Berge

Alter Hirsch im Nationalpark verstorben

Alter Hirsch im Nationalpark Berchtesgaden
Hirsch im Nationalpark Berchtesgaden

18 Jahre alter Rothirsch „Methusalem“

Er war der bekannteste und beliebteste Rothirsch in der Wildfütterung im Klausbachtal. Manche nannten ihn „Methusalem“, andere tauften ihn „Hansi“ oder „Hinkebein“. Vor rund zehn Tagen starb der 18 Jahre alte Rothirsch in der Wildfütterung im Nationalpark Berchtesgaden an Altersschwäche. Das Bild zeigt ihn wenige Tage vor seinem Tod.

Stets war „Hinkebein“ der erste, der sich aus dem Wald hinauswagte, wenn Berufsjäger Christian Willeitner zur täglichen Fütterung kam. Sein Ausbleiben wurde daher schnell bemerkt. Die zahlreichen Nachkommen des greisen Hirsches sind auch weiterhin in der Wildfütterung zu bewundern. Noch bis Ende Februar fährt der Pferdeschlitten jeweils mittwochs, donnerstags, samstags und sonntags um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr von der Informationsstelle „Klausbachhaus“ zur Wildfütterung und zurück. Im März jeweils mittwochs, samstags und sonntags.

 

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.