St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Hüttentour Königssee und Watzmann

 von Sepp
Familientour am Jenner © Elisabeth Göllner-Kampe

Familientour am Jenner © Elisabeth Göllner-Kampel

Diese Hüttentour hat für Kinder einen entscheidenden Vorteil: Mit der Jennerbahn geht’s schon einmal ca. 1000 Höhenmeter hinauf. Die erste Etappe ist demnach gemütlich und kurz. Gehwillige können den Aufstieg auch auf eine oder zwei Etappen gehen und eine zusätzliche Übernachtung auf dem Hugo Beck Haus einplanen. Landschaftlich ist das Gebiet um den fjordartigen Königssee kaum zu toppen.

Ausblick auf den Königssee © Eder Birgit

Ausblick auf den Königssee © Eder Birgit

Immer wieder gibt es schöne Ausblicke auf den berühmten Watzmann und dem Königssee und als Highlight gibt es am Ende der Tour eine Schifffahrt auf dem Königssee zurück zum Ausgangspunkt. Wenn man sich leise verhält, können rund um den Schneibstein und am Hochgschirr Steinböcke gesichtet werden. Bei einer Freundin von uns kamen die sonst scheuen Jungtiere sogar bis auf einige Meter heran. Es spricht also nichts dagegen, mehrere Tage auf der einen oder anderen Hütte zu bleiben.

Tourverlauf:

  1. Etappe: Vom Parkplatz folgt man zuerst immer dem Weg zur Königsbachalm, einer netten kleinen Alm, wo man zukehren kann. Von dort ist es nicht mehr weit bis zur ersten Übernachtungsmöglichkeit, dem Hugo Beck Haus. Im Prinzip führt die erste Etappe zur Mittelstation der Jennerbahn. Mit Kindern empfehlen wir diese Etappe nicht – aber Erwachsene möchten vielleicht selbst aufsteigen.
  2. Etappe: Diese Etappe ist von allen Etappen landschaftlich am wenigsten schön, da viel Aufstieg nahe der Skipiste ist und wer möchte, kann sie mit der Bahn ab der Mittelstation verkürzen. Der Weg ist oftmals sehr steil, führt an der Mitterkaser-Alm (1534 m) vorbei bis zur Bergstation der Jennerbahn. Hinweis: Hier beginnt die verkürzte Tour, wenn man mit der Jennerbahn raufgefahren ist. Bei einem Abstecher auf den Jennergipfel wird man durch eine schöne Aussicht auf den Watzmann und auf den Königssee belohnt, sehr zum Empfehlen.
    Jenner Gipfel © Eder Birgit

    Jenner Gipfel © Eder Birgit

    Vom Jenner führt ein schöner Weg, im Auf und Ab direkt zum Stahlhaus oder Schneibsteinhaus.

    Das Carl von Stahl-Haus © Eder Birgit

    Das Carl von Stahl-Haus © Eder Birgit

  3. Etappe: Das ist eine anstrengende aber schöne Etappe, deshalb empfehlen wir früh zu starten, um Zeit für ausreichende Pausen zu haben. Der Schneibstein erhebt sich praktisch vor der Terrasse vom Stahlhaus/Schneibsteinhaus. Ab hier wird die Tour auch schwieriger – also ist nur für Berggeher die schon über eine gute Erfahrung und über eine gute Kondition verfügen. Der Weg auf den Schneibstein ist schmal und auch ausgesetzt. Immer wieder muss man Hand an den Felsen anlegen. Nach ca. 1 1/2 h ist der Gipfel erreicht. Vom Gipfel folgt man dem Weg weiter Richtung Südwesten, immer leicht abwärts, bis man zur Windscharte gelangt. Von dort Abstieg zum Seeleinsee und  Aufstieg zum Sattel Hochgschirr. Mit etwas Glück kann man hier auch die ansässige Steinbockkolonie beobachten. Danach abwärts ins Landtal und weiter unten nach rechts – Richtung Gotzenalm. Dieser Weg wurde schon vor langer Zeit in den Felsen geschlagen und führt immer ziemlich ausgesetzt dicht am Felsen entlang. Bitte hier Kinder an der Hand führen. Oben angekommen wird der Weg wieder einfacher, führt durch Wälder und über relativ ebenes Almgelände, bis zur Gotzenalm.

    Gotzenalm © Eder Birgit

    Gotzenalm © Eder Birgit

  4. Etappe: Von der Gotzenalm führt ein sehr breiter Weg in Richtung Königsbachalm. Kurz vor der Gotzenalm Diensthütte zweigt der Weg nach links ab, der uns steil, aber wunderschön zum Königssee führt. Unten an der Anlegestelle muss man das Schild so drehen, dass die Schiffe wissen, dass man mitfahren möchte. Hier unbedingt noch Zeit einplanen um ins Wasser zu springen und die schönen Bilder der Tour noch nachwirken zu lassen.

Fazit: Herrliche Tour die durch alpines Gelände führt, nichts für Anfänger aber für alle, die einmal auch ein schwierigeres Gelände betreten wollen.

Unterwegs in den Berchtesgadener Alpen © Eder Birgit

Unterwegs in den Berchtesgadener Alpen © Eder Birgit

Anfahrt: Öffis: Ab Salzburg (ÖBB) oder ab München (DB) mit der Bahn, nach Freilassing und dort umsteigen auf die Berchtesgadener Land Bahn (BLB) bis zum Bahnhof Berchtesgaden oder von Salzburg mit dem Bus Nr. 840 bis Berchtesgaden Bahnhof, dort umsteigen in den Bus Nr. 841 zum Königssee. Auto: Tauernautobahn (A10) von Salzburg Richtung Villach, bei Salzburg Süd auf die B160/B305 (ab der Grenze) bis nach Berchtesgaden. Aus Deutschland: Autobahn A8 von München Richtung Salzburg, bei Piding abfahren, auf die B20 durch Reichenhall durch bis nach Berchtesgaden. Dort beim Kreisverkehr im Ort in Richtung Schönau/Königssee. Beim Königssee gebührenpflichtiger Parkplatz, ca. 200 m bis zur Jenner Talstation.

Schwierigkeitsgrad: Nur für Geübte. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt. Die Tour führt über schmale, ausgesetzte Steige. Der Tag über den Schneibstein zur Gotzenalm ist sehr lang und darf nur bei guter Kondition und gutem Wetter gemacht werden.

Schneibstein Gipfel © Eder Birgit

Schneibstein Gipfel © Eder Birgit

Wanderwert für Kinder: Ab ca. 12 Jahren. Mit Kindern unbedingt mit der Jennerbahn auffahren, und Übernachtung am Stahlhaus oder Schneibsteinhaus.

Übernachtungsmöglichkeiten: Die 4 Übernachtungshütten, die ich bei meiner Tour empfehle sind vom Charakter her total verschieden, aber jede für sich sehr schön.

  • Dr. Hugo Beck Haus (1260 m), nahe der Mittelstation gelegene, gut besuchte private Hütte, Kinderspielplatz direkt beim Haus, +49-8652-2727 oder +49–160-7706341
  • Carl-von-Stahl-Haus (1736 m), schön gelegene Schutzhütte  am Torrener Joch, direkt an der Grenze zwischen Bayern und Salzburg, die Grenze verläuft direkt durch das Haus, +49-8652-6559922
  • Schneibsteinhaus (1670 m), etwas unterhalb des Stahlhaus gelegenes privates Schutzhaus, mit guter Küche, +49-8652-2596
  • Gotzenalm (1685 m), großes Almgelände, wunderschön gelegene Hochalm mit fantastischen Blick auf den Königssee und auf die Watzmann Ostwand, +49-8652-690900

Die genaue Tourbeschreibung findet Ihr in „Wander- und Hüttenurlaub, Trekking für ALLE in Bayern, Österreich und Südtirol. Von Hütte zu Hütte mit der ganzen Familie. 32 Mehrtagestouren.“ von  Eder Birgit erschienen im Wandaverlag.

Birgit Eder: Wander- und Hüttenurlaub,Trekking für Alle in Bayern, Österreich und Südtirol

Die Autorin Birgit Eder ist geprüfte Wanderführerin und Alpenkennerin. Aufgrund der zahlreichen Begehungen mit verschiedenen Altersgruppen kennt sie auch das Problem der Kniebelastung durch das Wandern in unwegsamen Gelände. Dies führte sie schließlich zur Idee des Buches.

Der handliche Wanderführer ist für all jene gedacht, die gerne gemütlich von Hütte zu Hütte wandern und trotzdem nicht auf spektakuläre Gebirgslandschaften verzichten wollen. Beschrieben werden Klassiker wie der Berchtesgadener Nationalpark oder die Zugspitze, genauso wie unbekanntere und einsamere Wege wie das Grenzgebiet zwischen Bregenz und Allgäu oder die Chiemgauer Alpen. Besonders sympathisch: Über die Hälfte der 32 Höhenwege sind knieschonend, wenn möglich wird auf Abstiege mit Gondeln oder Taxi hingewiesen. Die Touren zeichnen sich durch kurze Wegetappen und geringe Höhenmeter aus, die je nach Laune und entsprechend der eigenen Kondition zusammengefasst werden können.

Zu jeder Wanderung findet man eine genaue Anfahrtsbeschreibung, sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Überzeugend ist vor allem die übersichtliche Gestaltung mit genauen Angaben zu Höhenmetern, zur Wegbeschaffenheit und ob ein Weg ausgesetzt ist. Zahlreiche Skizzen und Höhenprofile zeichnen bereits im Voraus ein klares Bild der Routen. Dass die Autorin bei der Beschreibung mitgedacht hat, sieht man allein an der Tatsache, dass auf so Kleinigkeiten wie Quellen oder Brunnen zum Befüllen der Wasserflaschen hingewiesen wird. Die ausführlichen Infos zu den Hütten und Gaststätten samt Öffnungszeiten und Telefonnummern sind zusätzlich hilfreich.

Ein handlicher Trekking-Führer, der in keinem Wanderrucksack mehr fehlen sollte!

Bibliographische Angaben:

Wander- und Hüttenurlaub, Trekking für Alle in Bayern, Österreich und Südtirol. Von Hütte zu Hütte – mit der ganzen Familie auf traumhaften Wegen. ISBN: 978-3-902939-05-0, Auflage 2014.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*