St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Michael

Laufrunde Jochberg

 von Michael
Lauf durch die Weißbachschlucht

Lauf durch die Weißbachschlucht

Unser traditioneller Vatertagslauf fiel flach wegen Regen (Weicheier!!). Jetzt haben wir ihn nachgeholt: Vom Parkplatz am Seemösl beim Thumsee den schönen Weg über dem See bis zum Wegscheid, hinunter in die wildromantische Weißbachschlucht, durch sie in den Ort Weißbach/Alpenstraße. Die Schlucht ist sagenhaft schön zu laufen!

Trailrun in Weißbach

Trailrun in Weißbach

Am Weißbach entlang durch den Ort bis zum nördlichen Ortsende, dort über die »Himmelsleiter« 420 Stufen hinauf zum Solebehälter.

Die Himmelsleiter

Die Himmelsleiter

Von dort weiter durch herrlich lichten Buchenwald (inzwischen war sogar die Sonne heraus gekommen!) am Südhang des Staufenmassivs zuerst über scmale Waldpfade, dann über sanft ansteigende Forststraßen zum Jochbergparkplatz (das zieht sich …! Ist aber wunderschön).

Lauf durch lichten Buchenwald

Lauf durch lichten Buchenwald

Der Jochberg voller Wiesenblumen, hell und sonnig – toll! Weiter hinüber zur Höllenbachalm, nach dem hübschen Downhill zur Alm eingekehrt und eine Apfelschorle getrunken. Lauter fröhliche Leute um uns.

Auf dem Weg zur Höllenbachalm

Auf dem Weg zur Höllenbachalm

Das Anlaufen nach der Pause etwas quälend, aber man läuft sich wieder ein 🙂 Dann kommt ein bitterböser Forststraßenanstieg, der schon fast keinen Spaß mehr macht – ist aber glücklicherweise kurz. Und dann ……… eingenialer Downhill zum Thumsee. Am Schluss mit etwas verspannten Waden nach 20 km und 750 Hm (so lang sind wir heuer noch gar nicht gelaufen – wir heißen ja nicht Steve Auch 😉 ins ziemlich kalte Wasser – sehr erfrischend! Schöner Lauf.

3 Kommentare

20. Mai 2015 um 0:16 von Maria Gossner

ich wuenschte ich waere in Deutschland und koennte das alles tun.War mal meine Heimat.

antworten

20. Mai 2015 um 17:57 von Michael und Brigitte (Gratz-)Prittwitz

> Vielleicht geht’s ja mal im Rahmen eines Besuches wieder? Und schöne Ecken gibt’s ja überall auf der Erde. Aber danke für den etwas traurigen Kommentar. Ich wünsche alles Gute
Michael Prittwitz

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*