchtesgaden © BRK BGL

„Das ATV kann auf dem speziell dafür konzipierten Rettungsboot der BRK-Wasserwacht mittels einer Ladeklappe von der Seelände aus über den Königssee zur Halbinsel transportiert werden“, erklärt der Technische Leiter der Wasserwacht-Ortsgruppe Berchtesgaden, Franz Kurz.

 

Die Eiskapelle unterhalb der Watzmann-Ostwand

Jährlich wandern viele tausend Menschen vorbei an der Kapelle Johann und Paul zum Ausflugsziel Eiskapelle oder nutzen den Weg, um in die Watzmann-Ostwand einzusteigen.

Der Weg von Sankt Bartolomä zur Eiskapelle © BRK BGL

Der Weg von Sankt Bartolomä zur Eiskapelle © BRK BGL

Bei einem internistischen Notfall oder bei Unfällen mit schwer Verletzten zählt für die freiwilligen Rettungskräfte jede Minute, weshalb in der Regel immer ein Hubschrauber zum Einsatz kommt, um Einsatzkräfte, Ausrüstung und Patienten zu transportieren. (weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Ann-Kathrin
18. Dezember 2014 um 09:31 von Ann-Kathrin

Mittlerweile ist er zu meinem Hausberg geworden. Nicht nur wegen seiner Nähe zu meinem zu Hause, sondern auch wegen seiner schönen Aussicht. Der Grünstein ist mit seinen 1304m ein kleiner Gipfel, der zum Watzmannstock gehört. Dementsprechend dauert auch der Aufstieg nicht lange. Ob nun von der Bobbahn am Königssee oder ab dem Parkplatz Hammerstiel in der Schönau, meist muss man nicht mehr als mit eineinhalb Stunden rechnen um den Gipfel zu erreichen. Mittlerweile habe ich nach fast einem Jahr wohnen in der Schönau den Grünstein von allen Seiten bestiegen.

Hochbetrieb am Gipfel

Hochbetrieb am Gipfel

Heute, Mitte Dezember, herrscht wohltuender Sonnenschein und das bisschen Schnee das da ist, ist nur in den Hochlagen zu finden. Da derzeit Christkindlmarkt ist in Berchtesgaden, habe ich für den Nachmittag eine Verabredung dort, trotzdem muss ich heute eine Wanderung machen. Da ich zu lange ausschlief muss es schnell gehen. Also schnell auf den Grünstein.

 

Normalerweise geht es bei meinen Wanderungen und Bergtouren nicht auf Zeit, aber heute muss es leider sein. So brauche ich von Schönau-Unterstein bis zum Grünsteingipfel eine Stunde und 15 Minuten. Als Aufstiegsvariante wählte ich die über den Parkplatz Hammerstiel. Hätte ich ein Auto, hätte ich es dort parken können. Statt der Forststraße empfiehlt es sich den Waldpfad, der angelegt wurde zu nutzen. Meine Aufstiegsfavoriten zum Grünstein sind allerdings die Aufstiege ab der Bobbahn.

Blick zum Jenner und Hagengebirge

Blick zum Jenner und Hagengebirge

Im jetzigen “Winter” ist es eher spätherbstlich, so habe ich die neue Jahreszeit Herbstwinter erfunden, da es irgendwie etwas von Beidem hat. So geht es also schnellen Schrittes schneefrei auf den Grünsteingipfel hinauf. Die Grünsteinhütte hat, wie an alle Adventssonntagen, auch heute geöffnet. Dank des guten Wetters wird dies auch gerne genutzt. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Waldi
16. Dezember 2014 um 18:26 von Waldi

Der Winter lässt auf sich warten, die Skier stehen griff bereit, aber es ist kein Schnee da. Trotzdem wollen wir den herrlichen Sonnenschein und die leicht angezuckerte Berglandschaft geniesen.

Das Hagengebirge

Das Hagengebirge

Wir gehen mit unseren Walking-stöcken auf den Toten Mann bzw. Hirschkaser.

Das sonnenverwöhnte Hochschwarzeck

Das sonnenverwöhnte Hochschwarzeck

Vom Parkplatz Schwarzeck sind wir in knapp einer dreiviertel Stunde oben und genießen den herrlichen Rundblick und die warmen Sonnenstrahlen, die eher für den Oktober charakteristisch sind. Kann es empfehlen zum Nachmachen, ist wunderschön (weiterlesen…)

Brauchtum & Kultur
Profilbild von Sepp
16. Dezember 2014 um 15:43 von Sepp

Bergweihnacht auf der Kastensteinerwand

Am 28.12.2014  um 16:00 Uhr: Weihnachtliche Musik im Fackelschein – eine besondere Veranstaltung! Jedes Jahr organisiert der Sänger- und Musikantenverein D` Bischofswieser, diese außergewöhnliche Weihnachtsveranstaltung.

Bergweihnacht auf der Aussichtskanzel Kastensteinerwand

Bergweihnacht auf der Aussichtskanzel Kastensteinerwand

Auf der Aussichtskanzel Kastensteinerwand, hoch über Bischofswiesen in freier Natur, umgeben von einer traumhaften Bergkulisse können die Besucher weihnachtliche Musik und Geschichten um die Weihnachtszeit genießen.
Mitwirkende sind:

  • Bischofswieser Alphornbläser
  • B`wieser Weißenbläser
  • Soizbi-Musi
  • Zwoagsang Nannerl und Lenz, Begleitung a. d. Tiroler Harfe Nadine Brunner
  • Sprecher: Adi Hölzl

 

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Der Eintritt ist frei! Achtung: Begrenzte Parkmöglichkeiten bei der Gaststätte Kastensteinerwand-Alm

 

Romantische Fackelwanderung am Aschauerweiher

Romantische Fackelwanderung am 29.12.2014Aschauerweiherstr. 85, Bischofswiesen durch den zauberhaften Märchenwald am Aschauerweiher. Sängerinnen begleiten uns mit Liedern und Gedichten zur Weihnachtszeit. Am Ende der Wanderung erwarten uns die Bischofswieser Alphornbläser mit ihren Weisen. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
12. Dezember 2014 um 13:50 von Sepp

Mit Ski-Olympiasiegerin Hilde Gerg

Am Samstag, den 13. Dezember, findet im dm-Markt am Triftplatz eine Spendenaktion mit Hilde Gerg statt. Die Ski-Olympiasiegerin und WM-Goldmedaillengewinnerin, übernimmt das Kassieren bei Eurem Einkauf und spendet einen Betrag an die Hilde-Gerg-Stiftung, die Schüler der Christopherusschule Berchtesgaden fördert.

Kassieren für den guten Zweck mit Hilde Gerg

Kassieren für den guten Zweck mit Hilde Gerg

Im dm Markt am Triftplatz

Samstag 13.12.2014, von 11 bis 12 Uhr
dm-drogerie markt
Am Triftplatz 4, 83471 Schönau am Königssee

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
12. Dezember 2014 um 10:49 von Sepp

TV-Tipp am 26. Dezember

Seit jeher schrieben gläubige Menschen dem Wasser eine tiefere Bedeutung zu, weit über den Stellenwert eines Durststillers und Fundaments des irdischen Lebens hinaus. Dennoch geriet die jahrtausendlange Tradition des Wassers im christlichen Glauben und in der Kirche mehr und mehr in Vergessenheit.

Wasser, das göttliche Element © Dr. Bernhard Graf

Wasser, das göttliche Element © Dr. Bernhard Graf

Erstmals zeigt Bernhard Graf anhand bayerischer und österreichischer Gnadenorte Einblicke in die facettenreiche Welt und Entwicklungsgeschichte der als heilig bezeichneten Quellen und Gewässer: Wasser als Grundlage der göttlichen Schöpfung, vielschichtiges Sinnbild bei der frühchristlichen Ganzkörpertaufe, Impuls zur Stiftung mittelalterlicher Benediktinerklöster, Symbol im monastischen Alltag der Zisterzienser, Heilmittel bei Hildegard von Bingen, Anreiz spätmittelalterlicher Pilgerfahrten, „Zankapfel“ während der Reformation, Lichtblick im 30jährigen Krieg, letzte Hoffnung des bayerischen Kurfürstenhofs der Barockzeit, „Opfer“ der Säkularisation und napoleonischen Kriege, Bestandteil der Hydrotherapie des schwäbischen Priesters Sebastian Kneipp und schwer umkämpfte „Perle“ bayerischer Kurorte.

Brunnen im Königlichen Kurgarten Bad Reichenhall © Dr. Bernhard Graf

Brunnen im Königlichen Kurgarten Bad Reichenhall © Dr. Bernhard Graf

Durch die lebendige Zusammenschau von Vergangenheit und Gegenwart ergeben sich immer wieder aktuelle Fragen: Gibt es überhaupt etwas anderes als heiliges Wasser? (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
10. Dezember 2014 um 13:00 von Sepp

The Power of Love von Frankie goes to Hollywood

Es ist eines der bekanntesten und erfolgreichsten Weihnachtslieder der Popgeschichte: The Power of Love der britischen Band Frankie goes to Hollywood, die vor allem durch ihre erste Single Relax Weltruhm erlangten. Das Lied The Power of Love weist inhaltlich einige, wenn auch meist ironische Bezüge zu Weihnachten auf. Zum Weihnachtslied machten den Song aber andere Umstände, vor allem die Covergestaltung und das zugehörige Video: In der Erstauflage von 1984 ziert ein Ausschnitt aus Tizians Gemälde “Mariä Himmelfahrt” das Cover der Vinyl-Single. Zudem sorgte der Veröffentlichungszeitpunkt kurz vor Weihnachten dafür, dass das Lied auf vielen Weihnachts-Samplern erschien. Das Video zeigt zudem eine künstlerisch verfremdete Version der Geburt Jesu und wird auch heutzutage zur Weihnachtszeit auf den diversen Musiksendern in heavy rotation gezeigt.

 

Pfarrkirche Ramsau auf dem Single-Cover

Als die Single The Power of Love 1993 neu aufgelegt wird und auf dem damals noch recht neuen Medium CD erscheint, gestaltet die Plattenfirma das Cover neu: Tizians “Mariä Himmelfahrt” wird abgelöst durch ein Gemälde der winterlichen Pfarrkirche Sankt Andreas in Ramsau.

 

 

Stille Nacht heilige Nacht und die Pfarrkirche Ramsau

Damit steht der 80er Jahre Pop-Klassiker in bester Tradition: Denn auch das berühmteste Weihnachtslied der Welt Stille Nacht, Heilige Nacht hat einen engen Bezug zur Pfarrkirche Ramsau

Ramsauer Kirche St. Sebastian im Winter

Ramsauer Kirche St. Sebastian im Winter

Joseph Mohr, der Texter von Stille Nacht, Heilige Nacht, verbrachte nach seiner Priesterweihe 1815 einige Monate in Ramsau: hier arbeitete er als Pfarrgehilfe. Als Ramsauer glaube ich gerne, dass der Text des Liedes von der winterlichen Idylle der Ramsauer Kirche beeinflusst wurde!

 

Euer Sepp

Ausflugtipps
Profilbild von Christoph
8. Dezember 2014 um 19:26 von Christoph

Auf dem Berchtesgadener Advent gibt es heuer eine fleischlose Alternative – die vegane Leberkässemmel!

Leberkäs-Alm auf dem Berchtesgadener Advent

Würzig schmeckt der vegane Leberkäse

In der Leberkäs-Alm vom Hotel Edelweiss gibt es ganz verschiedene Leberkässorten, darunter auch eine vegane Variante. Sie schmeckt würzig nach Leberkäse, ist aber etwas fester. Die fleischlose Alternative ist neu und wird vor allem von jungen Menschen gegessen, wie mir die freundliche Verkäuferin erzählte. Mir hat sie geschmeckt, vor allem die Pfefferoni passen gut dazu.
Servus und bis bald! Christoph

Pinterest
Google+


Facebook
Twitter