St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Hochschwarzeck
Sepp Wurm

Iris Berben am Hochschwarzeck

 von Sepp

„Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ mit Iris Berben

Am kommenden Montag, den 28. Januar, solltet Ihr um 20:15 Uhr das ZDF einschalten: Unter dem Titel „Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ erwartet Euch ein Psychothriller mit Iris Berben, der zu einem großen Teil am Hochschwarzeck in Ramsau gedreht wurde.

Iris Berben in Die Kronzeugin - Mord in den Bergen © ZDF

Iris Berben in Die Kronzeugin - Mord in den Bergen © ZDF

Iris Berben flüchtet aus Rotlichmilieu in die Berchtesgadener Berge

Zur Handlung des Film: Die ehemalige Prostituierte und Bordellbesitzerin Evelyn Frank (Iris Berben) erhält im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes des Bundeskriminalamts ihree neue Identität, nachdem sie sich als Kronzeugin gegen ihren Mann und dessen Geschäftspartner zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist mit den Rotlichgrößen nicht zu spaßen und so flüchtet Evelyn vom verruchten Großstadtmoloch Berlin ins malerische Saalheim, das sich dem kundigen Auge aber schnell als Ramsau offenbart. Dort heuert Sie unter ihrem neuen Namen Eva Bernhardt als Bedienung an einer Berggaststätte an, die nur mit einer Sesselbahn zu erreichen ist.

Iris Berben in der Hirscheck Sesselbahn © ZDF

Iris Berben in der Hirscheck Sesselbahn © ZDF

Der Hirschkaser und vor allem seine Sonnenterrasse mit dem Ausblick auf Watzmann und Hochkalter mit dem dazwischen liegenden Wimbachgries bildet hierfür die ideale Kulisse. Immer an Evas Seite sind zwei zu Ihrem Schutz abgestellte Polizisten, wobei besonders die junge Beamtin Ines schnell eine intensive Bindung zum ehemaligen Callgirl entwickelt. Da Eva nicht immer mit offenen Karten spielt und ihr die Häscher auf den Fersen sind ist Spannung garantiert.

 

Hirschkaser und Hochschwarzeck Bergbahn

Als Ramsauer und ehemaliger Liftler der Hochschwarzeck Bergbahn freue ich mich wirklich auf diese Sendung. Ich sehe mir eigentlich nie TV-Krimis an, doch am Montag werde ich diese Gewohnheit wohl über Bord werfen, wahrscheinlich aber nur ausnahmsweise. Es sei denn, es werden noch weitere Krimis bei uns gedreht!

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Skibetrieb am 3. Adventwochenende

 von Sepp

Saisonstart am 15. Dezember in Berchtesgadens Skigebieten

Die ergiebigen Schneefälle der letzten Woche sorgen für einen frühen Start der Berchtesgadener Skigebiete in die Saison. Am Jenner, unserem Skiberg am Königssee fährt die Jennerbahn an diesem Wochenende bis zur Mittelstation, die Talabfahrt ist geöffnet. Auf die Tages-, Halbtages-, 4-Std. und 2-Std. Karte gibt es eine Ermäßigung von 50 Prozent.

Skigebiet Jenner

Skigebiet Jenner

Am Götschen in Bischofswiesen fahren am 15. und 16. Dezember die beiden Schlepplifte, ab nächstem Wochenende dann alle Lifte. Bereits in die Saison gestartet ist der Zinken, das Skigebiet in Dürrnberg, kurz hinter der Österreichischen Grenze, aber von Berchtesgaden aus ohne Pickerl zu erreichen.

Auch die Familienskigebiete Rossfeld und Hochschwarzeck, Ramsau starten am morgigen Samstag in die Saison. Wenn es nicht zu warm wird, werden auch diese beiden Naturschnee-Skigebiete sehr gute Schneeverhältnisse bieten. Und wer lieber Schlitten statt Ski fährt, kann sich ja an den Hirscheckblitz wagen. Die vom ADAC als Testsieger ausgezeichnetete Rodelbahn ist präpariert und freut sich auf die ersten Kufen des Winters.

 

Neuer Schneebericht der BGLT in Echtzeit

Damit Ihr immer auf einen Blick seht, welche Lifte geöffnet haben und wie die Schneebedingungen in den einzelnen Skigebieten sind, haben wir für Euch einen neuen Schneebericht gebastelt. Ihr findet Ihn auf unerer Website unter www.berchtesgadener-land.com/de/schneebericht-bglweiterlesen »

Sepp Wurm

ADAC Rodelbahnentest 2012

 von Sepp

Hirscheckblitz Testsieger unter 20 deutschen Rodelbahnen

Jedes Jahr testet der ADAC Rodelbahnen in Deutschland, um die beste unter ihnen zu finden. Dieses Jahr stammt der Sieger aus dem Berchtesgadener Land, genauer gesagt aus Ramsau: Der Hirscheckblitz schneidet unter den 20 getesteten Naturrodelbahnen am besten ab.

Der Testsieger: Hirscheckblitz @Guido-Kosch

Der Testsieger: Hirscheckblitz @Guido-Kosch

Sowohl im Bereich Service als auch im Bereich Sicherheit erreichte der Hirscheckblitz die Bestnote. Die Vorteile des Hirscheckblitzes sind laut ADAC:

  • Rodelbahn ist nur für Schlittenfahrer ausgewiesen
  • separater Aufstiegsweg
  • Deutliche Hinweistafeln mit Verhaltensregeln
  • Gute Präparierung der Strecke
  • Durchgehende seitliche Begrenzung in idealer Höhe
  • Gut sichtbare Warnhinweise vor Gefahrenstellen
  • Gute Absicherung der Gefahrenstellen
  • Lageangabe entlang der Strecke zur Orientierung im Notfall

 

Auf der Sollseite stehen dagegen nur zwei Positionen, weniger als bei jeder anderen getesteten Bahn. Verbesserungswürdig ist laut ADAC demnach:weiterlesen »

Sepp Wurm

Wo bleibt der Schnee?

 von Sepp

Ein Blick in die Webcams der Skigebiete

Wir warten sehnsüchtig auf ihn, doch er lässt sich noch nicht blicken: Schnee! Gerade heute zum Beginn des Berchtesgadener Advents in der Fußgängerzone wären ein paar dicke, weiße Flocken doch geradezu ideal. Aber der Wettergott will scheinbar unsere Geduld strapazieren. Der Wetterbericht hat uns aber für heute den Winter  angekündigt und er scheint auch schon große Teile Bayerns erreicht zu haben! Wir können ja mal einen Blick in die webcams aus den höheren Lagen des Berchtesgadner Landes werfen.

 

Am Hochschwarzeck präsentiert sich die Sonnenterasse des Hirschkasers an der Bergstation der Sesselbahn schon leicht angezuckert:

Webacm Hirschkaser

Webacm Hirschkaser

Kann also nicht mehr lange dauern, bis der Hirscheckblitz rasante Abfahrten ermöglicht.

 

Auch am Rossfeld präsentieren sich die Skipisten schon in einem leichten Weiß, hoffentlich kommt da noch ganzer Schwung Schnee nach, immerhin wird hier oben nicht beschneit, der Skibetrieb erfolgt komplett auf Naturschnee.

Am Rossfeld

Am Rossfeld

 

Und wie schaut`s am Jenner aus, fragt Ihr euch? Immerhin ist das ja unser höchster mit einer Seilbahn erschlossener Skiberg: Ziemlich weiß schon dort oben, ziemlich weiß:weiterlesen »

Sepp Wurm

Skitour Magazin

 von Sepp

Berchtesgadener Land Skitouren-Festival 2012

Auf Seite 7 des aktuellen Skitour-Magazins findet Ihr einen Vorbericht zum 2. Berchtesgadener Land Skitouren-Festival, das vom 22. bis 24. Februar in Ramsau am Hochschwarzeck stattfindet.

 

Die Wintersaison 2012/2013

Passend zum bevorstehenden Saisonbeginn für Skibergsteiger berichtet das Magazin außerdem noch über:

  • Test: Sechs Airbag-Rucksäcke im Vergleich
  • Neue Teile: Große Marktübersicht mit Ski, Schuhen und Bindungen
  • Renn-Termine: Große Übersicht mit den besten Events
  • Ausprobiert: Hagan Ski, Polar GPS-Uhr, Mammut Klamotten
  • Die Mission: Mein erstes Rennen
  • uvm.

Wenn Ihr also noch eine Einstimmung auf den Skiwinter braucht, schaut doch mal rein in das neue Skitour-Magazin!

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Bergmesse auf dem Toten Mann

 von Sepp

Bergmesse für Frühaufsteher

Ein Höhepunkt der 24-Stunden-Classik-Wanderung beim Berchtesgadener Land Wander-Festival ist die Bergmesse am Sonntag, 2. September 2012  um ca.  6:15 Uhr zum Sonnenaufgang am Hirschkaser in Ramsau am Hochschwarzweck.  Auch Nicht-Teilnehmer können diese Bergmesse in traumhafter Kulisse mit feiern. Pfarrer Peter Demmelmair zelebriert die Bergmesse, die Weisenbläser musikalisch umrahmen.

Bergmesse am Hochschwarzeck mit Weisenbläsern

Bergmesse am Hochschwarzeck mit Weisenbläsern

Auffahrt mit der Hochschwarzeck-Bergbahn möglich

Die Hochschwarzeck-Sesselbahn befördert nur an diesem Sonntag-Morgen (2. September 2012)  zwischen 4:00 Uhr und 6:00 Uhr Interessierte mit der Bergbahn zum absoluten Sondertarif von 6 € für die Bergfahrt auf das Hirscheck. Dort oben kann man dann den Sonnenaufgang in absoluter Traumkulisse erleben.

Sonnenaufgang am Hochschwarzeck

Sonnenaufgang am Hochschwarzeck

Rückfahrt ab 9:30 Uhr zum Normaltarif ( 6,50 € ohne Kurkarte, 6 € mit Kurkarte) möglich.

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Aktueller Zustand des Hirscheckblitzes

 von Sepp

Viel Feedback für Hirscheckblitz

Nachdem es – auch in diesem Blog – nicht nur positives Feeback zum Hirscheckblitz gab, erklärt uns der Geschäftsführer der Hochschwarzeck Bergbahn,Christian Riel das neue System, um immer den aktuellen Pisten-Zustand des Hirscheckblitzes zu kommunizieren.

 

Aktuelle Information zum Hirscheckblitz von Christian Riel

„Zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die uns positives Feedback wie auch Kritikpunkte zum Zustand derRodelbahn gegeben haben! Wir haben überwiegend positive Rückmeldungen und Glückwünsche zum Hirscheckblitz erhalten, worüber ich mich sehr freue und recht herzlich bedanken will!

Da sich aber auch diverse Schwierigkeiten und Probleme in Bezug auf den Zustand der Rodelbahn ergeben haben, auf die wir natürlich ebenfalls hingewiesen wurden, gebe ich hierzu gerne eine Stellungnahme ab und freue mich, dass wir auch hier Lösungen bieten können. Ich möchte im Folgenden kurz die Problematik zur Präparierung der Bahn und die Entsteheung von Buckel/Vereisungen beschreiben und Sie über neue Lösungen hierzu informieren!

 

Problemstellung

Die mechanische Beanspruchung der Rodelbahn durch Schlittenfahrer ist wesentlich größer als bei Skifahrern. Durch verschiedene Arten von Schlitten, die sich auf einer begrenzten Bahn bewegen, ist die Rodelbahn weiterlesen »

Sepp Wurm

Rucksackradio am Hirscheckblitz

 von Sepp

Samstag, den 18. Februar von 7 bis 9 Uhr auf Bayern 1

Rucksackradio, so heißt die Radio Sendung für Alpine Frühaufsteher auf Bayern 1. Jeden Samstag von 5 bis 7 uhr versorgt die Bergsteiger Redaktion des Bayerischen Rundfunks Gipfelstürmer mit Neuigkeiten und Hintergrundberichten aus der Welt des Bergsteigens.

 

Eines der Themen am morgigen Samstag ist die neue Rodelbahn am Hochschwarzeck in Ramsau, der Hirscheckblitz. BR-Redakteur Gabriel Wirth traf dazu den Autor Stefan Herbke, der für einen neuen Rodelbahn-Führer recherchiert. Mit dabei war auch Gabriel Wirths Sohn Elias, der sich mit seinem Vater in die rasante Abfahrt stürtzte. Dieser Beitrag wird ab ca. 6:10 Uhr gesendet.

BR-Radakteur Gabriel Wirth mit Sohn Elias am Hirscheckblitz

BR-Redakteur Gabriel Wirth mit Sohn Elias am Hirscheckblitz ©Stefan Herbke

Also liebe Frühaufsteher, morgen wird zum Frühstück Bayern 1 gehört! Wer am Samstag nicht so früh aufstehen will, sondern lieber am Sonntag, kann die Sendung auch in einer Wiederholung auf Bayern 2 anhören. Der Heimatspiegel wird am Sonntag, den 19. Februar ab 5 Uhr gesendet. Wer kein Frühaufsteher ist, kann auch auf Bayern 5 ausweiechen, hier kommt der Beitrag über den Hirscheckblitz in der Reihe „Bayern 5 für Bergsteiger“, die erst um 6:35 Uhr beginnt! Wem das immer noch zu früh ist, kann auch um 18:35 am Sonntag Bayern 5 einschalten.

 

Oder Ihr macht es wie ich und ladet euch einfach den Podcast B5 für Bergsteiger herunter, Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Skijöring des MSC Ramsau

 von Sepp

Am 04. Februar am Parkplatz Hochschwarzeck

Morgen ist es soweit: das traditionelle Skijöring des MSC Ramsau e.V. findet wieder statt. Austragungsort ist der Parkplatz an der Hirscheck-Sesselbahn.

Skijoering MSC-Ramsau 2012

Skijoering MSC-Ramsau 2012

Nicht nur für die aktiven Motorsportler ist das Skijöring ein Highlight, auch für das Wohl der Zuschauer ist gesorgt! Alle Infos findet Ihr auf der Website des MSC Ramsau!

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

1100 Euro für Sternstunden

 von Sepp

Charity-Rennen beim Berchtesgadener Land Skitouren-Festival

Einen Cent pro erlaufenen Höhenmeter, so wollten die Veranstalter und Sponsoren des Berchtesgadener Land Skitouren-Festivals Geld für einen guten Zweck sammeln, genauer gesagt für Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks.

Welt- und Bürgermeister legen vor

Die Höhendifferenz einer Schleife vom Parkplatz am Hochschwarzeck bis zum Hirschkaser betrug 350 Meter, die Teilnehmer hatten zwei Stunden Zeit, möglichst oft die Schleife zu bewältigen. Wie erwartet setzte Lokalmatador und Juniorenweltmeister Toni Palzer mit 6 gelaufenen Runden eine nicht zu knackende Richtmarke. Aber auch Berchtesgadenes Bürgermeister Franz Rasp stellte mit 5 Runden seine Sportlichkeit eindrucksvoll unter Beweis. Bei den Damen zeigte Annemie Palzer mit 4 Runden nicht nur die meisten Runden, sondern bewies auch, dass Skibergsteigen in der Familie liegt: Ihr Mann Wolfgang Palzer schaffte 5 Runden, ebenso wie Sohn Maxi, und Sohn Toni ist ohnehin einer der Besten seiner Zunft. Insgesamt nahmen 104 Skibergsteiger an diesem Nachtevent teil, die insgesamt 224 Runden liefen und dabei 78.400 Höhenmeter überwunden haben. Die jüngste Teilnehmerin war gerade mal 10 Jahre und schaffte 2 Runden!

 

Eine tolle Aktion, Danke an alle Teilnehmner und natürlich an Veranstalter und Sponsoren, die so großzügig waren.

 

Euer Sepp BGLT