St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Kino
Fred Ulrich Bad Reichenhall

Ausstellung im Alten Feuerhaus in Bad Reichenhall

 von Fred

Mit der Uraufführung des Filmes „Grün ist die Heide“ am 14. November 1951 beginnt die Zeit des „Heimatfilms“. Bis 1960 entstehen in Österreich und Deutschland etwa 170 Filme, die diesem Genre zuzuordnen sind. Heute als kitschig, unrealistisch und veraltet oftmals gesehen, hat sich doch eine Faszination erhalten, die auch heute noch einige Fernsehsender zur Ausstrahlung namhafter Heimatfilme veranlasst.

Dr. Christian Riml, Helma Türk, Josef Loibl, Beate Paprotka, OB Dr. Lackner, Max Berger, Antje Köstner

Dr. Christian Riml, Helma Türk, Josef Loibl, Beate Paprotka, OB Dr. Lackner, Max Berger, Antje Köstner

Sogar ein steigendes Interesse ist anhand der Einschaltquoten zu vermerken. Drei Jahre hat Organisatorin Beate Paprotka an dieser Ausstellung gebastelt, die vom 1. bis 14. August von 11 bis 17 Uhr im Alten Feuerhaus in Bad Reichenhall zu besichtigen ist. Alle Ausstellungsstücke sind Originale, in Internetauktionen sind viele Filmplakate, Zeitschriften und Illustrierte zusammengekommen, vor allem aber eine ganze Galerie von Autogrammkarten aller bekannten und beliebten Kino- und Fernsehstars der 1950er Jahre. Der Heimatfilm hatte durchaus bewusst die „heile“ Welt zum Ziel, denn der Zweite Weltkrieg war erst wenige Jahre her und viele Wunden noch nicht verheilt. Grund genug, die Bevölkerung in Lichtspielhäusern für wenige Stunden aus dem Alltag der Nachkriegszeit und seinen Sorgen zu entführen und vergessen zu lassen.

Beate Paprotka war in Bad Reichenhall auf Kur, hat sich sofort in die Region und die große Kreisstadt verliebt und ist regelmäßig seit 1980 auf Urlaub in Bad Reichenhall. Das ist der Grund, warum die Ausstellung nicht im Paprotkas Wohnort Plön in der holsteinischen Schweiz, zwischen Lübeck und Kiel gelegen, ausgerichtet wird. Ein weiterer Grund ist das Park-Kino Bad Reichenhall, das wie der deutsch-österreichische Heimatfilm seinen 60. Geburtstag feiern kann. Dort werden auch vier Filme stellvertretend zum Thema Heimatfilm gezeigt.

Samstag,6. August 2011 um 11:00 Uhr: Grün ist die Heide (1951) mit Sonja Ziemann und Rudolf Prack

Sonntag, 7. August 2011 um 11:00 Uhr: Der Förster vom Silberwald- Echo der Berge (1954) mit Rudolf Lenz und Anita Gutwell

Samstag, 13. August 2011 um 11:00 Uhr: Im weissen Rössl (1952) mit Johanna Matz und Johannes Heesters

Sonntag, 14. August 2011 um 11:00 Uhr: Die schöne Müllerin (1954) mit Waltraud Haas

Sommerkino vor der Stiftskirche Laufen

 von Sarita

Vom 4. bis 6. August 2011 werden an der Stiftskirche in Laufen drei italienische Filme gezeigt. Passend dazu findet am Samstag ein italienischer Abend statt mit vielen Leckereien, Musik und Tanz:

 

Sommerkino unter der Linde

Sommerkino unter der Linde

 

Für Italienliebhaber, die mitten in Bayern in die italienische Kultur eintauchen wollen!

 

Termin: 4.-6. August 2011

Eintritt: frei

 

Buon divertimento!

Cordula BGLT

 

 

 

 

Fred Ulrich Bad Reichenhall
derzeit im Kino: im Park-Kino am 30.01.2011 zu Gast: Verena Boratti, Regisseur Philipp J. Palmer, Wolfgang Menardi, Produzent Florian Reimann, dahinter Josef Loibl und Max Berger

derzeit im Kino: im Park-Kino am 30.01.2011 zu Gast: Verena Buratti, Regisseur Philipp J. Palmer, Wolfgang Menardi, Produzent Florian Reimann, dahinter Josef Loibl und Max Berger

Derzeit läuft im Park-Kino Bad Reichenhall und im Schwabenkino Berchtesgaden „Bergblut“. Ein Bergfilm, gedreht an Originalschauplätzen in Tirol vom jungen Regisseur Philipp J. Palmer. Letzte Woche kamen er und der Produzent des Films Florian Reimann und den Schauspielern Verena Boratti und Wolfgang Menardi  in beide Kinos und stellten sich dem zahlreichen Publikum. Mit lang anhaltendem Applaus und Bravorufen wurde das Team begrüßt. Große Beachtung fand der einfühlsame Umgang mit dem Leben der Menschen vor zweihundert Jahren, spielt doch der Film in den Wirren des Krieges mit Napoleon und dem Freiheitskampf Tirols um ihren Anführer Andreas Hofer. Doch nicht die Kriegsschauplätze, sondern das Leben der Daheimgebliebenen ist Mittelpunkt des Films, vor allem der jungen bayerischen Arzttochter Katharina, die aus Liebe ihrem Mann nach Tirol folgt und sich im rauen Leben als Bergbäuerin in der Fremde durchsetzen muss. Wer also das Leben der Bergbewohner vor zweihundert Jahren sehen möchte, dem sei dieser hervorragende Film empfohlen! Der Film läuft derzeit in beiden Kinos.

Euer Fred

Freche Mädchen 2

Freche Mädchen 2

 

Filmstart des zum Teil im Berchtesgadener Land gedrehten Films ist der 5. August 2010. Bereits einen Tag vor dem Start, nämlich am Mittwoch, den 4. August, findet eine Vorpremiere des Films im Reichenhaller Park-Kino statt. Die Vorführung beginnt um 18.00 Uhr. Das Besondere an dieser Vorführung ist, dass alle Besucher sich an einem Foto-Shooting beteiligen können. Es gibt also die Gelegenheit, sich von einem professionellen Fotografen ablichten zu lassen. Egal ob Mutter-Tochter, Oma-Enkel oder die Clique mit den Freundinnen – wir freuen uns auf viele schöne Fotos von frechen Reichenhaller Mädchen. Die Bilder können im Anschluss an die Vorführung mitgenommen werden.

 

Sarita BGLT