Berge

30 Jahre Funtensee-Kinderwanderung

Auf den Spuren der Pilger durch das Steinerne Meer

Die traditionelle Wanderung mit Kindern und Jugendlichen durch das Steinerne Meer feierte im August ihr 30. Jubiläum. Der Einladung des Nationalparks Berchtesgaden und des Amtes für Kinder, Jugend und Familien im Berchtesgadener Land waren 29 wander- und naturbegeisterten Kinder zwischen zehn und 14 Jahren gefolgt. Nach dem letztjährigen Erfolg stand auch in diesem Jahr die Durchquerung des Steinernen Meeres auf einer anspruchsvollen Route auf dem Programm.

Kinderwanderung des Nationalparks durchs Steinerne Meer
Kinderwanderung des Nationalparks durchs Steinerne Meer

Bei strahlendem Sonnenschein brachen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Nationalpark-Infostelle Hintersee zur dreitägigen Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden auf. Zunächst ging es mit dem Alm-Erlebnisbus über den Hirschbichl-Pass nach Saalfelden in Österreich, dem Ausgangspunkt der ersten Etappe. Auf den Spuren der Pilger der Almer Wallfahrt erklommen die Kinder über den Ramseider Steig und die Bilgerirast tapfer rund 1.400 Höhenmeter bis zum Riemannhaus. „Dass bei dieser schwierigen Etappe alles so gut geklappt hat und die Kinder trotz der Anstrengung den Spaß nicht verloren haben, freut mich besonders“. Klemens Meyer, Kreisjugendpfleger des Landkreises Berchtesgadener Land, war sichtlich erleichtert, als auch die jüngsten Teilnehmer das Riemannhaus erreichten. Auch der nächste Morgen präsentierte sich bei bestem Bergwetter. Nach einer erholsamen Nacht im Riemannhaus stand die zweite Etappe durch das Steinerne Meer zum Kärlingerhaus auf dem Programm. Über den Eichstätter Weg und das Zirbenmarterl ging es vorbei an Schafherden und zahlreichen Murmeltieren zum Funtensee. „So nah habe ich ein Mankei noch nie beobachtet“, freute sich die 12-jährige Maria aus Berchtesgaden über die eindrucksvollen Naturerlebnisse. Im Kärlingerhaus kamen alle jungen Wanderer zu einem geselligen Hüttenabend zusammen.

 

Begleitet von Sonnenschein und heißen Augusttemperaturen starteten die Teilnehmer am letzten Morgen zum letzten Teil der Tour. Vier Stunden dauerte der Abstieg über die Saugasse zur Halbinsel St. Bartholomä am Königssee. Glücklich und stolz zugleich, die anstrengende Wanderung gemeistert zu haben, wurden die Kinder von ihren Eltern an der Seelände in Empfang genommen. „Für die diesjährige Wanderung haben wir eine sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Route ausgewählt“, erklärt Ranger Klaus Melde, der die Gruppe gemeinsam mit dem Team der Umweltbildung des Nationalparks Berchtesgaden und Kreisjugendpfleger Klemens Meyer betreute. „Deshalb bin ich besonders froh, dass alles so gut geklappt hat und sowohl die Kinder als auch die Betreuer so viel Spaß hatten“. Und der Ranger verspricht: „Es wird ein 31. Mal geben, das steht fest!“

 

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Auf den Spuren der Pilger durch das Steinerne Meer

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.