St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Christoph

Vegan im Berchtesgadener Land – Teil 4

 von Christoph

Restaurants mit Schweinsbraten gibt es genug im Berchtesgadener Land. Ganz Untypisches hingegen zaubert Stefan Kurz in seinem Restaurant “Kurz a Curry” in Berchtesgaden. Seine Currys sind sensationell und deswegen ist er verdientermaßen seit Langem die Nummer Eins der Restaurants bei Tripadvisor.

Zwischen Marktplatz und Schlossplatz liegt der kulinarische Hot-Spot.

Zwischen Marktplatz und Schlossplatz liegt der kulinarische Hot-Spot.

„Ich möchte die indisch beeinflusste Welt kulinarisch darstellen“, sagt Stefan Kurz, Koch und Inhaber von Kurz a Curry. Er hat ein Faible für die exotische Küche und darum ist er das Wagnis eingegangen mitten im Herzen Berchtesgadens ein indisches Curryrestaurant zu eröffnen. Doch schnell hatte es sich herumgesprochen, dass man bei ihm hervorragend Essen kann und die Berchtesgadener, denen gemeinhin eine gewisse Engstirnigkeit nachgesagt wird, zeigten keinerlei Berührungsängste mit der exotischen Küche. Ganz im Gegenteil, das Kurz a Curry entwickelte sich zu einer beliebten Abwechslung und Bereicherung der Restaurantszene. Aus diesem Grund sollte man unbedingt reservieren!

Kurz a Curry
Schlossplatz 3
83471 Berchtesgaden
Tel: 0170 2452899

weiterlesen »

Rosi Fürmann

Kunst in der Schlosskapelle Gessenberg in Waging am See mit dem Weidenkreuz und einer von sechs Darstellung der Weltreligionen im Hintergrund (YING und YANG) (c) roha-fotothek

„Mit St. Rupert, dem Apostel Bayerns, und Maria unterwegs – das Motto des St. Rupert Pilgerweges. Ein Teilstück dieses 2012 eröffneten Weges führt von Altötting nach Salzburg.

die Gnadenkapelle von Altötting auf dem Kapellplatz, in der Gnadenkapelle steht zur Verehrung die Schwarze Madonna, die von Papst Benedikt dem XVI hoch verehrt wird (c) roha-fotothek

Vom Gnadenort unserer Schwarzen Madonna von Altötting führt der St. Rupert Pilgerweg meist auf schönen Sandwegen quer durch herrliches Voralpengebiet über viele Stationen des heiligen Rupert.

Über Halsbach, Asten, die Stiftskirche St. Laurentius und Maria Brunn in Tittmoning, St. Coloman am Tachinger See, der St. Rupertkirche Gaden in Waging am See und geht es weiter über Traunstein, Siegsdorf, Inzell, Weißbach a.d. Alpenstraße, Bad Reichenhall, Piding und Ainring nach Salzburg.

die Wallfahrtskirche Maria Ponlach im Ponlachgraben hinter der Burg Tittmoning gelegen – (c) roha-fotothek.de

weiterlesen »

Sepp Wurm
Salomon 4 Trails © DrozPhoto

Salomon 4 Trails © DrozPhoto

Am 8. Juli  fällt der Startschuss für die Salomon 4 Trails und passend zum fünfjährigen Jubiläum gehen auch einige Top-Läufer auf die vier Etappen rund um den Nationalpark Berchtesgaden. Bei den Männern ist Vorjahressieger Dimitris Theodorakakos wieder am Start, bei den Damen will die Zweitplatzierte von 2014 diesmal ganz vorne angreifen. Doch die Vorfreude ist nicht nur bei den Athleten groß. Auch Streckendesigner Philipp Reiter kann es kaum erwarten, die rund 500 Teilnehmer in Berchtesgaden zu begrüßen.

Das beziehungsweise der Beste kommt zum Schluss. Nur eine Woche vor dem Startschuss der Salomon 4 Trails am 8. Juli hat auch Vorjahressieger Dimitris Theodorakakos seine Zusage gegeben. Nun will der 36-jährige Grieche (Team SALOMON) seinen im Vorjahr so eindrucksvoll erkämpften Titel gerne verteidigen – aber vor allem „ans Limit zu gehen und dabei die atemberaubenden Trails genießen“.  Neben dem Griechen gehen mit dem Franken Lukas Sörgel und dem Österreicher Thomas Wagner zwei weitere starke Athleten vom Team SALOMON an den Start. So versprach der erst 19-jährige Sörgel bei seinem „Highlight des Jahres richtig Tempo machen zu wollen“. Und auch Wagner, nach den Plätzen elf und zwölf in den vergangenen beiden Jahren, ist 2015 vielleicht ein Stück weiter vorne zu erwarten.

Bei den Frauen will die Vorjahreszweite Tina Fischl diesmal „voll angreifen und das Feld ganz vorne aufmischen“, um am 11. Juli im österreichischen Maria Alm wie bei ihrem überlegenen Sieg beim Basetrail XL des SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL ihr Siegerlächeln zu präsentieren. Doch die Konkurrenz kann sich ebenfalls sehen lassen: Mit der Französin Caroline Freslon-Bette, der Vorjahresdritten Zhanna Vokueva aus Russland und einigen deutschen Athletinnen wie Cäcilia Schreyer, Carmen Otto, Anne Gerlach oder auch Yvonne Lehnert sind noch weitere Podiumsanwärterinnen am Start.weiterlesen »

Sepp Wurm

Wenn es Abend wird in der Alpenküche

 von Sepp
Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser

Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser

Im Juli und August hat die Alpenküche im Haus der Berge in Berchtesgaden an zwei Tagen in der Woche länger geöffnet. Diese Woche ist’s wieder soweit! Donnerstag und Freitag ist die Gastronomie von Sophie Spiesberger im Nationalparkzentrum bis 22 Uhr geöffnet. Besonders auf der Terrasse mit Watzmannblick lässt es sich dann an lauen Sommerabenden aushalten. Auch die Ausstellung Vertikale Wildnis im Haus der Berge ist an den beiden Abenden länger geöffnet: der letzte Einlass erfolgt um 19 Uhr.

Außerdem finden heuer zum ersten Mal mehrere Standkonzerte in der Alpenküche statt. Den Anfang macht die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Königssee an diesem Freitag, den 3. Juli.weiterlesen »

Sepp Wurm

Bergtour aufs Kammerlinghorn 2.484 m

 von Sepp
Gipfelkreuz Kammerlinghorn

Gipfelkreuz Kammerlinghorn

Heute habe ich mir nochmal Urlaub genommen und eine Bergtour gemacht, um ein wenig für die 24 Stunden Wanderung beim Wander-Festival am kommenden Samstag zu trainieren. Meine Entscheidung fiel auf das 2.484 Meter hohe Kammerlinghorn, den einzigen Gipfel der Hocheisgruppe, der von einem bezeichneten Wanderweg erschlossen ist.

Das Wetter ist vielversprechend, als ich heute morgen am Hintersee vorbeifahre. Perfektes Bergwetter eben! Und die gute Nachricht ist: Das Wetter soll so bleiben!

stimmungsvoller Morgen am Hintersee

stimmungsvoller Morgen am Hintersee

Auf der Bindalm erleuchtet die Sonne schon die gegenüberliegenden Mühlsturzhörner und den Hügel mit dem Almkreuz, während die Kaser und ein Großteil der Almfläche noch im Schatten liegen.

Die Bindalm am Morgen

Die Bindalm am Morgen

Von der Bindalm führt ein breiter, anfangs recht steiler Fahrweg zur Mittereisalm. Die Alm liegt zum großen Teil noch im Schatten, doch die ersten Strahlen der Sonne blitzen schon über die Berge und ich wandere direkt in die Sonnenstrahlen hinein.weiterlesen »

Lisa

Kleine Reibn bei Sonne und Regen

 von Lisa
Alpensalamander am Jenner

Alpensalamander am Jenner

Das Blöde an den Bergmandln ist, dass man sie nur bei schlechtem Wetter zu sehen bekommt. Somit ist das Wetter eigentlich schon beschrieben, wenn wir erzählen können, dass uns gleich nach dem Ausstieg aus der Jennerbahn ein Bergmandl über den Weg gelaufen oder besser gekrochen ist. Doch auf unserer Reibn sind wir zum Glück nicht nur in Regen und Nebel gewandert, sondern wir hatten wir auch herrliche Sonnenaugenblicke, aber der Reihe nach.

Eigentlich ist die kleine Reibn ja gar nicht so klein, sondern ungefähr 14 km lang, mit etwa 600 Höhenmetern Aufstieg und 1.200 Höhenmetern Abstieg, der doch ganz schön auf die Knie geht. Reine Gehzeit ca. 6 Stunden, wenn man die Aufstiegshilfe Jennerbahn in Anspruch nimmt. 8 Stunden, wenn man vom Hinterbrand zu Fuß zum Stahlhaus aufsteigt. Mit ein paar Pausen ist es auf jeden Fall eine Ganztagestour, die sich aber auf jeden Fall lohnt, sogar bei wechselhaftem Wetter, wie am vergangenen Sonntag.

Aufstieg vom Stahlhaus zum Schneibstein

Aufstieg vom Stahlhaus zum Schneibstein

Das erste Wegstück führt von der Jenner-Bergstation hinüber zum Stahlhaus. Und beim Aufstieg von dort auf den Schneibstein (2.276 m) kommt dann doch die Sonne raus: Also Jacken wieder ausziehen. Je weiter wir hinaufkommen, desto feuchter wird die Luft und wir ziehen die Jacken wieder an, wandern mit der Hoffnung durch die Wolken, dass über ihnen die Sonne scheint.weiterlesen »

Sepp Wurm

Sommernachtskonzert in Laufen

 von Sepp
Sommernachtskoonzert in Laufen

Sommernachtskoonzert in Laufen

Kostenlose Musik in einer lauen Sommernacht könnt Ihr am zweiten Juli 2015 am Rupertusplatz in Laufen an der Salzach genießen. Die Stadtkapelle Laufen mit Kapellmeister Wolfgang Nobis lädt zu ihrem Sommernachtskonzert mit Light Show und bunten musikalischen Programm. Besonders angenehm: Wenn die Sonne das Pflaster den Tag über aufgeheizt hat und die Steintreppen als warme Sitzplätze dienen, könnt Ihr einen mediterranen Sommernachtraum erleben.weiterlesen »

Sepp Wurm
Die Teams der Gebirgsjäger Brigade 23

Die Teams der Gebirgsjäger Brigade 23

Die Gebirgsjäger-Brigade 23 stellt für die Salomon 4 Trails zwei Ortsteams für die ersten beiden Etappenorte Berchtesgaden und Bad Reichenhall. So gehen vier Soldaten aus dem Gebirgsjäger-Bataillon 232 für Berchtesgaden an den Start. Das sind Robin Frost, Johannes Pfab, Florian Rhode und Ferdinand Würz, alles ausgezeichnete Langläufer, die sich im Sommer mit Laufen, Klettern und Biken fit halten.

Team Berchtesgaden trainiert auf der ersten Etappe der Salomon 4 Trails

Team Berchtesgaden trainiert auf der ersten Etappe der Salomon 4 Trails

Robin Frost, Johannes Pfab und Florian Rhode haben dieser Tage bei den Militär-Marathon-Meisterschaften in Wilhelmshaven ihre gute Form unter Beweis gestellt: Florian Rohde kam mit einer Zeit von 2:54:12 Stunden auf den 4. Platz, nur 22 sec dahinter erreichte Robin Frost in 2:54:34 Stunden als 5. das Ziel. Ebenfalls stark erkämpfte sich Johannes Pfab, in 3:00:58 h, den 7. Rang. In der Mannschaftswertung belegten die drei den 1. Platz und sind somit, Bundeswehr Meister im Marathon in der Mannschaft.weiterlesen »

Ursula
Spider Murphy Gang

Spider Murphy Gang

Ein Skandal sind sie schon lange nicht mehr, aber ihr heißer Rhythmus geht immer noch ins Blut. Die Spider Murphy Gang kommt endlich wieder nach Berchtesgaden.

Seid Ihr auch Fan der neuen Masche, auf Zumba Partys überflüssige Pfunde abzutanzen? Und glaubt Ihr wirklich, das sei eine neue Erfindung? Ich sag nur: Spider Murphy Gang. Da fühl ich mich gleich wieder blutjung  – 1986 war es, mein allererster Konzertbesuch (ohne Eltern!) überhaupt, die Spider Murphy Gang im großen Saal des Kongresshauses Berchtesgaden. Und vom ersten Griff in die Gitarrensaiten bis zum letzten heftigen Abräumer stehen meine Beine nicht mehr still, bounce ich durch die Gegend und wundere mich über Konzertbesucher, die es echt schaffen, fest verwurzelt an ihrem Platz zu stehen. Berchtesgadener Temperament?weiterlesen »

Ann-Katrin

Bike & hike: Rund um den Hohen Göll

 von Ann-Kathrin
Abstecher Priesbergalm

Abstecher Priesbergalm

Von Hütte zu Hütte zu wandern ist mittlerweile recht beliebt und üblich. Doch eine Hüttentour mit dem Mountainbike kommt seltener vor. Hier im Berchtesgadener und angrenzendem Salzburger Land ist dies sehr gut möglich! Eine grenzüberschreitende Mountainbike-Tour bei der man rund 3500 Höhenmeter meistert.

Als Startpunkt für diese Tour bietet sich der Parkplatz Nahe der Scharitzkehlalm an. Von dort aus startet man am ersten Tag auf der Scharitzkehlstraße in Richtung Dokumentation Obersalzberg. Für alle die diese noch nicht besucht haben, lohnt sich ein Abstecher in die Dokumenatationsstätte des Instituts für Zeitgeschichte, die sich mit der NS-Vergangenheit des Obersalzberges und Berchtesgaden beschäftigt. Von dort aus fahren wir ein Stück die Straße bergab und biegen nach rechts in Richtung Oberau. Hier im verstreut und verträumt angelegten Dorf in rund 800m kann man eine erste Rast in einem der schönsten Biergärten des Berchtesgadener Talkessels einlegen. Direkt neben der weißen Kapelle liegt der Gasthof Auerwirt. Dort kann man mit Watzmannblick eine kühle Erfrischung genießen.

Oberau Kirche und Auerwirt

Oberau Kirche und Auerwirt

Denn wie bei einer Bergtour wird auch bei dieser Mountainbiketour ausreichend Getränke und Proviant benötigt. Doch bitte keinen allzu großen Wanderrucksack nutzen. 20 bis 30 liter Rucksackvolumen reichen locker für zwei Tage und euer Rücken wird es euch danken! Vom Gasthaus Auerwirt geht es nun die Rossfeldstraße bergauf bis zur Abzweigung Neuhäusl/Bad Dürrnberg. Nicht nur Berchtesgaden auch Bad Dürrnberg und Hallein wurden durch den Salzabbau geprägt. So kann man auch in Bad Dürrnberg ein Salzbergwerk besichtigen. Von Bad Dürrnberg folgt man nun der Beschilderung nach Hallein. Hierzu fährt man nun erstmal wieder bequem bergab. In Hallein angekommen folgt man den großen grünen Schildern entlang des Tauern-Radweges entlang der Salzach. Diese Teilstrecke kann sich aufgrund der wenigen Abwechslung ein wenig ziehen. Doch sobald man im Bluntautal ankommt und den wunderschönen Bluntausee erblickt, wird die Mühe belohnt. Hier empfiehlt es sich nochmals eine kleine Pause einzulegen, denn ab der Gaststätte Bärenhaus haben wir einen langen, waldreichen Anstieg vor uns mit vielen Serpentienen. Dabei werden Schluchten und Wasserfälle gekreuzt, was landschaftlich sehr reizvoll ist.weiterlesen »